ANZEIGE

hüten, verteidigen oder einfach durchgeknallt??

  • Hallo..mir ist am wochenende was ziemlich blödes mit meiner kleinen passiert und ich denke ich muss jetzt dringend was unternehmen damit wir zwei wieder normal leben können..ich erzähle einfach mal..da ich es aus anderen foren langsam schon gewöhnt bin möchte ich noch kurz sagen das ich hilfe suche und auch in anspruch nehmen werde..deswegen will ich nicht wieder angemotzt werden oder sowas..ich glaub aber hier ist es nicht so.. :nixweiss:



    also..ich habe einen freund besucht und weil draussen schönes wetter war haben wir uns noch in einen kleinen park bei ihm gesetzt..ich hatte meine maja dabei und meinen urlaubspflegehund..
    wir haben uns auf eine bank gesetzt, vor uns war ein ca. 2 meter breiter weg und dann kam die wiese..habe die hunde abgeleint damit sie spielen gehen konnten..es war auch alles ok soweit..irgendwann habe ich den ball rausgeholt und geworfen, beide hunde zeigten null interesse und haben den ball einfach auf dem weg liegen lassen..ich dachte mir nix weiter dabei..maja sass dann nach 10 minuten bei mir wie sie es eigentlich immer macht wenn ich sie nicht zum spielen animiere..der ball lag noch auf dem weg, wir haben dem auch keine beachtung geschenkt..dann kam ein päärchen vorbei..so mitte 30 ca..
    die beiden haben sich unterhalten und uns garnicht zur kenntnis genommen, aber auf einmal schiesst maja wie eine irre unter der bank vor und schnappt nach den füssen von dem mann..das ganze ging nicht länger als ein paar sekunden weil ich sofort aufgesprungen bin und sie wegzog..
    ich hab geschimpft, hab sie absitzen lassen und an der bank festgebunden..danach kam noch ein typ vorbei..der lief aber hinter uns lang..da war auch noch wiese..da hat sie nix gemacht, und später lief ein typ vorbei der telefoniert hat und uns auch nicht beachtet hat, aber plötzlich schiesst sie wieder vor und pöbelt rum und geht in richtung füsse..gott sei dank war sie angeleint und kam so garnicht an ihn ran..
    tja, dann haben wir den ball gesehen der auf dem weg lag und ihn weggenommen..da ich aber auch die nase vollhatte und nicht wusste was das ganze theater soll sind wir dann gegangen..


    am nächsten tag hab ich mich allein auf die bank gesetzt, da kamen 2 ältere frauen und haben sich neben uns gesetzt..maja hat wieder wie blöde rumgekläfft, da ich aber nun eh schon aufmerksam war hab ich das ganze sofort unterbunden und sie rangenommen..
    ich hab keine ahnung ob sie auch auf deren füsse losgegangen wäre aber ein risiko geh ich nun besser nicht mehr ein..
    später kam mein kumpel dazu und wir haben uns ins gras gesetzt..maja mit schleppleine..ich konnte aber kaum noch ruhig sitzen und hab sie immer gleich rangepfiffen wenn jemand vorbei kam..einmal sind 2 kinder ca. 20 meter an uns vorbeigerannt und sie sprang auf und ich dachte sie will auch auf die los..


    kurz zur vorgeschichte: ich habe maja jetzt ein jahr, sie kommt aus einem polnischen tierheim und ist 10 jahre..sie ist wohl ein bordermix..viele charaktereigenschaften sprechen dafür und natürlich auch ihr aussehen..auch wenn sie nur 37 cm schulterhöhe hat..
    dieses schnappen nach den füssen ist an und für sich nicht neu..
    es ist nur niemals in solch einer situation passiert..
    wenn es an dem ball gelegen hat, dann hätte sie ihn doch im normalfall einfach genommen und weggetragen und nicht gleich die leute anfallen müssen..
    sonst waren es leute die gerannt sind und lärm gemacht haben wo sie ein solches verhalten gezeigt hat..bzw. ich hab mir das genau 2 mal angeguckt und seitdem reagier ich rechtzeitig und rufe sie ran..hat immer geklappt..
    ich weiss nicht warum sie es macht, aber 9 jahre bevor sie zu mir kam..da kann ja einiges passiert sein :/


    und im allgemeinen hat sie einen starken schutz bzw. hütetrieb..ich weiss es nicht..wo wir auch sind..zu besuch mein ich..da wird gekläfft und beschützt..dabei weiss sie doch garnicht wer zum haus gehört und sowas..


