ANZEIGE

Beiträge von Maja10

    Hallo..



    hab mal ne Frage, wie genau funktioniert eine Ausschlussdiät beim Hund? Wir wollen eine höchst wahrscheinliche Futtermittelallergie ausschliessen und nun muss ich mich erstmal schlau machen wie das richtig geht..wie fängt man an..was muss man dazu geben? wie lang dauert das alles..hab leider irgendwie keine richtig gute seite gefunden über google..kann mir wer helfen?

    bellt er auch nicht wenn ihr zuhause seid und es sind geräusche draussen?? hab selbst keine erfahrung mit solchen geräten würde aber beim austesten einen profi zu rate ziehen..nicht das ihr im falschen moment abdrückt..obwohl ich nicht weiss was er sonst damit verknüpfen sollte in der wohnung, ausser das sein bellen nicht erwünscht ist.
    aber erzähl erstmal wie er ist wenn ihr da seid..

    hey das klingt ja supi :sport: schön das ihr nicht aufgegeben habt, der hund dankt es euch wohl mit ersten
    erfolgen :gut:


    das mit der männer angst..ja das ist nicht selten und du hast es eigentlich auch schon gut getroffen mit deiner vermutung..männer wirken auf verunsicherte hunde meist bedrohlicher als frauen..ich würde das jetzt direkt kombinieren, denn der satz er schnappt oder beisst nicht, ausser ich will ans futter gibt mir nun wieder zu denken..gebt ihm das futter ausnahmslos aus der hand. das sollte vorallem dein mann machen, du aber auch ein wenig damit er merkt, das futter kommt von euch und er muss sich schon benehmen wenn er es haben will. das ist von eurer seite aus auch eine ziemlich nette geste für den hund. also napf weg und hand hinhalten..vieleicht erstmal vorsichtig beginnen mit etwas total leckerem..ein stück käse oder was er halt so mag..


    was deinen mann angeht, wenn der hund ihn nicht grade beisst könnte dein mann sich auch einfach mal auf den boden legen..hund nicht beachten..nur daliegen..vielleicht ein buch lesen dabei oder so..aber ruhe bewahren und wenn der hund kommt sollte er ihn auch schnüffeln lassen und erstmal nix sagen....das ist extrem beschwichtigend! hier auch mal ein link dazu: http://www.spass-mit-hund.de/s…htigungssignale/index.htm


    all die anderen sachen könnt ihr soweit auch einsetzen..naja einige gestalten sich schwierig, wie am boden schnüffeln oder so :lol:
    aber gähnen, lippen lecken, kopf zur seite drehen..das ist so leicht für uns..warum also dem hund nicht helfen und ihm zeigen das wir ihm nix böses wollen..lest es euch beide mal durch und versucht es..ich bin sicher ihr kriegt das in den griff..und bitte berichte weiter..ist schon spannend :)

    achso zum ziehen...erstmal ein geschirr dran damit der hals nicht so arg belastet wird..dann immer stehn bleiben sobald die leine straff gezogen wird..nicht nachgeben, bleibt er stehen und die leine hängt lockergehts weiter..das ist schwierig weil man eventuell alle 2 sekunden stehen bleiben muss, aber es wird funktionieren wenn ihr konsequent dran bleibt und das durchzieht..auch ruhig mal ohne vorwarnung die richtung wechseln..wenn das nicht klappt eventuell nen halti in erwägung ziehen, aber bitte vom fachmann erklären und vorführen lassen. und..hm..wie wärs vielleicht mit hundeschule? oder ist das jetzt nur ein hund der zur pflege bei euch bleibt und vermittelt wird?
    ich weiss das klingt sehr anstrengend und nervenaufreibend, aber niemand hat gesagt das hundeerziehung ein zuckerschlecken ist..es ist immer arbeit, ob mit welpe oder erwachsenem hund..ich drück euch jedenfalls die daumen und hoffe ihr gebt nicht so schnell auf. :ja:

    hm..ihr nehmt einen hund von einer tierschutzorganisation und denkt das wäre ein top hund?? ich meine ja, das ist ein schwieriger fall, aber davon sollte man immer! ausgehen wenn man einen tierschutzhund nimmt.
    mein vorschlag: setz dich jeden tag 5 bis 10 mal mit dem hund vor die treppen..bleib einfach ganz ruhig dort sitzen und tu so als wärs das normalste der welt. setzt er auch nur eine pfote auf die treppe überschwenglich loben und leckerlie rein. er wird es schon irgendwann als ganz normal betrachten, denn eigentlich geht doch jeder hund gerne spazieren und da das der weg dazu ist wird er es auch packen..mit ganz viel geduld eurerseits, versteht sich..


