Wegen Hundesport Zwingerhustenimpfung?

  • ANZEIGE

    Voraus: Ich bin kein Impfskeptiker und Mulder hat auch alle Impfungen und Wurmkuren problemlos vertragen.


    Jetzt war er im letzten Jahr nicht Zwingerhusten geimpft, weil die Tierärztin es nicht extra angesprochen hat.


    Mit mir schnüffelt er fast nie an fremden Hunden, ist aber 2 die Woche im Hundeverein und viel auf Turnieren.
    Was er treibt wenn 1-2 mal pro Woche meine Mutter mit ihm Gassi geht, kann ich nur mutmaßen. Ich nehme an, meistens treffen sie niemanden, gelegentlich berichtet sie von freundlichen Hunden, mit denen wird er dann wohl Kontakt haben.


    Dann sollte ich ihn besser gegen Zwingerhusten impfen lassen, oder?


    (4 Jahre, gesund, sonstige Impfungen sind vorhanden)

  • Ich finde Zwingerhustenimpfung unnötig .
    Verhindert die Krankheit nicht.

  • ANZEIGE
  • Meine alte Dame hatte mal Zwingerhusten, als sie schon sehr alt war, und die TÄ meinte, eine Impfung für die übrige Bande bringe nix. Sie meinte, wenn die richtig gesund sind, bleiben sie es auch. Und das war auch so. Die beiden anderen holten sich nix, obwohl sie alle im selben Haushalt waren und ich nicht extra getrennt hatte.

  • Dann sollte ich ihn besser gegen Zwingerhusten impfen lassen, oder?

    Ich habe immer meinen eigenen Napf dabei und meine Hunde dürfen wirklich ganz ganz streng nur da draus trinken.
    Ich will auch kein fremdes Spielzeug an meinen Hunden (okay, meine Hunde hassen das, mir ist's eigentlich egal).
    Das ist schon ein guter Schutz.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Coco ist auch zweimal die Woche auf dem Hundeplatz.
    Trinkt dort auch manchmal aus dem allgemeinen Napf.
    Außerdem hat sie auch im Alltag öfters Hundekontakt und wir fahren einige Male im Jahr auf Turniere und Dogtrekkingveranstaltungen.
    Trotzdem lasse ich Zwingerhusten nicht impfen. Ich weiß von einigen Hunden, die trotz Impfung angesteckt wurden.
    Und scheinbar gibt es ja so viele Stämme, dass man sowieso nicht gegen alle impfen kann.


    Aber das muss natürlich jeder für sich und den eigenen Hund entscheiden. Ich impfe insgesamt eher wenig. Also mittlerweile nur noch alle 3 Jahre Tollwut.

  • Das in der normalen SHP Impfung enthaltene Adenovirus das auch Husten bedingt ist für viele Jahre/Lebenslang.


    Ich sehe in der zusätzlichen Pi- oder Bordetella Impfung keinen Mehrwert und lasse das nicht Impfen.

  • Ich impfe grundsätzlich nur das, was muß - also (fast) volles Programm für Biene wegen der Rettungshundestaffel (sonst darf ich an keiner Prüfung teilnehmen, am keinem Training und wäre nicht einsatzfähig). Aber Zwingerhusten steht da net mit drauf auf den Mindest-/Pflichtimpfungen, als spare ich mir das. Lepto ist ja eh nur 1/2 Jahr wirksam, das muß zu jeder Prüfung aktuell sein, und öfter geb ich das auch net. Ist die Impfe mit den heftigsten Nebenwirkungen (und hilft gegen ganze 3 oder 4 der ca. über 400 existierenden Erreger *hust..), braucht kein Mensch.


    Bossi kriegt nur noch Tollwut, der wurde lang genug mit allem, was es gab, eingegiftelt.


    Frieda mute ich gar keine Impfung mehr zu mit ihren 18 - die Anzahl ihrer Hundekontakte hält sich eh in Grenzen *ggg
    Sprich: wenns keiner vorschreibt, erspars Euch.... Zwingerhusten kommt eh mehr in großen Gruppen udn unsauberen Haltungen vor, die Wahrscheinlichkeit, das zu holen... Naja.... Hast Du Kontakt zu evtl. polenwelpen o.ä.? Das wär noch ne potentielle Infektionsquelle, bei der man nochmal nachdenken könnte. Aber so weit ich das weiß, ist der Zwingerhusten ja auch gut behandelbar, wenn man ihn denn mal holen sollte. Sofern erkannt, natürlich *gg

  • . Zwingerhusten kommt eh mehr in großen Gruppen udn unsauberen Haltungen vor, die Wahrscheinlichkeit, das zu holen... Naja.... Hast Du Kontakt zu evtl. polenwelpen o.ä.? Das wär noch ne potentielle Infektionsquelle, bei der man nochmal nachdenken könnte. Aber so weit ich das weiß, ist der Zwingerhusten ja auch gut behandelbar, wenn man ihn denn mal holen sollte. Sofern erkannt, natürlich *gg

    Zwingerhusten zwingt jedes Jahr wieder diverse Hundeschulen und Vereine für Wochen in Zwangspause weil es so hochansteckend ist.


    Die Gefahr ist mitnichten gering.
    Allerdings haut es auch geimpfte Hunde um, von daher sehe ich es als nicht notwendig an.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!