Gewerbe, Eigenständig und die Arbeit mit Hund

  • ANZEIGE

    Guten Abend ihr lieben :smile:


    Mir schwirrt schon seit geraumer Zeit ein Gedanke im Kopf, aber ich weiß einfach nicht wie oder ob er überhaupt realisierbar wäre. Daher würde ich gerne euch fragen, das geballte Wissen des DF's.


    Ich weiß, dass ich in meinem Job keine 40 Jahre arbeiten möchte. Zumindest nicht Vollzeit, auch wenn ich die Arbeit liebe.


    Ich finde den Gedanken selbstständig zu sein, ein Gewerbe anzumelden und mit Hunden zu arbeiten toll. ABER ich weiß auch, dass das wahrscheinlich in der Realität ganz anders sein kann. Ich möchte mich gerne zur Fachkraft für Tiergestütze Intervention fortbilden, Bewerbung liegt schon hier. Aber ob das eine Möglichkeit wäre? Keine Ahnung. Im Moment habe ich die Idee mit 15-20 Std in meinem Job weiter zu arbeiten und den Rest als Teil-Selbstständig Gewerbe anzumelden.


    Ich lese immer wieder, dass hier viele in dem Bereich oder auch in anderen wie Hundetrainer oder mit einem Gewerbe für Hundeartikel Selbstständig sind und würde daher gerne fragen, welchen Weg ihr eingeschlagen seit um das zu verwirklichen.

    Habt ihr euch bewusst dafür entschieden, weil ihr so arbeiten wolltet und habt aktiv nach Fortbildungen und Co gesucht oder seit ihr da hinein gerutscht?

    Ich freue mich über jegliche Erfahrungen und auch gerne Ratschläge wie ich das vielleicht sogar verwirklichen kann, von Menschen die es so schon handhaben. :bindafür:

  • Wer sollte denn auf welcher Basis die TGI bezahlen? Wenn dir was einfällt, sags mir, dann mach ich das auch

    Wie genau meinst du das? Die Krankenkassen bezahlen einen gewissen Betrag für die TGI. Ist kein Vermögen. Allerdings - und da bin ich ehrlich - weiß ich noch nicht wie das im genauen Abläuft.

  • ANZEIGE
  • Ja. Wenn es für die Entwicklung gut und wichtig ist, schon. Ich kenne es aus der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen, dass die Krankenkassen da einen Teil zahlen oder die Bewohner es selber. Je nachdem :ka:

    DAS kann aber auch wieder Bundesland und Diagnosen abhängig sein, so genau weiß ich das nicht...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Bist du denn selbst im Bereich "Menschen mit Behinderung" tätig?

    Ich bezweifle, dass es viele gibt, die von tiergestützter Intervention alleine leben und Rücklagen fürs Alter bilden können. Ich kenne einige, die mit dem Hund arbeiten, keiner davon verdient alleine damit seine Brötchen.

  • Hundetrainer oder mit einem Gewerbe für Hundeartikel Selbstständig sind

    Zu TGI kann ich nix sagen.

    Aber mach dich vorher schlau über:


    - Gewerbesteuer

    - Umsatzsteuer

    - Krankenversicherung

    - Rente


    Vor allem über Vorauszahlungen, Bemessungsgrundlage, ab wann wird was fällig, wie lange greift die KV aus dem Hauptjob, wie wirkt sich die Selbstständigkeit auf deine Rentenpunkte aus und wie kannst du aufstocken. Altersarmut ist nicht witzig und wenn du nur noch Teilzeit in die RV einzahlst kann das je nach Alter und Einkommen zu mehr oder weniger hohen Einbußen führen.


    Auch plötzlich 5k Vorauszahlungen ans Finanzamt oder ne hohe Nachforderung haben so manchem Gewerbe schon übel geschadet, sowas muss man einkalkulieren, Rücklagen bilden. Bei Verkauf von Zubehör etc. musst du dich mit Reklamation, Garantie usw auseinander setzen, bei TGI wahrscheinlich mit Berufshaftpflicht.


    Also les dich gut ein, erkundige dich vorher und mach dir einen Businessplan.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!