Training mit 5 Monate altem Hund

  • ANZEIGE

    Hallo,


    rein aus Interesse würde ich gern wissen, welche Befehle und Kommandos Ihr so mit euren fünf Monate alten Hunden übt/geübt habt. Ich habe irgendwie Angst, dass wir da hinterherhängen oder so.

    Ein großes Problem ist bei uns auch noch, dass die Kleine wie wild an der Leine zieht, wenn wir andere Hunde auf dem Spaziergang sehen. Habt Ihr Geheimtipps das abzugewöhnen?


    Mfg

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Mh....

    Sitz, Platz und "Warte"...

    Das wars ^^


    Bevor ich diesbzgl irgendwas gemacht habe, kam Alltag dran.

    Nicht an der Leine ziehen, nett zu anderen sein, keine Leute anbellen, alleine bleiben, ruhig im Auto mitfahren, kommen wenn man ruft, usw

    Liebe Grüße
    Ann-Kathrin

  • ANZEIGE
  • Wahnsinn.

    Sobald unsere Kleine an der Leine mit uns draußen ist und irgendwas interesanntes sieht, dann wird gezogen. Aktuell arbeiten wir mit stehenbleiben bis sie zurückkommt und Richtungswechseln dagegen. Noch mehr Tipps? Nett zu allen ist sie , springt Menschen allerdings vor Freude oft an. Und mit anderen Hunden will sie spielen. IMMER und lange. :D

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Sitz und Bleib .. der Rest waren Alltagssachen wie Abbruch "Nein", oder der Rückruf.

  • Ich schließe mich da an. Sitz konnte er schon, als er mit 13 Wochen zu uns kam. Dann noch Platz und alleine bleiben. Bleib haben wir lange geübt bis es geklappt hat. Und an der Leinenführigkeit sind wir immer noch dran, obwohl es schon deutlich besser geworden ist. Jetzt ist er 13 Monate alt.


    Leinenführigkeit trainieren mache ich übrigens genauso wie du: stehen bleiben bis er zu mir zurückkommt, manchmal etwas locken (ich sage dann "wackawacka", damit er es nicht mit dem Rückruf verwechselt) und wenn er dann bei mir ist, gehts weiter.

  • Ich hab mit Frodo Rückruf geübt (auf Wort und Pfiff), Leine laufen (in ganz kurzen Abständen und beständig Kekse ins Wauzi stecken, wenn es brav läuft, dann kommt er erst gar nicht zum Ziehen...zur Not längere Leine dran, wenn Freilauf nicht möglich ist), "Aus", weil er alles mögliche eingesammelt hat und "Ab", weil er meinte, dass sich die Welt nur um ihn dreht (meine Ersthündin und Katze haben es mir wohl gedankt xD).

    Sitz hat er schon als Welpe angeboten, aber gezielt trainiert hab ichs eigntlich nie. Die Zwerge lernen fix, dass man dafür eher Kekse bekommt als fürs Hochspringen :lol:

    Platz hat er erst mit über 6 Monaten gelernt. Das fand er blöd.

    Your Love is like a Soldier, loyal till you die. James Blunt


    * Finya - serbische Terpitzprinzessin * Frodo - Überflieger Kleinpudel *


    Finya & Frodo im Wunderland

  • Zwar kein Welpe, aber damit du siehst, dass du nie hinterherhängen wirst (erwachsener Tierschutzhund):

    • erste Jahr nur Alltag, etwas Leine, andere Hunde und Menschen nicht doof anmachen und "Hier"
    • ab dann "Spaßkommandos" wie Sitz, Platz, Männchen, Winken, durch die Beine laufen etc.
    • ich lerne ca. jedes halbe Jahr etwas neues, problemlos, dadurch sitzen die Kommandos aber auch, weil man nicht chaotisch wild 20 Sachen in 2 Monaten ausprobiert
    • das letzte Kommando war "Fang", sie fängt geworfenes Futter... ja, das konnte sie nicht, man schmiss es ihr ins Gesicht, es fiel auf den Boden und dann hat sies gefressen :ugly: Null ambition danach zu schnappen, jetzt macht sies (zumindest mit Kommando)
  • Rückruf, da wir so oft wie möglich ohne Leine unterwegs waren.

    Sitz, damit er an der Straße sitzen bleibt bevor wir diese überqueren oder Zuhause nicht alle umrennt wenn es klingelt .

    Nein und aus, weil er gerne Spielzeug der Kinder klaute.


    Mehr gab es in diesem Alter nicht.

    Übrigens zieht er dafür jetzt mit 10 Monaten übel an der Leine, obwohl es vorher Recht gut klappte. :ka:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!