    naja seit dem das passiert ist läuft sie wieder an der leine..nur wenn ich sicher bin das niemand da ist mach ich sie ab..bzw. lass die schleppleine dran..aber das ist keine lösung..ich bin jetzt selber total unsicher und vermute ständig das sie gleich losspringt und jemanden "anfällt"
    so soll und darf es aber nicht bleiben.. was soll ich machen?? nochmal zur hundeschule mit ihr? dieses verhalten an sich zu bekämpfen dürfte schwer sein, da muss man wohl eher ursächlich ran..und mir ist es auch egal ob das nun am blöden ball gelegen hat..fakt ist das sie losgegangen ist und das ist nicht ok. Hilfe!

  • Hallo,


    eine Ferndiagnose ist da immer schwierig, aber es hört sich wirklich so an, als müsstet ihr beide an dem Problem ernsthaft arbeiten, wenn Maja wieder ohne Leine laufen soll. So ein Problem bekommt man nicht in den Griff wenn man nicht an der Ursache arbeitet. Hilfe bekommst du meiner Meinung nach tatsächlich am besten in einer guten Hundeschule, oder bei einem guten Hundetrainer/therapeuten, oder wie auch immer. Wie du schon selbst erkannt hast, kan es sehr viele Ursachen für dieses Verhalten geben, die man aus der Ferne nicht wirklich beurteilen kann (Angst, Agression, Hütetrieb, Schutzinstinkt, Eigentumsverteidigung...?).
    Zuerst einmal hast du natürlich vollkommen richtig gehandelt, indem du den Hund per Schleppleine aus der Reichweite von Spaziergängern gebracht hast. Jetzt kommt dann die richtige Arbeit :top:
    Ich wünsch dir viel Erfolg


    Liebe Grüße
    Bärbel und Lana :flower:

  • Hi
    Hatten auch ein ähnliches Problem, obwohl meine Hündin nie etwas negatives mit Menschen in Verbindung gebracht hat. Vor allem in ruhigen Gegenden zeigte sie dieses Verhalten - rumbellen, anpöbeln und sogar an die Füße der Leute springen. Ich bin mir mitlerweile sicher, dass sie es aus Unsicherheit getan hat und bin das Problem derart angegangen, dass ich sie habe absitzen lassen, wenn Leute kamen. Egal wo, egal wann. Sdyney steht gut im Grundgehorsam, wenn ich die Situation frühzeitig im Griff habe. Wenn ich mal zu spät bin oder die Person, die an uns vorbeigeht mal nicht gesehen habe, kann es immer noch vorkommen, dass Sydney rumpöbelt - dies ist dann aber ganz klar mein Fehler!
    Ich kann Dir raten, vor allem mit Deinem Hund Platz und Bleib zu trainieren. Das ist eine gute Basis. Dann versuchst Du es mal unter Extremsituationen im Park, wenn viele Leute unterwegs sind. Fange klein an und baue es nach und nach aus. Und sei konsequent. Lasse sie wirklich bei allen Leuten absitzen, die euch entegegenkommen.
    Sydney weiß mittlerweile was von ihr erwartet wird und weiß sich immer besser zu benehmen. Ich denke, dass ich ihr damit auch den Stress genommen habe, den sie mit fremden Leuten verbunden hat. Sie hat jetzt ihre Aufgabe diesbezüglich und wird darin immer sicherer und es macht ihr sogar Spaß. Zu Leuten ist sie mttlerweile freundlich und ich brauche sie jetzt schon nicht mehr absitzen zu lassen, sondern es reicht sie Fuß gehen zu lassen (ohne Leine).
    Ich denke, dass man so eurer Problem anfangs auch umgehen kann, sei es nun wegen Dominanz, Angst, Hüteverhalten (obwohl ich das nicht glaube, wenn sie es sonst in keinen anderen Situationen zeigt) o.ä.. Vielleicht kannst Du den Trieb, die Leute anzufallen, somit umlenken!
    Probiere es mal aus und wenn Du merkst, dass dies auch nicht klappt, solltest Du Dich wirklich an einen erfahrenen Hundetrainer wenden, der dieses Problem wirklich von Grundauf angehen kann.
    Viel Glück und viel Erfolg Maren und Sydney

