Silvesterpanik, extrem. Erfahrung mit Sedativa?

  • ANZEIGE

    Unser Zazi, Tierschutzhund, ca. 10 Jahre alt, blind, hatte dieses Silvester mit größter Panik zu kämpfen! Wir sind mit ihm in einen kleinen Ferienpark nach Holland gefahren in der Hoffnung, dass die Knallerei nicht ganz so heftig ist wie bei uns, leider war es noch schlimmer...

    Seit Montag Abend wurde geknallt, was das Zeug hielt. Zazi hat sich zitternd in sein Hundebett verkrochen, bei jedem Böller ( die trotz laufendem Radio deutlich zu hören waren ) stand er auf und kratzte an der Wand, bzw. er versuchte es. Er hat zwei Tage weder gefressen, getrunken noch hat er sich gelöst. Wir haben ihn mehrfach in den Garten getragen, nichts zu machen. Erst gestern hat er sich beruhigt, Unmengen Pipi gemacht, und heute, in seiner gewohnten Umgebung, endlich Kot abgesetzt. Nicht nur der Hund war gestresst, sondern wir alle! Über die Jahre haben wir es mit Adaptil versucht, genau so erfolglos wie Bachblüten.

    In diesem Jahr würden wir erstmalig in Erwägung ziehen, leichte Sedativa einzusetzen. Hat jemand bereits Erfahrung damit? Ich bin eigentlich gegen eine Medikation ohne med. Indikation, aber wir wissen keine andere Lösung mehr.

    Danke für`s Lesen...Karin

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Informiert euch doch bei eurem Tierarzt vor Ort.

    Gerade in dem Alter sollte vorher ein Blutbild/Blutchemie gemacht werden bevor irgendwas empfohlen wird.

    Es gibt mittlerweile einige angstlösende, leicht sedative Medikamente. Aber jeder Hund ist anders :)

    Das haben wir vor, unsere Tierärztin kennt Zazi schon seit Jahren. Blutbild ist ein guter Hinweis, danke.

    Danke für`s Lesen...Karin

  • Ich kann VerhaltenstierärztInnen empfehlen. Die hantieren hauptberuflich mit diesen Medikamenten.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich kann VerhaltenstierärztInnen empfehlen. Die hantieren hauptberuflich mit diesen Medikamenten.

    Die nächstliegende Praxis wäre in Düsseldorf. Eher unrealistisch, Zazi dorthin zu bekommen...mal schauen. Vllt ist eine telefonische Beratung möglich.

    Danke für`s Lesen...Karin

  • um einfach mal nen Erfahrungsbericht zu liefern:

    meine Hündin hat das zweite Jahr in Folge Sileo bekommen. Das ist ein recht neues Medikament, das speziell bei Geräuschangst, also Feuerwerk aber auch zb Gewitter, eingesetzt wird.

    Meine Hündin verträgt das sehr gut. Sie hat schlicht einfach keine Panik.

    Sie ist wach, ansprechbar, frisst Kekse, macht kleine Tricks. Nur eben, ohne panisch zu werden beim Feuerwerk.

    Meine Hündin reagiert aber auch nur auf anhaltendes Feuerwerk panisch, vereinzelte Böller gehen bei ihr.


    Aber ob das für deinen Hund geeignet ist, musst du mit deinem Tierarzt besprechen.

  • Nachdem der Hund schon jahrelang Angst und jetzt Panik zu Silvester hat und 10 ist würde ich da weder medikamentös was machen und rumexperimentieren ob der Hund drauf anspricht, noch irgendwohin fahren und hoffen, dass es dort ruhiger ist sondern was buchen was wirklich feuerwerkfrei ist...

  • In diesem Jahr würden wir erstmalig in Erwägung ziehen, leichte Sedativa einzusetzen. Hat jemand bereits Erfahrung damit? Ich bin eigentlich gegen eine Medikation ohne med. Indikation, aber wir wissen keine andere Lösung mehr.

    Das verstehe ich nicht. Ein völlig panischer, extremst gestresster Hund - was möchtest du mehr an medizinischer Indikation haben? Warum findest du eine Medikation so schlimm, wenn der Hund sie dringend braucht?


    Wenn es wirklich so schlimm ist, würde ich da auch nicht mit milden Mittelchen rummachen, sondern auf etwas wirklich Wirksames setzen. Besprich das unbedingt rechtzeitig mit dem TA deines Vertrauens. Die jährlich zu aktueller Gesetzeslage und Erfahrungen aktualisierten Rueckert-Blogs, die hier verlinkt wurden geben schon mal eine gute Information und Diskussionsgrundlage.

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006 - 15.7.2021

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!