Welpe und Stallkatzen, wie erste Begegnung?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben, nächste Woche Donnerstag bekomme ich meinen kleinen Welpen Floh heart-eyes-dog-face

    Floh ist nicht mein erster Hund und ich war mit meinem "alten" Hund lange in einer Rettungshundestaffel aktiv und in der Hundeschule, also etwas Erfahrung ist vorhanden.


    Nun soll der Kleine aber dann wenn er sich an uns gewöhnt hat auch mit in den Stall zu den Pferden und dort alles kennenlernen.

    Wir haben dort 2 jüngere Katzen ( ca. 6 - 8 Monate alt ) welche mit den vorhandenen Hunden gut zurechtkommen und nur am Anfang etwas unsicher wirken.

    Da ich mich mit Katzen überhaupt nicht auskenne, bin ich mir total unsicher wie so eine erste Begegnung am besten ablaufen sollte.


    Habt ihr damit Erfahrung? So wie ich die beiden Katzen kenne werden sie den Hund nicht ignorieren und auf ihn zugehen, sollte ich mich dazwischen stellen und die Katzen "wegschicken" oder doch beschnüffeln lassen? Ich möchte natürlich auch nicht das Floh eine gehauen bekommt, dieses ist ja auch nicht ungefährlich...


    Über eure Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.

    Danke und VG,

    McFly

  • Bei neugierigen und Hunden gegenüber aufgeschlossenen Katzen wäre ich recht locker. Jung sind sie zudem auch noch.


    Hund an die Leine und abwarten, wie er reagiert, wenn die Katzen in die Nähe kommen. Hat er Angst, würde ich die Katzen erstmal sanft auf Abstand halten.

    Geht er neugierig auf die Katzen zu und andersrum, dann würde ich schnuppern lassen.


    Du hast ja die Leine in der Hand und kannst eingreifen, bzw. auch den Hund etwas zurückhalten, falls er übermütig wird.

    Oder du kniest dich gleich mit runter und reglulierst halt mit den Händen zusätzlich zur Sicherheit.

  • Vielen Dank für deine schnelle Antwort.


    Ok, manchmal macht man sich vorher wahrscheinlich viel zu viele Gedanken :lepra:


    So werde ich es machen, danke

  • ANZEIGE
  • Vielen Dank für deine schnelle Antwort.


    Ok, manchmal macht man sich vorher wahrscheinlich viel zu viele Gedanken :lepra:


    So werde ich es machen, danke

    Wenn man mit Katzen nix näheres am Hut hat, würde es mir wohl nicht anders gehen :lol:

    Katzen können fies sein, die kann sogar ich als jahrelanger Katzenhalter oft nicht einschätzen.


    Meine momentanen Pflegekatzen sind so 6 Wochen alt und wahnsinnig auf Krawall. Aber selbst die verprügeln mir nicht die Hunde, sie brummen und fauchen halt und sind plötzlich doppelt so groß, wenn die Hunde ins Zimmer kommen.:headbash: Ne, bei jungen Katzen ist das wenn eher mal Unsicherheit oder Angst, die steigen eiegentlich nicht gleich total aggro auf die Barrikaden :smile:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich bin so gespannt wie sie auf den Kleinen reagieren und hoffe alles klappt ohne Probleme ;)


    Vielen Dank nochmal für deine Antwort.



    Was wirds denn für ein Floh?

    Ein Hund welcher in Foren nicht so beliebt ist.. ein Mini Aussie / Zwergpudel Mischling

    Dieses hat aber nichts damit zu tun, dass wir Allergiker im Haus haben ohne keine Hundehaare haben wollen.


    VG

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!