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)

  • Hallo!


    Zitat

    dieses schnappen nach den füssen ist an und für sich nicht neu..
    es ist nur niemals in solch einer situation passiert..


    Du schreibst das es nicht neues ist...wann hat sie das den vorher gemacht und wie?


    Zitat

    sonst waren es leute die gerannt sind und lärm gemacht haben wo sie ein solches verhalten gezeigt hat..


    Wenn du das zu den anderen Situationen zählst..dann ist das das gleiche Verhalten....


    Zitat

    und im allgemeinen hat sie einen starken schutz bzw. hütetrieb..ich weiss es nicht..wo wir auch sind..zu besuch mein ich..da wird gekläfft und beschützt..dabei weiss sie doch garnicht wer zum haus gehört und sowas..


    Das zeigt das dein Hund wahrscheinlich sehr Teritorial ist..und somit sehr genau die Aufgabe des Beschützers/Bewachers übernimmt.
    Sie weiß vieleicht nicht wer zum Haus gehört, aber wer erstmal drin ist, wird bewacht und die Wohnung kontrolliert.


    Zitat

    so soll und darf es aber nicht bleiben.. was soll ich machen?? nochmal zur hundeschule mit ihr? dieses verhalten an sich zu bekämpfen dürfte schwer sein, da muss man wohl eher ursächlich ran..


    Wenn du die Möglichkeit hast, würde ich auch einen guten Hundetrainer aufsuchen, der da einige Erfahrungen auf dem Gebiet hat...den vor Ort kann man besser das Verhalten analysieren und beweltigen.


    Für mich klingt das alles nach einem unsicheren Hund, der dazu noch Teritorial ist(bzw: starkes Hüten). Irgendwie erinnert es mich an meine Hündin.
    Du schreibst das es jetzt öffters passiert...das kann auch daran liegen...das der Hund voreher die Zeit brauchte um alles abzuklären..also euch....wie ihr euch so Verhaltet und ob ihr eure Aufgaben im Rudel ersnt nimt usw. anscheinet habt ihr sie nicht überzeugt und sie ist nun der meinung das es ihre Aufgabe ist euch zu beschützen und das Teritorium zu kontrollieren....und dementsprechend einzugreifen. Da sie auch Erfolg hat...da die Leute sich ja erschrecken, zurück springen oder schnell weiter gehen...meint sie den Eindringling verschäucht zu haben.


    Man kann so dran arbeiten:
    Ertmal kommt der Hund an die Schlepleine..so das man immer eingreifen kann.
    Dann sollte man verhindern, das der Hund als ersters an Personen dran kommt...wenn dann ist es der Besitzer der den erstan Kontakt aufnehmen sollte.......auch zu Hause hat der Hund nicht als ersters den Besuch zu begrüssen oder an der Tür zu sein.
    Der Hund sollte seinen platz in der Wohnung weit weg von der Haupttür haben(soll sich nicht für das Beschützen verantwortlich fühlen)....und wenn er im Weg liegt(z.B. Flur)...dann geht man unaufällig auf ihn zu und durch ihn..also nicht umgehen oder drüber steigen....der Hund soll den weg frei machen.


