ANZEIGE

Beiträge von rinski

    Er sagte er wird schon „beobachtet“ wegen der Welpen und müsse nachweisen wo die Hunde hinkommen

    Bitte glaub das nicht, sondern mach DU die Schritte, also zum Finanzamt und Vetamt!
    Im blödesten Fall ist das eine Schutzaussage, damit du ihn nicht meldest...

    Habt ihr Fotos vor Ort gemacht? von dem Laufstall?


    Das ihr die Mutter nicht gesehen habt lässt alle Alarmglocken schrillen...

    Naja das Kind ist ja nun mal in den Brunnen gefallen. Weitere Vorwürfe nützen jetzt Niemanden etwas. Auch wenn ich diese verstehen kann.

    Im konkreten Fall ändert sich nichts mehr, das stimmt.
    Aber da dies ein öffentliches Forum ist sollte trotzdem was dazu geschrieben werden. Vielleicht kann man ja dadurch jemand anderen von so einem Kauf abhalten...


    wir haben uns schon länger nach einem Mädel für meine Schwester umgesehen, waren schon in den örtlichen Tierheimen und und und

    Mir fällt es irgendwie schwer zu glauben, daß man länger sucht und nichts "besseres" findet als Welpen mit unbekanntem Rasse-Mix, mit schlechter Aufzucht und falscher Ernährung zu 275 Euro pro Hund.

    haben bisher mit ihren 8 Geschwistern in einem Laufstall 1x1 Meter gelebt, die Mutter war zu schwach sie zu säugen und deswegen wurden sie mit Säuglingsmilch aus der Drogerie (für Menschenbabys wohlgemerkt) aufgezogen und mit Haferflocken und aufgeweichtem Futter ernährt.


    Leider hat der Typ 275 Euro pro Hund genommen, die sind weder geimpft noch gechipt, aber sonst wären sie am nächsten Tag ins Tierheim gekommen weil seine Frau ein Baby bekommen hat und die Tiere weg müssen


    Die Hunde haben den Besitzer der Mutter praktisch nichts gekostet, er hat aber 2200 Euro Einnahmen an dem Wurf gehabt.

    Das ist eine großartige Einnahmequelle! Auch wenn es weh tut einen Welpen nicht da raus zu holen war es in diesem Fall ja so, daß die Tiere angeblich eh in den nächsten Tagen in's Tierheim gekommen wären, wo sie gut versorgt würden und dann vermutlich recht schnell vermittelt.

    Ich sag mal so:

    Den neuen Haltern der Knirpse wünsche ich ganz viel Spaß und Freunde mit den Kleinen. Ich wünsche euch, daß die Aufzucht weder psychische, noch physische Schäden hinterlassen hat.

    Ich wünsche euch, daß die Hunde charakterlich zu euch passen werden und einfach coole Familienmitglieder werden. Wirklich und ehrlich! :bussi:

    Trotzdem ist es großer Mist in der Situation Geld für einen Welpen zu zahlen!
    Ist so, bleibt so und das Forum hier wäre nicht was es ist, wenn es bei so einer Geschichte keinen Aufschrei geben würde (der ziemlich milde verläuft hier)

    Das Richtige wenn man "sowas" sieht ist, dem Finanzamt und Vetamt melden und KEINEN Hund gegen Geld mitnehmen! Wenn es ein Welpe aus diesem Wurf sein soll, dann kann man ja in ein paar Tagen bei den umliegenden Tierheimen anfragen ob der Wurf schon da gelandet ist.
    Dich würde es etwa das gleiche kosten und der Vermehrer hätte zahlen müssen statt Geld zu bekommen.

    Die einzige Variante bei der es ok wäre dem Halter der Mutterhündin Geld zu zahlen wäre eine Kostenbeteiligung nachdem er die Hündin kastrieren gelassen hat und das per Rechnung belegt.

    Das er sich jetzt nicht wieder einen Hund anschafft womit er Geld verdienen kann , kann ich ja vermutlich nicht verhindern ..

    Man kann das nicht verhindern, nein, leider.

