Zu langes "Leben" in den Krallen

  • ANZEIGE

    Meine Hündin hat ein Problem: Ihre Krallen wachsen wie Unkraut und egal, was man macht, sie nutzen sich nicht von alleine ab, daß sie geschnitten werden müssen, was aber schwierig ist, da die Krallen richtig hart sind.
    Schneiden wäre ja nicht so das Problem (wir haben es auch mal mit Schleifgerät versucht), wenn nicht das "Leben" so lang wäre.
    Nach dem Schneiden sind die Krallen deshalb eigentlich noch immer zu lang. Aber mehr kann nicht geschnitten werden, da ja das "Leben" so lang ist.
    Gibt es denn irgendeine Möglichkeit, das "Leben" wieder zurückzudrängen? Meine TÄ meinte, viel (noch mehr) auf Asphalt laufen lassen, oder Geschirr um und auf Asphalt einen Reifen oder so ziehen lassen.
    Gibt es noch mehr Möglichkeiten?

    Viele Grüße
    Maren und die verrückte Nudel Maddy
    ... sowie Rica, Pepe, Blacky, Buffy und Barry im Herzen
    Maddy-Cool

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Ziva hat das auch ziemlich schlimm - bei uns hilft wirklich alle paar Tage ran und das winzige was nachgewachsen ist wegschneiden. so drängt sich mit der Zeit das Leben zurück. leider habe ich es mal wieder schleifen gelassen und sie hat wieder Riesenkrallen :(

  • ANZEIGE
  • Regelmäßig schneiden.
    Das Leben zieht sich von alleine zurück, wenn das Krallenende zu nahe kommt.

    LG Raphaela


    The problem is not the problem, the problem is your attitude about the problem - Cpt. Jack Sparrow

    She was not looking for a knight, she was looking for a sword. - atticus

  • Nicht schneiden, dremeln! JEDEN Samstag auf den Tisch und auf geht´s! Das tut nicht weh, man kann schön rund abschleifen und vor allem wesentlich kürzer! Auf diese Weise kann man das "Leben" relativ schnell wieder zurück trainieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Claudia
    Esse quam videri!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mein Hund hat auch immer wieder sehr lange Krallen. Mehr auf Asphalt laufen bringt da nichts, die Krallen nutzen sich davon nicht ab.
    Ich bin oft etwas zu faul, aber das einzige was hilft, ist regelmäßiges zurückschneiden. Leider hat mein Hund auch noch dicke schwarze Krallen, wo man absolut nicht sehen kann, wo das Leben beginnt, also sehe ich auch nicht, ob sich das Leben zurückzieht.


    Und das einzige was mein Hund noch ätzender findet als Krallenschneiden ist Krallen zu dremeln. Ich habe mir einen Dremel gekauft, aber das war eine Tortur für den Hund, das hat eeeeewig gedauert und die Vibration war ihr sehr unangenehm. In Krallenschneiden bin ich in 2 Minuten mit allem durch, beim Dremeln habe ich 10 Minuten für eine einzige Pfote gebraucht. Aber einige kommen mit Dremeln besser klar.

  • @Lagurus Dann laß es Dir mal zeigen. Ich würde gerne meine Bilder rein stellen, aber mein PC ist noch nicht wieder voll "bestückt". Mit einer Gravurspindel und dem richtigen Aufsatz bin ich pro Hund in 5 min fertig! Und ich rede hier von Whippets, Greys, Afghanen und Otto-Jedermanns-Mix....
    Mit dem dicken Ding in der Hand kannst Du nicht agieren, das vibriert auch viel zu sehr.
    Zudem grade bei schwarzen Krallen: der Stein wird recht heiß, sollt man "zu weit" dremeln, koaguliert es. Aber da es eben vorher schon weh tut wird er die Pfote vehement weg ziehen. Das kriegt man schnell ins Gefühl.

    Mit freundlichen Grüßen
    Claudia
    Esse quam videri!

  • Was ist eine Gravurspindel, bzw. wo bekommt man sowas her und was für Aufsätze benutzt du und was kostet sowas? Ich hatte nur den Osterkrallenschleifer und der war dafür einfach Mist.


  • Brauchst gar nicht das teure Teil von Dremel kaufen, bei mir im Salon hängt seit Jahren die 25 €-Ausgabe vom Aldi. Das kommt als Komplettpaket mit Gravurspindel (-welle) und so kleinen konischen Steinen in rosa, hellbraun oder grau. Damit kannste herrlich um die einzelne Kralle rum schleifen während das Teil selber einen m weit weg am Tischrand hängt am mitgelieferten Halter...
    Mist - ich brauche meineBilder wieder!

    Mit freundlichen Grüßen
    Claudia
    Esse quam videri!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!