    Wenn der Hund zu Hause bellt, wenn esz.B. Klingelt oder er jemanden hört..sollte man in der ersten Zeit selber so tuen, als ob man nach schauen geht..aber ohne den Hund zu beachten und der Hund sollte auf keinen fall mit gehen(z.B. vorher auf die Decke schicken).
    Das gleiche kann man auch auf Spaziergängen machen..also Hund bleibt sitzen(oder anleinen) und sich dann mal so demonstrativ in der Umgebung umschauen....dann zurück zum Hund...ihn jedoch nicht beachten...so tuen als hätte man alles im Griff.


    Die andere Sache ist, das man dem Hund eine alternative bietet...also ein Ventill zum Druck abbau.
    Ich habe mit meiner Hündin das Futterbeutel training angefangen. Also das gemeinsamme Jagen nach Beute....sie kriegt auch aus dem Beutel ihr Futter usw.
    Wenn es einem nicht liegt, kann man auch andere Sachen machen...aber aufjedenfall irgendeine Beschäftigung..die vorallem den Kopf anspricht.
    Auch immer wider kommandos üben..damit der Hund sicher abrufbar wird...so das wenn man jemanden entgegen kommen sieht, ihn zurück rufen kann(anfangs immer an der Schleppleine).


    Am Anfang sollte man alles übertrieben machen(nicht mit Gewalt!!das ist damit nicht gemeint...sondern souverän und ruhig.)...weil man den Hund davon überzeugen sollte, das man doch fähig ist..diese Aufgaben selber zu übernehmen und der Hund davon ablassen muß, was er bisher so bei euch erlebt hat....also die Rolle des bBeschützers an euch abgeben kann. :wink:


    Da gibt es noch weitere Sachen, die man so im Altag verändern kann und das Verhalten des Hundes beinflussen..aber fürs erste ist es erstmal genung..lol..oder?
    Bei meiner Hündin hat es aufjedenfall gewirkt....heute ist sie da ganz anders und unproblematisch.




    Gruß


    Toller

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • vielen dank für die antworten :balloon:


    jetzt weiss ich garnicht wo ich anfangen soll..also das mit dem hüten war natürlich irgendwie quatsch..das verhalten ist sicherlich kein hüteverhalten..hüten tut sie mein kleines degu..das ist auch ok..sie passt auf wenn es durch die wohnung läuft und stupst es ganz vorsichtig mit der nase weg wenn es an sachen rangeht wo es nicht rangehen soll..und verteidigt es vor meinen pflegehunden..
    es kann sein das ich etwas damit überfordert bin das sie einfach ihren eigenen kopf hat..sie versucht immer ganz hinterhältig an bestimmten kommandos vorbei zu kommen, das habe ich leider lange zeit links liegen lassen..sie ist einfach furchtbar clever..aber deswegen mag ich sie ja auch so :balloon:
    seit knapp 3 wochen mache ich nun unterordnung mit ihr..das hätte auch längst passieren müssen, aber ich dachte ja sie hört prima..hab nur nie gemerkt das sie hört und macht was ich will wenn SIE es für richtig hält..das ist natürlich nicht ok..


    angst vor menschen hat sie nicht..ich glaube auch das es unsicherheit ist die das verhalten auslöst, aber sie ist sonst eigentlich total sicher..ich bin viel mit ihr unterwegs und sie passt sich einfach jeder lage perfekt an..
    also nur teilweise unsicher ;-) sieht man auch bei anderen hunden..es gibt nur wenige die sie mag und mit denen sie spielt..die anderen umgeht sie mit einem bogen..manchmal geht sie auch hin dann muss ich sie aber abrufen weil sie sonst drauf haut..das hab ich auch noch nicht verstanden..sie könnte ja einfach weggehen wenn ihr eine nase nicht passt, aber sie haut dann drauf..ist jetzt blöd aus der ferne was dazu zu sagen, aber da merkt man eigentlich das es unsicherheit ist..wenn ihr der andere zu aufdringlich wird passt ihr das offensichtlich garnicht..aber sie weiss sich wohl nicht anders zu helfen..
    man konnte das ganz gut an dem hund einer freundin sehen..den hat sie zig mal verkloppt weil er sie einfach nicht in ruhe liess..die beiden sehen sich aber häufig weil ich ihn oft ausführe wenn frauchen lange arbeiten muss..der hund hat es begriffen..die beiden begrüssen sich freundlich und er lässt sie dann in ruhe..und so gehen die beiden ohne probleme miteinander spazieren..


