Hund beißt...

  • ANZEIGE

    Hey Leute.


    Aktueller Anlass... Mein Hund hat eben die Tierarzthelferin gebissen. Wir waren da zum Impfen. Tierarzt wollte Fieber messen, Helferin hat ihn festgehalten am Kopf.


    Lange Rede, kurzer Sinn: Er is ausgeflippt hat die Helferin ins Ohr gebissen. Wenn ich es richtig verstanden habe einmal das Ohr gepierced. Man hat in dem Moment nichts sehen können, kein Blut oder so. Aber sie ist ja dann, natürlich sofort raua. Sie ist jetzt zum Arzt.

    Ich hab das ganze ja beobachtet und bin dann direkt eingeschritten.


    Er hat das vorher noch nie gemacht, ist ja auch nicht dass erste mal, dass er Fieber gemessen bekommt.

    Er ist generell sehr wuselig und aufgedreht und kaum zu bändigen wenn wir unter Leuten sind. Er war also eh schon aufgeregt.


    Ich bin erschrocken, entsetzt und habe ein unheimlich schlechtes Gewissen.

    Keine Ahnung wollt mich nur mal austauschen, oder es einfach los werden.


    Ich denke ich rufe gegen Nachmittag nochmal beim Tierarzt an, um mich nach der Helferin zu erkundigen.


    Habe der Tierärztin die Hundeversicherungsnummer angeboten, hat sie abgelehnt.


    Ich bin grad völlig überfordert.


    Lg Lexyhot-dog-face

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Und dann mach ein schönes Maulkorbtraining damit sowas nicht wieder passiert und dann den Hund immer selbst am Kopf festhalten!

    Dem kann ich nur zustimmen.


    Wenn der Hund beim TA eh schon so aufgeregt ist, warum hast du ihn nicht selbst gehalten? Oder ist das bei euch wegen der Corona-Vorschriften noch nicht wieder erlaubt?

    Ich halte meinen Hund immer selbst am Kopf und wenn ich das aus irgendeinem Grund nicht dürfte würde ich immer mit Maulkorb sichern.


    Hört sich an als wäre es nochmal glimpflich ausgegangen aber ich finde es gut, dass du nachhören willst. :gut:

  • ANZEIGE
  • Naja, so schnell wie sie raus war, es sah tatsächlich schon sehr brutal aus. Bis das Blut fließt dauert es ja auch einen Moment. Schockmoment und so. Ging alles sehr schnell.

    Er war wie ausgewechselt, wenn ich nicht dazwischen wäre, hätte er am Kopf weiter gemacht.

    Die Tierärztin war auch relativ gelassen, hat ihn danach auch noch geimpft etc.

    Aber ich hab mich sehr erschrocken, dass er das getan hat.


    Maulkorbtraining meintr die Tierärztin auch, ich hoffe nur, dass das klappt.

    Dieser Hund ist nämlich anders als Andere. ? Er nimmt keine Leckerlies, hat kein Interesse am spielen. Er hört generell nicht sehr gut, trotz Hundeschule.


    Habe ihn vor 2 Jahren vom "Tierschutz" bekommen, und joah.

    Alles nicht so positiv gelaufen.

  • Ganz ehrlich, so blöde es ist, aber das ist Berufsrisiko beim Tierarzt und ich denke, sie werden da selber versichert sein. Hunde sind beim Tierarzt nun einmal in einer stressigen Situation und da sollte man immer Vorsicht walten lassen.


    Wenn die Arzthelferin ihren Kopf bei einem fremden Hund in Beißreichweite hält und den Hundekopf nicht fixiert, dann ist es schon nicht sehr geschickt gelaufen.


    Klar ist es unschön, aber jetzt nicht mehr zu ändern. In Zukunft Maulkorb drauf in solchen Situationen.


