Hund jammert morgens

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen!

    Unsere Nami, ein Alaskan Malamute/Alaskan Husky Mix, ist besonders morgens eine schlimme Jammerlise.

    Wir hoffen durch eure Antworten Tips zu bekommen, damit wir morgens endlich wieder zumindest etwas länger schlafen können.


    Jeden Tag weckt sie uns wie ein lebendiger Wecker gegen 6 Uhr auf. Manchmal auch früher. Sie nörgelt konsequent und hört auch nicht auf, wenn einer von uns aufsteht.

    An mangelnder Auslastung kann es eigentlich nicht liegen, da sie jeden Tag über 10 Kilometer mit uns Fahrrad fährt. Ihre letzte Runde geht sie meistens so gegen Mitternacht.

    Auch wenn sie tagsüber viel mit anderen Hunden gespielt hat, ist sie zwar abends total platt, aber wacht trotzdem so früh auf!

    Wir hatten die Vermutung, dass es mit dem Essen zusammenhängt, da sie meistens erstmal nach dem Essen still ist. (Essen bekommt sie jeden Tag um 7 Uhr, nie früher.) Meistens fängt sie eine halbe Stunde später aber wieder mit dem Nörgeln an.

    Als es vor einigen Wochen so heiß war, hatte sie meistens morgens noch etwas von ihrem Abendessen da und hat trotzdem genörgelt, also kann es ja eigentlich nicht ausschließlich um ihr Essen gehen.


    Wichtig zu wissen ist, dass sie nie bellt, sondern wirklich nur rumjammert (also jault und winselt).

    Wir haben schon viele Sachen ausprobiert, um ihr das Nörgeln abzugewöhnen, aber nichts hilft.

    Wir haben versucht sie einfach zu ignoriert, aber dann wurde sie nur immer lauter, bis sie dann auch anfing zu bellen.

    Dann haben wir getestet, ob sie vielleicht nur kuscheln möchte, da sie sonst sehr unsere Nähe sucht, dass hat aber auch nichts gebracht.

    Auf ihren Platz schicken funktioniert für ca. eine Minute, dann steht sie aber wieder auf und legt wieder los.


    Wir sind sehr konsequent mit ihr. Natürlich auch liebevoll und mit viel Belohnung (Streicheln und manchmal auch Leckerlies) lernt sie eigentlich sehr gut!

    Sonst ist sie außer dieser Nörgelsache auch eine echt tolle Hündin!


    Danke schonmal für eure Antworten!

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Wie alt ist der Hund und habt ihr sie mal beim Tierarzt durchchecken lassen?


    Wann am Tag geht ihr die große Runde? Muss sie vielleicht und erledigt morgens bei der Pipirunde (falls ihr morgens nur kurz geht) nicht alles?

  • Wenn ich einen anstrengenden Tag hatte, wache ich morgens auch früh auf und kann nicht mehr schlafen, weil ich so drüber bin.

  • ANZEIGE
  • Wie alt ist der Hund und habt ihr sie mal beim Tierarzt durchchecken lassen?


    Wann am Tag geht ihr die große Runde? Muss sie vielleicht und erledigt morgens bei der Pipirunde (falls ihr morgens nur kurz geht) nicht alles?

    Nami ist vor kurzem 1 Jahr alt geworden. Wir waren letztens auch einmal beim Tierarzt, aber sie ist kerngesund.

    Sie geht morgens und mittags eine große Runde (abends auch manchmal). Morgens macht sie auf jeden Fall immer alles.

  • Ich kenne das von unserem Chow. Der nörgelt morgens auch gerne, vor allem in seiner Anfangszeit hier war er echt ausdauernd - ohne etwas spezifisches zu wollen. Bzw. nicht das übliche "Pipi oder Futter". Es war kein Gebell, nur ein leises "Hmpf! Hmpf!" in variierender Tonlage, je nach "Dringlichkeit".