    Ihr habt aber direkt dazu beigetragen, daß es ein attraktiver Gedanke für diesen "Menschen" sein dürfte nochmal einen Wurf zu machen indem ihr ihn dieses Mal dafür bezahlt habt :(

    Habt ihr denn eine Quittung über die 550 Euro bekommen? Dann meldet das doch bitte noch beim Finanzamt!

    Hmm, was du in der Stadt brauchst ist ja wirklich kein Ziehen, sondern ein anderes Einordnen....

    Meine Hunde kennen kein "Bei Fuß", dafür ein "Zurück", was genau das bedeutet, nämlich daß sie hinter mir laufen. Ich brauche das hauptsächlich in den Bergen was auch der Grund ist, warum mein "ich bestimme wo genau du läufst" eben nicht neben, sondern hinter mir etabliert habe.

    Ich würde vermuten, daß es für Darcey einfacher sein könnte hinter dir zu laufen, statt vor dir? Klingt irgendwie so...

    Wenn ihr unbedingt mit dem Ziehen anfangen wollt kann Herrchen auch mit dem Fahrrad vor fahren.

    Was ist denn verkehrt daran, wenn dein Hund brav neben dir läuft und dein Tempo hält?
    Ist doch großartig!

    Wenn du jetzt noch schreibst, daß du mit Darcey im Freilauf joggen gehen kannst werde ich grün vor Neid! =)


    Ansonsten... Nicht hochspulen! Jeden Schritt nach vorn ruhig lobend zur Kenntnis nehmen. Trainingspartner suchen. Einen "Hasen", dem ihr hinterher lauft, oder gleich ein anderes Mensch-Hund-Team um gemeinsam zu trainieren, damit die Hunde sich gegenseitig motivieren.

    Es war hier auch dramatisch. Für uns nicht, wir hatten Strom und Heizung. Das Dorf war von der Umwelt abgeschnitten, was mich aber auch nicht gestört hat. Andere hatten weniger Glück, keinen Strom, kamen nicht nach Hause,...

    Im Wald sieht es schlimm aus, auf dem Weg eben war ich echt geschockt! Mein Hundesitter hat seine Motorsäge im Auto liegen, weil er sich jedesmal die Zufahrt freisägen muß, etc.

    Aber ja, es war perfekt eben!

    Geh mal davon aus, daß Maulkörbe eher nicht erlaubt sind.
    Im Start hast du aber zumindest bei Canicross den Hund eh bei dir (vergiss Line-Out) und bei Bike und Scooter gibt's in Deutschland eigentlich keinen Massenstart.
    Wenn der Hund unterwegs sauber ist, dann ist der Start eigentlich nicht das große Thema.

    Wir waren heute spontan doch noch mit Tourenski auf dem Rittner Horn, es war perfekt :herzen1:
    Anstrengend, aber das Wetter hat eine Pause eingelegt und wir hatten sogar Sonne!






    Die Hunde sind teils frei gelaufen und haben wie doof getobt, Goofy fand das ganze allerdings unverschämt kalt...



    Hoch zu hat er gut gearbeitet, bei leicht abschüssigem Gelände sind wir geflogen und wo es steil wurde habe ich ihn hinter mich geschickt oder frei laufen gelassen. Liebes Hundchen, der alles mitmacht!

    Sind bei Canicross-Veranstaltungen eigentlich (Renn-)Maulkörbe erlaubt?

    Ein ganz klares kommt darauf an

    IFSS: Maulkorb ist verboten
    VDSV: Maulkorb ist verboten
    ICF: Ein Maulkorb kann angeordnet werden (ist also erlaubt), sollte man aber vorher dringend mit der Rennleitung absprechen, weil "die Deutschen" da etwas eigen sind.

    Private Rennen haben ihre eigenen Regeln,.

    THS kenne ich mich nicht aus, ich meine mich zu erinnern, daß da Maulkörbe im Geländelauf erlaubt sind?

    Sind die Startplätze zum Meldebeginn schnell weg? Vermutlich, oder?

    Die Anmeldung ist relativ lange offen und man kann danach immer noch Startplätze von anderen abkaufen. Dabei darf die Kategorie auch gewechselt werden. Zwischen Lang- und Kurzstrecke dürfte das etwas anders sein, da die Startgebühr eine andere ist.

ANZEIGE