    Und für die Arzthelferin etwas zum Versüßen des Heilungsprozeßes vorbei bringen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich bin manchmal überrascht wie unbedarft manche Tierärzte und Helfer sind. Halten nicht richtig fest oder beugen sich über das Tier, sichern nicht mit Maulkorb. Dabei müsste unter der Situation doch mehr als genug gestresste Hunde vor den stehen. Kann immer etwas passieren.


    Dafür ist es ja glimpflich abgelaufen.


    Würde auch jetzt einfach mit Maulkorb zum Arzt. Und beobachten falls der Hund auch außerhalb des Tierarztes mal gestresst ist.


    Grundsätzlich kann dem Hund es unangenehm gewesen sein, oder er hat sich erschrocken, die Helferin hat überraschend gedrückt usw. gepaart mit Aufregung des Wartens und des beim Tierarztsein finde ich das Geschehene nicht ungewöhnlich. Der Hund konnte ja nicht sagen "zuviel"

  • Maulkorbtraining meintr die Tierärztin auch, ich hoffe nur, dass das klappt.

    Dieser Hund ist nämlich anders als Andere. ? Er nimmt keine Leckerlies, hat kein Interesse am spielen. Er hört generell nicht sehr gut, trotz Hundeschule.

    Joa... ich würde es trotzdem probieren positiv aufzubauen und wenn du da komplett auf Granit beißt, dann ist das eben so, dann würde das bei mir zu "Dingen, die einfach notwenig sind und gemacht werden müssen" gehören... ;) Da gilt meiner Meinung nach "Safety first".


    Du kannst den Maulkorb auch positiv aufbauen indem du immer nachdem der Maulkorb angezogen wurde etwas ganz tolles mit dem Hund machst, also toben, tolles Gassi, ...


    Und wenn du in der Erziehung so gar nicht weiterkommst, schau dich mal nach einem anderen Trainer um. Wenn du sagst aus welcher Gegend du kommst kann dir hier auch sicher jemand einen empfehlen.

    Ich habe die Erfahrung selbst machen müssen, dass einfach nicht jeder Hundetrainer mit jedem Hundetypen klarkommt...

  • Maulkorbtraining meintr die Tierärztin auch, ich hoffe nur, dass das klappt.

    Dieser Hund ist nämlich anders als Andere. ? Er nimmt keine Leckerlies, hat kein Interesse am spielen. Er hört generell nicht sehr gut, trotz Hundeschule.

    Er nimmt keine Leckerchen! Er will nicht spielen!


    Und deshalb kann man den Hund nicht erziehen?


    Ist das heute echt so, dass man mit diesen beiden Ausreden um die Übernahme von Verantwortung kommt?

    Noch die Zutaten: "Er hört nicht, trotz Hundschule." und: "Er kommt aus dem Tierschutz." und dann ist alles gebongt und man kann jeden Beissunfall mit: "Der Hund ist anders als Andere" entschuldigen.



    Davon abgesehen, dass der Hund beim TA jalsch gehalten wurde, finde ich deine Einstellung sehr irritierend.

    Aruna meine Morgenröte, mein Stern

    23.02.2005 bis 25.12.2019 meine Begleiterin durch dick und dünn. Danke

  • Eigentlich müsste die Tierarzthelferin wissen, dass man so nahe nicht an einen fremden Hund geht. Den Hund richtig fixiert und für sich selbst einen Sicherheitsabstand zum Gesicht einhält. Noch einmal vorbeigehen, sich entschuldigen, Blumenstrauß, Kuchen oder Süssigkeiten etc. mitnehmen.

    Verbuchen als dumm gelaufen und für die Zukunft selbst festhalten (beim TA-Besuch darauf bestehen) und Maulkorb drauf!

    Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
    Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
    Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
    Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben!

  • Jetzt muss ich mal kurz dumm fragen... wart ihr in den letzten zwei Jahren nicht beim TA oder hat sich der Hund da ansonsten müstergültig gezeigt?

    LG Raphaela


    The problem is not the problem, the problem is your attitude about the problem - Cpt. Jack Sparrow

    She was not looking for a knight, she was looking for a sword. - atticus

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!