    bau auch in der wohnung mal kleine hindernisse auf..vielleicht auch eine kleine stufe..da könnt ihr das ungestört trainieren..wichtig ist, sowas lernen die welpen auch in der hundeschule, das er lernt über verschiedene dinge drüber zu laufen ohne gleich in panik zu geraten..nimm vielleicht ein stück alufolie und leg es irgendwo hin..sei kreativ..verschiedene untergründe, auch mal was holpriges oder so..


    dann würde ich dir empfehlen dich auch ein wenig zu belesen..die rütter bücher sind für anfänger wirklich sehr gut geschrieben und informativ. die calming signals von turid rugaas sind auch sehr zu empfehlen..grade bei ängstlichen hunden, denn die beschwichtigen in der regel ohne ende. hilft euch definitiv den hund besser zu verstehen und ihm auch durch beschwichtigen eurerseits entgegen zu kommen. gebt nicht gleich auf..das sind probleme die man lösen kann und etwas zeit solltet ihr dem hund schon geben..es ist doch alles neu für ihn..in der regel werden sie nach 2 bis 4 wochen schon viel sicherer und dann wird das alles besser laufen.

    aber wieso muss der hund ausweichen? das kann ich genauso tun..ich hätte ein stück nach rechts oder links gehen können..ich mache das auch mit maja, da sie an der leine ein echter rüpel sein kann, aber doch nicht auf einem bahnhof oder davor!! da muss ich sehn wie ich einer problemsituation aus dem weg gehe..aber wenn der hund schon ängstlich und unsicher wirkte dann hät ich das so bestimmt nicht gemacht..kann ich garnicht nachvollziehen.

    naja das futter streichen war schon ok, weil sie es ja halt aus dem beutel bekommt..ich hab nach dem angriff dann natürlich nicht mehr geworfen und ich denke das hat sie auch verstanden..meine ganze körpersprache war ja nun so das sie gespürt hat das es mist war das sie den gejagt hat..


    mit dem verteidigen des beutels könntest du recht haben, ich gebe ihr aber nicht ausschliesslich aus dem beutel..nassfutter gibts (noch) im napf..und ne kaustange oder so etwas gibts einfach mal so..naja für sitz oder platz :wink:


    trotzdem ich es nicht so ganz genau nehme mit dem beutel hab ich aus dem näheren umfeld schon gehört das sie besser hört und das ich auf jeden fall nicht damit aufhören soll..
    klar verteidigt sie den beutel vor anderen hunden..würde sie aber mit dem napf genauso machen..wegnehmen kann ihr den beutel jeder..und das wird auch so bleiben..sie ist ja auf den menschen angewiesen um das futter zu bekommen, wieso sollte sie da rummotzen?


    inzwischen sind mein vater und mein bruder an uns vorbei gejoggt, aber die hat, so waren meine befürchtungen, maja nur etwas komisch angeguckt..
    an der leine war sie als ein jogger vorbei kam, da hat sie auch nur geguckt und nix gemacht..aber könnte an der leine gelegen haben..
    ist schon nicht einfach..wir üben einfach weiter das bessere hören..hab auch ein schönes buch jetzt gefunden, da belese ich mich noch etwas..die haben gute tips drin und alles schön auf der basis der positiven bestärkung :gut:

    ok..danke für die antworten..ich glaub garnicht das es damit getan gewesen wäre wenn ich sie auf den rücken gedreht hätte..das sitzt viel zu tief bei ihr und solche sachen machen da meiner meinung nach keinen sinn..sie würde trotzdem auf den nächsten wieder los gehen..ich habe das ein einziges mal gemacht als sie grade bei mir eingezogen war und futterneid gezeigt hat..danach hat ich 2 tage den liebsten hund der welt..aber warum? sie war nur eingeschüchtert und verängstigt denk ich..und so eine beziehung möchte ich zu meinem hund nicht haben..


    das ignorieren bis heute morgen hat auch erstmal gereicht..sie weiss es war nicht in ordnung..ihren couchplatz hat sie nun auch verloren..ich habe nur noch ein stück couch..also es war mal eine grosse die wir zerlegt haben und den rest hab ich für die hunde gelassen..aber das bekommt sie jetzt auch nicht mehr..steht nun eine kiste drauf und bald werd ich sie wegwerfen..maja hat ihren korb und da kann sie auch drin liegen..