    Wir haben es ignoriert, nachdem sich herausgestellt hat, dass es um kein dringendes Grundbedürfnis ging, da es nicht sooo arg früh vor unserer Aufstehzeit war und wir echte Profischläfer sind. :D Im Sommer hat sich schließlich herauskristallisiert, dass er einfach gerne schon früh morgens mit "seiner Arbeit" beginnen möchte - auf dem Balkon liegen und das Dorf bewachen. Wenn wir bei offener Balkontür schlafen, kann er das nach Belieben tun und ist glücklich. Er kommt dann nur noch sporadisch in 20-Minuten-Intervallen ins Schlafzimmer, um zu schimpfen, dass wir alle faule Socken sind und er gerne langsam Gesellschaft hätte. ;)


    Wenn es nichts gesundheitliches ist, dann würde ich einfach mal davon ausgehen, dass sie eine Frühaufsteherin ist und ihr fade ist. Kennt sie es denn, auch mal ne ruhige Kugel zu schieben und einen Tag lang nix zu machen?


    Für immer lauter Bellen beim Ignorieren gäbe es hier zuerst einen Abbruch; wird das Bellen wieder aufgenommen, würde ich den Abbruch selber durchsetzen den Hund aus dem Zimmer schicken. War hier aber noch nicht nötig, schnöder Protest wär der Blauzunge die Anstrengung nicht wert :D

    Be kind, for everyone you meet is fighting a battle you know nothing about.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wie groß sind die großen Runden? Sind die zusätzlich zu den 10km am Rad?


    Gut möglich, dass ihr viel zu viel macht und sie deshalb nicht zur Ruhe kommt. Quasi ein Bewegungs- und Aufmerksamkeitsjunkie.

  • An mangelnder Auslastung kann es eigentlich nicht liegen, da sie jeden Tag über 10 Kilometer mit uns Fahrrad fährt.

    Frankyfan war schneller, aber ja: Das ist für einen 1jährigen Hund schon eine nicht zu unterschätzende Belastung - physisch und psychisch!

    Ihre letzte Runde geht sie meistens so gegen Mitternacht.

    Habt ihr mal probiert, die letzte Runde etwas früher zu gehen und ihr somit einfach eine längere Nacht zu gönnen? Und was genau ist diese "Runde" um Mitternacht - ein richtiger Spaziergang oder nur kurz raus zum Pipi?

  • Achso, der Hund ist erst ein Jahr? Hab ich wieder was übersehen? In diesem Fall werden's wirklich die Nerven sein.

    Be kind, for everyone you meet is fighting a battle you know nothing about.

  • An mangelnder Auslastung kann es eigentlich nicht liegen, da sie jeden Tag über 10 Kilometer mit uns Fahrrad fährt.

    Frankyfan war schneller, aber ja: Das ist für einen 1jährigen Hund schon eine nicht zu unterschätzende Belastung - physisch und psychisch!

    Ihre letzte Runde geht sie meistens so gegen Mitternacht.

    Habt ihr mal probiert, die letzte Runde etwas früher zu gehen und ihr somit einfach eine längere Nacht zu gönnen? Und was genau ist diese "Runde" um Mitternacht - ein richtiger Spaziergang oder nur kurz raus zum Pipi?


    Wie groß sind die großen Runden? Sind die zusätzlich zu den 10km am Rad?


    Gut möglich, dass ihr viel zu viel macht und sie deshalb nicht zur Ruhe kommt. Quasi ein Bewegungs- und Aufmerksamkeitsjunkie.


    Wenn ein 1 jähriger Hund jeden Tag 10 Km Fahrrad fahren muss ist er vielleicht völlig drüber.

    Die 10km sind ihr eigentlich nicht zuviel. Das hatten wir beim Tierarzt auch einmal angesprochen. Außerdem fahren wir nur so schnell, dass sie joggt und sind natürlich auch nicht auf einmal so viel mit ihr gefahren!

    Die 10km fahren wir natürlich auch nicht am Stück. Auch wenn sie am Tag nicht so viel draußen ist wie sonst, ist das mit dem jammern morgens nicht besser.

    Mitternachts gehen wir keine große Runde, aber auch nicht nur kurz Pipi machen. Wenn wir früher mit ihr gehen hilft das leider auch nicht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!