Welpe, 17 Wochen, knurrt beim Spielen, lässt Spielzeug nicht aus

  • ANZEIGE

    Hallo, unsere kleine Pudel-Bolonka-Dame ist sehr aufgeweckt und spielt gerne, sie kuschelt aber auch liebend gern. Beim gemeinsamen Spielen gibt sie ihr Spielzeug nicht her, somit kann ich es auch nicht wieder wegwerfen etc. Wir haben "aus" geübt mit Tauschgeschäft gegen Leckerli oder anderes Spielzeug, das klappt meist, aber einfach so gibt sie ihr Spielzeug nicht her. Außerdem knurrt sie mit dem Seil oder Ähnlichem im Maul, auch wenn sie allein damit spielt. Das finde ich noch ok. Wenn ich ihr das Spielzeug aber wegnehmen will, wird das Knurren lauter. Sie lässt sich dann auch das Maul nicht öffnen...

    Was können wir anders machen? Spiel Beenden sobald geknurrt wird oder mehr das "Abgeben" des Spielzeuges üben (wir geben es ihr dann natürlich meist gleich wieder oder ein anderes....)

    Danke für eure Hilfe. Ich möchte keinen zu dominanten Hund erziehen...

  • Einfach weiter Tauschgeschäfte üben und dann langsam weg vom direkten Locken in ein belohnungsbasiertes "Aus" wechseln. Nicht versuchen, dem Hund das Spielzeug wegzunehmen oder das Maul gewaltsam zu öffnen, damit erziehst du dir zwar keinen dominanten Hund, sondern einen mit Ressourcenproblem.

  • Das Knurren kann ein Spielknurren sein - das wäre dann überhaupt nicht schlimm und daran würde ich dann nichts ändern/trainieren.

    Manche Hunde spielen einfach sehr laut - wenn ich mit Lucy (Terrier) richtig zergle, dann hört es sich an, als würde sie mich gleich fressen. ;)

    Auf „aus“ oder „Schluss“ ist aber sofort Spielende und sie gibt mit das Spielzeug.



    Vielleicht kannst Du einen Trainer drüberschauen lassen - wenn wenn es richtiges, ernsthaftes Knurren hat, sollte natürlich schon daran gearbeitet werden.

  • ANZEIGE
  • Warum willst Du ihm denn Spielzeug wegnehmen? Mein Welpe lässt Spielzeuge irgendwann liegen und dann sammele ich sie ein. Oder wenn das Spiel eh weniger wird und schon absehbar ist, dass er das Interesse verliert, dann biete ich ihm ein Leckerli an und wenn er die Gusche öffnet um es zu nehmen, lässt er das Spielzeug ja fallen. Dann nehme ich es.

  • es ist glaube ich kein ernsthaftes Knurren, aber er liebt es, geworfenen Spielsachen hinterherzurennen. Also wäre es schön, wenn er es auslassen würde, damit ich es wieder werfen kann, aber irgendwie versteht er das nicht. Also werde ich wohl weiter tauschen üben...Auslassen ist eh ein Problem. Er liebt zum Beispiel unsere Steine im Garten, er frisst sie auch, wenn ich nicht aufpasse. Hab das von Anfang an unterbunden. Wenn er schneller war, versuche ich es mit aus, geht aber nur mit Leckerli als Tausch, manchmal verschluckt er sie trotzdem...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Kannst du dir ggf. von jemandem Mal das Tauschen zeigen lassen? Vllt. baust du da irgendeinen Zinken ein? Wenn der Hund "hochgefahren" ist, ist es natürlich für ihn noch schwerer sein Spielie herzugeben.

    Ich muss auch zu geben, dass ich eine Memme bin was reine Hetzspiele angeht und das mit einem Welpen/Junghund nicht unbedingt (häufig) machen würde.

    Ansonsten habe ich hier Spielzeug gegen anderes Spielzeug getauscht und den Hund dann runter fahren lassen und mit Futter ein "Ende" Signal aufgebaut.

  • Ich hoffe du weißt, was du tust, wenn du in dem Alter schon "wegwerf und hinterher renn Spiele" machst.


    Damit förderst du nicht nur den Jagdtrieb bzw das Interesse an schnell bewegten Objekten, sondern die Belastung für das junge, unfertige Skelett ist extrem hoch durch die starken plötzlichen Stops aus vollem Lauf.


    Für die wenigsten Hunde ist diese Art von "Spiel" ein schönes "Spiel", sondern das Trainieren von Jagdsequenzen, und mir wäre es persönlich zu heikel, meinen Hund und dessen Gesundheit mit sowas zu verheizen. Besonders mit jungen Hunden würde ich andere Spiele spielen.

    Liebe Grüße
    Ann-Kathrin

  • es ist glaube ich kein ernsthaftes Knurren, aber er liebt es, geworfenen Spielsachen hinterherzurennen. Also wäre es schön, wenn er es auslassen würde, damit ich es wieder werfen kann, aber irgendwie versteht er das nicht.

    Es kann aber auch sein, dass Dein Hund das gemeinsame Zergeln am Spielzeug schöner findet (Sozialspiel), als das hinterher laufen.

    Das wäre vielleicht auch ein Grund, warum er es nicht gerne hergibt.

  • er liebt es, geworfenen Spielsachen hinterherzurennen. Also wäre es schön, wenn er es auslassen würde, damit ich es wieder werfen kann, aber irgendwie versteht er das nicht

    Kann es nicht einfach sein, dass er das Zergeln oder Rumkauen am Spielzeug einfach lieber mag als das Hinterherrennen? Wenn er das werfen als lohnend empfinden würde, würde er es Dich schon werfen lassen, denke ich. Wenn es nur darum geht, würde ich ihn einfach spielen lassen, was er will (und das zeigt er ja durchs nicht ausgeben recht deutlich). Werfen und Hinterherrennen ist mit Welpen ja eh nicht ideal (hat corrier schon ausführlicher erläutert).

  • ok, das macht Sinn. Dann werde ich das Wegwerfen mal sein lassen. Beim Zerrspiel fährt er halt immer extrem hoch und steigert sich richtig ins Knurren rein, deshalb lass ich das immer schnell. Was kann ich sonst machen?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!