    nun muss mein vater herhalten..eltern wohnen nicht so weit weg und er wird jetzt einfach mal ein paar mal an uns vorbei joggen..ma gucken was sie dazu sagt :runterdrueck:

    waren grad spazieren..maja, pflegehund und nachbarshund mit frauchen..wir sind eine weile gelaufen und kamen dann auf unserem hof an..ich hab den futterbeutel rausgeholt und hab ein paar mal geworfen..alles ok..dann kommt der jogger..ich seh ihn und guck maja an..sie schaut ihn an und konzentriert sich dann wieder auf den beutel..gut denk ich und will den wieder werfen..und mit einem satz rennt maja los und bellt und schnappt nach den füssen..der jogger animiert das ganze leider unbewusst weiter und schreit, hampelt rum und hält maja irgendwas vor den kopf..
    ich krieg sie nicht zu fassen und versuche den typen zu beruhigen und sage sie wird nicht beissen..und das er stehen bleiben soll..irgendwann kam das auch bei ihm an und er blieb ruhig stehn..dann hat sich maja auch eingekriegt und ich hab sie weggenommen..hab mich x mal entschuldigt aber der war natürlich bedient..


    es ist ärgerlich da ich maja soviel vertrauen geschenkt habe und sie heute von der leine gelassen habe..und dann gleich sowas..meine freundin hat noch gesagt ich hätte jetzt richtig geschimpft und den hund auf den rücken gedreht..wär das richtig gewesen? ich mache das nicht mit auf den rücken drehen..ich hab maja weggenommen, angeleint und bis jetzt ignoriere ich sie..futter gibts heut auch nicht mehr..ich bin so sauer..am meisten auf mich selbst..
    sie hat sonst keinen ausgeprägten jagdtrieb..sie versteht sich ja auch prima mit meinem nager und igel und hasen die bei uns draussen rumlaufen beschnüffelt sie nur..lässt sich davon auch abrufen..
    was war da los?? wieso geht sie auf rennende menschen los? was kann ich tun??
    im august gehts ab in die hundeschule, aber wie kann ich daran arbeiten??
    klar geht sie jetzt wieder an der leine und um jogger mach ich wohl vorerst nen grossen bogen, aber trotzdem will ich das hinbekommen..Hilfe!!!

    also ich würde auch erstmal auf ein geschirr umsteigen damit der hund sich nicht weiter stranguliert..es ist keine hilfe gegen das ziehen aber besser für das körperliche wohlbefinden des hundes..
    die empfehlung des haltis gebe ich auch, allerdings bitte ich dich, dich wirklich gut darüber zu belesen, es dir zur not von einem fachmann zeigen zu lassen..
    weiterhin würde ich wenn die rangordnung zuhause nicht geklärt ist dem hund stück für stück seine privilegien entziehen..nich mehr aufs bett oder auf die couch..ihr geht zuerst durch die tür..er frisst nach dem ihr gegessen habt und all sowas..


    was mir mit meiner maus sehr hilft ist der futterbeutel..sie hat gut gehört soweit, aber wenns drauf ankam war sie weg und hat mich ignoriert..
    also wird nun nur noch aus diesem beutel gefüttert und zuhause gibts nix mehr..mal ein leckerchen wenn sie sitz oder platz macht, sonst nix..
    hat den effekt das sie für ihr futter arbeiten muss und mich zum öffnen dieses beutels auch braucht..also muss sie ihn mir bringen..das schafft eine gewisse abhängigkeit denn der hund weiss das er alleine zu seinem futter nicht mehr kommt..
    sie hört nun draussen wesentlich besser..aber erwarte keine wunder..ein wenig zeit braucht es schon..


    mit dem futterbeutel fängst du so an: du besorgst dir so ein schlampermäppchen wie man es aus schultagen noch kennt..tu etwas trockenfutter rein und halt es dem hund vor die nase..ist er interessiert, öffne es und lass ihn kurz daraus fressen..er wird es schnell verstehen..dann gehst du mit ihm los, hälst es ihm draussen noch einmal vor die nase und schmeisst es..er wird erstmal versuchen es alleine zu knacken, aber relativ schnell begreift er auch das er es alleine nicht schafft..wichtig ist, wenn er den beutel und dich ignoriert dann gibt es auch nichts zu fressen..auch nicht zuhause..versuch es bei der nächsten runde nochmal..der anfang ist schwer und es tat mir echt leid meine maus hungern zu lassen, aber sie hat wirklich schnell begriffen das sie das machen muss und dann gibts auch was..
    mach das auch auf jeden fall am ende des spaziergangs..hundi soll ja nicht mit vollem magen rumlatschen..ich schmeisse meist so 10 bis 15 mal und dann lass ich sie den beutel leer futtern..versuchs mal..macht dem hund auch spass für sein futter zu arbeiten :)

ANZEIGE