Beiträge von Dimmalimm

    Hast du einen Trainer, um an der Leinenpöbelei zu arbeiten? Und ist er dein erster Hund?


    Was spricht denn dagegen, das richtige Verhalten erstmal an der SL zu trainieren? Er ist ja erst wenige Wochen bei dir und entsprechend kannst du ihn wahrscheinlich noch gar nicht richtig einschätzen. Freilauf "auf gut Glück" halte ich für ziemlich gewagt - nicht nur, weil es andere Hundehalter in Schwierigkeiten bringen kann, sondern auch weil es für deinen Hund richtig gefährlich werden kann!

    Mir fällt aber was auf: Langer Rücken, zehn Jahre alt ... die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass da auch Schmerzen eine Rolle spielen.

    Ich möchte das noch mal aufgreifen, damit es nicht untergeht: Ist der Hund tierärztlich durchgecheckt? Also ein bisschen gründlicher als mal abhören und sagen "Ja, ist ein Hund"? Diese Kombination schreit nämlich tatsächlich geradezu nach orthopädischen Problemen, und ich würde als allererstes ausschließen wollen, dass der Hund Schmerzen beim Laufen hat!

    Sie lassen sich alles gefallen

    Kein Hund sollte sich alles gefallen lassen müssen...


    Wir möchten nur nicht noch einmal so leiden müssen und so eine Odyssee an Krankheiten durchmachen.

    Dann solltet ihr euch definitiv eine andere Rasse suchen. Ihr stellt ja keine besonderen Ansprüche außer dass der Hund eben mit dem Trubel in einem Haushalt mit Kindern klarkommen muss. Da passt auch jede gesunde Begleithunderasse.

    Haben wir vielleicht jemanden im Forum, die*der in der Nähe wohnt und zeitlich etwas flexibel ist?

    Ich weiß, ist immer schwer, die meisten müssen ja arbeiten gehen oder sind sonst irgendwie total eingespannt. Aber vielleicht ist hier jemand in deinem Umkreis, der dir mal eine Runde abnimmt oder dich zur Klinik fährt, wenn es dir helfen würde oder so...?

    Hier :waving_hand: (inkl. vollständiger Impfung)

    Puh.. also ein so kleiner Hund (ist es der Yorkie (-Mix?) von deinem Profilbild?) ist ja mit 11 Jahren noch nicht wirklich alt... Wenn er ansonsten organisch fit ist, würde ich da durchaus noch Diagnostik betreiben: Blutbild, Röntgen, Ultraschall usw. ist ja sowieso problemlos möglich, und auch eine Sedierung für MRT und ggf. Liquorentnahme sollte bei einem ansonsten fitten Hund machbar sein. Wenn er so gut auf das Cortison reagiert hat, ist irgendein entzündlicher Prozess ja schon wahrscheinlich - hat sich der TA denn gar nicht geäußert, was er da vermutet und welche nächsten Schritte ihr gehen solltet?

    Meine Hündin ist auch 11 und ein ganzes Stück größer, aber ich würde ihr eine vernünftige Diagnostik durchaus noch zumuten. Wenn der Hund andere schwere Erkranungen hat, sieht das natürlich ggf. anders aus - vielleicht magst du mal ein bisschen ausführlicher berichten ;-)

    Freilauf bedeutet für mich eigentlich nur, dass keine Leine dran ist und meine Hündin je nach Umgebung einen deutlich größeren Radius ausnutzen darf. Alle anderen Regen gelten selbstverständlich genau wie immer, und bei Gegenverkehr rufe ich sie grundsätzlich ran. Ob ich sie dann ablege, absetze, im Fuß vorbei führe oder sogar kurz anleine, entscheide ich je nach Situation. Begrüßen darf sie aber grundsätzlich niemanden, meine Grundregel ist, dass uns draußen nichts und niemand ewtas angeht.