Hund pinkelt andauernd rein

  • ANZEIGE

    Hallo ihr ☺️
    ich brauche mal euren Rat... es lässt uns im Moment so verzweifeln.

    Wir haben einen Zweithund seit ca 6 Wochen. Er ist männlich, kastriert und nun 10 Monate alt. Anfangs hat er immer mal wieder reingepinkelt und auch das große Geschäft hat er drinnen gemacht, wirsind sehr oft mit ihm rausgegangen. Das Große erledigt er nur noch draußen, Unfälle sind da sehr selten.

    Aber er pinkelt täglich rein. Heute alleine 3 mal und in der Zeit waren wir 2 mal draußen. Das ist im Zeitraum von 4 Stunden passiert.

    Draußen pinkelt er Sturzbäche auf einmal und auch drinnen sind es riesige Pfützen. Er ist ein kleiner Hund und ich frage mich wo das rauskommt... ich muss ehrlich sein, wenn ich ihn nun mal in dem Moment erwischt habe dann habe ich schon doll geschimpft. Draußen machen wir Luftsprünge und feiern Party wenn er macht. Aber er macht es trotzdem, er ging gerne auf Teppiche, dann haben wir Räume mit Babygittern verschlossen und nun pinkeöt er halt auf die Holzböden. Morgen wollen wir mal zum Tierarzt gehen haben wir eben beschlossen. Er macht auch keine Anzeichen, ist nicht aufgeregt oder fiepst. Wir waren eben kurz in der Küche und laufen durch den Flur - plötzlich eine riesige pfütze. Und das die dritte heute und das auch obwohl er draußen gepinkelt hat. Ich weiß da echt nicht mehr weiter :(

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Woher kommt der Hund denn, wie hat er bisher gelebt? Wie verhält er sich sonst? Wie klappt das mit eurem Ersthund?


    Zum Tierarzt zu gehen ist eine gute Idee.

    "and into the forest I go, to lose my mind and find my SOUL" (John Muir)

    Liebe Grüße von Lina &

    dem kleinen "Tyrannosaurus" Rex *29.10.2014, Langhaar-Chihuahua sowie Yorkie-Maus Jasmin, *03.12.2014

    Teilzeit-Fellnasen: Juli, *2010, Deutsch-Kurzhaar-Ballkönigin & Luna, *ca 2013, bulgarische Straßenhundprinzessin

  • ANZEIGE
  • Wenn er viel pinkelt und den Urin aufleckt, würde ich sofort eine Untersuchung auf Diabetes machen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • zu erste denke ich auch an Diabetes aber es kann auch ein Nierenproblem dahinterstecken, wobei beides oftmals Hand in Hand geht allerdings erst später im Verlauf

    unvergessen:
    Collie-Schäfer Mix: Senta 1976 - 1988
    Dobermann: Arko 1990 - 2001
    Shih-Tzu Hündin: Charisma 2001 - 2016
    Shih - Tzu Rüde: Billy 2004 - 2018

  • Also wir haben extra drauf geachtet ob er viel trinkt aber komischerweise muss ich die zwei Wassernäpfe nicht oft auffüllen. ZB gerade hat er gefrühstückt und danach auch ein paar Schlücke getrunken. Er bekommt select Gold vom Fressnapf, also das Trockenfutter. Mit der stubenreinheit war es echt mal besser.
    Stress hat er vermutlich schon, er ist sehr aufgeregt und springt immer wie ein flummi wenn wir morgens aufstehen. Und auch wenn wir nach Hause kommen, die Tierärztin meinte schon da ist Terrier drin.
    er ist aus dem Tierschutz, wurde dort aber geboren weil die Mutter trächtig aufgenommen wurde. Dann hat er mit seinen Geschwistern bis er 8 Monate war in der Pflegestelle mit anderen Hunden gelebt. So früh kastriert wurde er weil er aus dem Tierschutz kommt und von Ungarn rüber gebracht wurde (mit Familie)

  • er ist generell noch sehr kindlich, hebt auch selten das Bein beim pipi machen. Er spielt auch mit Spielzeugen und macht mal was kaputt.

    Er ist generell schon frech, will zb das Futter von dem anderen Hund klauen. Da sage ich schon sehr bestimmend nein. Er duckt sich dann, manchmal denke ich er pinkelt auch um zu beschwichtigen. Letztens war ich spät dran und dementsprechend gestresst, da hat er auch gepinkelt. Ob es daran liegen könnte? Dass er unsicher ist und beschwichtigt ?


    Und kommt ein kastrierter Hund trotzdem in die Pubertät? Also nur „anders“?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!