    naja sie ist etwas eigen meine kleine, aber ich glaub das sind alles dinge die man hinkriegen kann..
    achja die situationen wo sies macht..naja also das sind zum einen rennende menschen die mitunter auch lärm machen..einmal hing sie mir auch in den füssen..da lag sie unter meinem computertisch und ich bin halt so mit dem fuss über sie drüber..das fand sie wohl echt blöd..sonst fiel mir das nicht auf..ich glaub das isses dann auch gewesen..


    nächste woche besuche ich ein seminar mit martin rütter..zum thema alltag mit hund..vielleicht bietet sich dort ja die gelegenheit mal kurz drüber zu reden..ansonsten suche ich natürlich einen hiesigen therapeuten auf und schau mal was der so sagt..aber schaden wird mir das seminar sicher nicht..man lernt ja nie aus..aber so furchtbar ist mein hundi garnicht :versteck:
    wir passen schon perfekt zusammen..nur müssen wir halt beide noch ein bissel was lernen :flower:

  • hm achja..sie bellt auch wenn es klingelt..da bin ich aber auch dran..mach es dann auch so das ich sie auf ihren platz schicke, aber sie ist dann extrem hibbelig und bleibt bis jetzt nicht liegen..sie ist auch stark fixiert auf mich..sie läuft nicht so weit weg draussen..schaut nach mir..ist ok, aber sie lässt sich auch von niemand anders an die leine nehmen wenn ich dabei bin..läuft auch in der wohnung hinterher..naja..es gibt viel zu tun..

  • so..nun war ich gestern bei martin rütter..persönlich hab ich nicht mit ihm gesprochen da er in der pause gleich von x menschen umlagert wurde..das war mir dann auch zu doof..war aber trotzdem ein aufschlussreicher abend und ich hab einiges an wissen mit nach hause genommen was ich auch versuche umzusetzen..natürlich langsam und schritt für schritt..
    am wochenende gehe ich dafür zu einem vortrag zum thema blindenführhund..meine mutter hat ja viele kontakte zu verhaltenstherapeuten, trainern und tierärzten..nur für mich hat sie nie zeit :cry:
    auf jeden fall wird das keine grosse runde wie gestern und ich werde die möglichkeit haben mal ganz unverbindlich mit einigen leuten zu sprechen..mal schauen was dabei rauskommt..

  • Hi,


    kläffen an der Haustür und nicht auf dem zugewiesenen Platz liegenbleiben:


    Versuch es doch mal, dass Du sie, sobald es an der Türe klingelt ( und dann ganz ruhig und gelassen dabei bleiben ), an einem fest zugewiesenen Platz anbindest, damit sie garnicht erst aufstehen kann.


    Immer für optimale Fehlervermeidung sorgen, besonders, wenn Du etwas neu übst.


    Liebe Grüße
    ALexandra

  • hallo maja,
    schreib doch noch mal was zu deinem border. ich hatte gerade sooooo viel zu dem thema geschrieben, weil ich einen hund mit denselben und noch mehr problemen habe (zum glück nicht hausgemacht, was mich entlastet). auf jeden fall ist mir dann der computer abgeschmiert. wenn du lust hast nochmal was zu erzählen, gerne, dann schreibe ich auch nochmal meine sachen (ich war ürbrigens auch bei rütter)


    ciai,ciao

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE