Welpe taub und aufgedreht

  • ANZEIGE

    Jetzt in der 14. schaut er mich verdutzt mit seinen großen Augen an, wenn ich völlig verpennt um 4 Uhr ihn holen möchte. ... Er muss jetzt auch nicht dringend. Wenn wir in der Nacht draußen sind, hockt er sich erstmal hin und schaut in der Gegend rum 10 Minuten.

    Also wenn er nicht will und du nicht willst ... dann würde ich's doch lassen. Und zwar ab sofort. Gönnt euch euren Schönheitsschlaf. Ein schlafender Hund muß nicht pinkeln. ;)


    Dagmar & Cara

  • Wenn ich im Garten normal stehe, sitzt er neben mir und schaut nur. ;-) Da bewegt er sich keinen Meter - es sei denn, ich tue es. Meinen Trainer lerne ich erst am Freitag kennen. War zwar bisher einmal in der Welpenspielstunde aber da ist jetzt nicht der Teufel passiert, außer, dass man ihn von den "kleinen Rassen" weggetan hat (weil er zu stürmisch war) und zu den größeren Rassen getan hat. Dort hatte er mehr Freude.

  • Wenn ich im Garten normal stehe, sitzt er neben mir und schaut nur.

    Ja, dann lass ihn das doch mal machen. Vielleicht wird eure Situation ja etwas besser, wenn die Aufmerksamkeit generell n bisschen vom Hund wegkommt.


    Auch wenn man an sich nicht viel macht mit einem Hund, ist es für ein Tier stressig, wenn es die ganze Zeit beobachtet wird oder so. Wie ist das bei euch im Haus?

  • ANZEIGE
  • Wann darf er denn mal Junghund (Welpe ist er nicht mehr) sein, sprich: Seine Neugier, seine Bewegungsfreude und seine jugendliche Kraft so richtig rauslassen, ohne reglementiert zu werden?


    Bei so viel Gegängelt- und dann auch noch Eingesperrtwerden ist es doch klar, dass er dir quer durch die Wohnung explodiert - irgendwo und irgendwie MUSS die Energie raus, die ihr da laufend deckelt.

    Das weicht jetzt etwas vom Thema ab, aber interessiert mich dennoch. Ab wann ist denn ein Welpe kein Welpe mehr sondern ein Junghund? Ich les hier zum ersten mal, dass das schon bereits ab 3 Monaten so sein soll.

  • Die Welpenzeit endet normalerweise mit dem Zahnwechsel, also etwa vier Monaten.


    Normalerweise. Da hast du aber wieder die individuellen Unterschiede: ein frühreifer, pfiffiger Kleiner ist mit 3 Monaten wirklich oft schon kein Welpe mehr, sondern benimmt sich schon wie ein Junghund, ein tapsiger Riese bleibt unter Umständen noch lange "babyhaft".

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich würde auch die nächtliche Pipirunde weglassen.


    Entschuldigung wenn ich jetzt was falsch verstanden habe, aber lässt du ihn jetzt schon den ganzen Vormittag allein, wenn du im gleichen Zug sagst, dass er total an euch klebt und nicht zur Ruhe kommt? Dann wird er in der Zeit enormen Stress haben... ich weiß ja nicht wie ihr das Alleinbleiben aufgebaut habt?

  • Also ich habe heute durchgeschlafen und ihn nicht aufgeweckt. Um 6:30 Uhr ginge der Wecker, er hat jedoch schon um 6:00 Uhr gewinselt. Hab mich dann zu ihm gelegt und wir haben noch bis 6:45 Uhr gedöst. Danach sind wir raus und er hat sich gelöst.


    Wir haben das Alleinbleiben so aufgebaut, dass wir erst den Müll rausgebracht haben, dann mal 5 Minuten daheim gelassen haben und so das ganze nach und nach gesteigert. Leider können wir uns dafür auch noch 2 Monate Urlaub nehmen. Da meine Partnerin und ich versetzt arbeiten, ist er meist 2-3 Stunden allein daheim. Laut Kamera pennt er dann auch.


    Heute waren wir mal 1 Stunde im Wald und er konnte frei rumlaufen. Als wir nach Hause kamen, war er absolut nicht mehr wild.

  • Zitat

    Heute waren wir mal 1 Stunde im Wald und er konnte frei rumlaufen. Als wir nach Hause kamen, war er absolut nicht mehr wild.

    Siehst du, da hast du schon einen Schlüssel in der Hand: In dieser Stunde konnte er sich entspannen, körperlich und geistig. Er hat sein Ding gemacht, es gab keinen Druck dabei ,und so ist er auf gute Weise Energie losgeworden und kann sich zuhause viel besser beruhigen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!