Avatar

Mobbingopfer

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    habt ihr auch so einen Mobbing-Opfer-Hund?!
    Mir ist das vorher nie bewusst geworden, erst seitdem der zweite da ist.


    Also Diesel, der ältere, hat immer Stress mit anderen Hunden. Eigentlich will er seine Ruhe haben und versucht auch anderen aus dem Weg zu gehen, aber die pöbeln ihn gerne an oder provozieren ihn, kommen nahe und dann wird er pampig und dann ist das Geschrei groß.


    Jetzt kommt der Jüngere, Tim. Entspannt, interessiert, offen, freundlich. Der hat mit anderen Hunden gar kein Problem. Die laufen aufeinander zu und gehen sich auch entspannt aus dem Weg oder schnuppern. Und zwar die selben Hunde die Diesel anmachen.
    Also wir treffen auf andere und Tim hat kein Problem und Diesel Stress und wird verkloppt. Inzwischen geht es natürlich etwas besser, weil Tim ihm die Begegnungen oft abnimmt und vor geht und Diesel sich dann verpieseln kann.


    Unser Nachbar hat eine kleine Terrier-Meute die haben Diesel schon drei mal richtig verkloppt. Letztens kamen sie sich auf dem Feldweg wieder entgegen und Diesel fing schon an zu fiepsen und die Terrier bauten sich auf. Da kam Tim von hinten freundlich wedelnd an Diesel vorbei auf die Terrier zu und: die Meute dreht ab und läuft weg.


    Da war ich schon ziemlich baff.


    Vielleicht bilde ich mir das "mobbing" auch nur ein, aber es kommt mir so vor. Als hätte er etwas an sich, das andere provoziert.

    „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde,
    mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“


    Franz von Assisi

  • ANZEIGE
  • Es gibt solche Hunde. Die brauchen dann Hilfe und Schutz von ihrem Menschen. Ist toll, dass dein Zweithund jetzt viel macht - aber an deiner Stelle würde ich Diesel auch als Mensch schützen und nicht in solche Situationen, von denen du weißt, wie sie ablaufen, reinrennen lassen.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Es gibt solche Hunde. Die brauchen dann Hilfe und Schutz von ihrem Menschen. Ist toll, dass dein Zweithund jetzt viel macht - aber an deiner Stelle würde ich Diesel auch als Mensch schützen und nicht in solche Situationen, von denen du weißt, wie sie ablaufen, reinrennen lassen.

    Oh ja, auf jeden Fall!! Das tue ich auch so gut es geht.....


    Wenn das Gegenüber aus nur einem hund besteht, oder dieser an der Leine ist, und Diesel an der Leine ist, kein Problem, dann kann ich das händeln.


    Ein Problem wird es, wenn der andere nicht an der Leine ist oder mehrere andere nicht an der Leine sind..... dann bin ich froh, daß Tim sie zumindest ablenken kann. Klappt auch nicht immer. Tim soll auch nicht unsere Pufferzone sein!


    Mir ist allerdings aufegfallen über all die Jahre, daß Diesel inzwischen auch die anderen provoziert um sich dann hinter mir zu verstecken.....


    Ich weiß, daß die berühmte rüttersche Wasserflasche nicht sehr beliebt ist, aber für mich ist sie in diesen Situationen ein echtes Hilfsmittel zur Selbstverteidigung. Denn bei manchen Hunden oder mehreren steht man dann doch schon mal ziemlich blöd da. Vor allem wenn Wuzzi das Frauchen-Schutzschild dann ausnutzt um mal frech zu werden.


    Aber er wird älter und ruhiger und seit Tim ist er ohnehin verträglicher geworden.

    „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde,
    mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“


    Franz von Assisi

  • ANZEIGE
  • Du - ich hab da eine ganz einfache Meinung zu: Wer heilt, hat Recht. Und wem die Wasserflasche hilft, für den ist sie gut. Und wem ein anderer Weg hilft, für den ist der gut. - Aber um deine Ausgangsfrage zu beantworten: Ja, ich kenne "Ohrfeigengesichter" unter Hunden und die entwickeln, wenn man ihnen da nicht aktiv raushilft auch solches Verhalten das dann nicht mehr das "nette unschuldige" ist, weil sie einfach andere Hunde mit Konflikt verbinden. Viel Erfolg auf jeden Fall weiterhin!

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Danke. Wie gesagt, mir ist das nie so aufgefallen. Erst als ich gemerkt habe, daß der zweite mit dem gleichen Hund gar kein Problem hat.....


    Jetzt kann ich anders damit umgehen weil ich ihn jetzt in einem anderen Licht sehe.
    Wie genau weiß ich jetzt grad allerdings auch noch nicht :???:

    „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde,
    mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“


    Franz von Assisi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja, solche Hunde kenne ich auch, hier in der Nachbarschaft. Die kommen schon mit manchen klar, aber mit den meisten knallt es. Der Hund verbellt inzwischen viele Hunde (und die Halterin hält alle HH, mit deren Hunden es geknallt hat, für inkompetente Idioten und wechselt kein Wort mehr ihnen).


    Wenn man weiß, dass man einen solchen Hund hat, wäre ich einfach vorsichtiger. Ich würde den Hund nicht unbeaufsichtigt lassen, wenn man einer Gruppe Hunde beitritt, sondern Hunde und Körpersprache beobachten, um schnell einschreiten zu können. Und nicht plaudernd dastehen und sich wundern, wenn es knallt...


    Und vor Kontakt generell abklären, wie sozial sicher das Gegenüber ist. In meiner Erfahrung scheinen "Opfer" öfter mit "Prollos" und ebenso unsicheren Hunden aneinander zu geraten.
    Aber ist nur ne Vermutung :)


    Vielleicht würden in so einem Fall sozial sicherere Hunde helfen, an denen sich das "Opfer" orientieren kann.

  • Ja, das sind leider meine schlimmsten Erfahrungen, Stadtwald oder Rheinufer.... Alle ohne Leine und dann kommen die auf Diesel zu gerannt und ich versuch dazwischen zungehen und dann wird von irgednwo gebrüllt: der will nur spielen! Oder: der ist prollo aber lieb... Oder: ihr Hund ist nicht richtig sozialisiert!
    Dann bin ich das schuld.....


    Er kann sich jetzt etwas an Tim orientiern. Und so langsam baut er seine Verteidigungsstellung ab. Er war immer der Meinung alles verteidigen zu müssen. Da arbeite ich gegen an seit er bei mir ist.


    Aber ich glaub ich hab ihn falsch eingeschäzt. Unsicher ist er auf jeden Fall. Aber ich glaub des Pudels Kern liegt woanders.
    Ich werd dran bleiben......

    „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde,
    mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“


    Franz von Assisi

  • Du - ich hab da eine ganz einfache Meinung zu: Wer heilt, hat Recht. Und wem die Wasserflasche hilft, für den ist sie gut.

    Die Frage ist, ob das ne Heilung ist oder ne oberflächliche Symptomekämpfung, während die Krankheit sich noch schlimmer ausbreitet.

    "Sinn und Zweck eines Hundes als Haustier ist doch, dass er unser Freund wird, nicht unser Sklave." (John Bradshaw)


    ***Waheela*** (*11. August 2008) Husky-Grönlandhund-Mix
    ***Amarok**** (* 19. Februar 2015) Alaskan Malamute

  • Na und? Da jeder sein eigenes richtig und falsch hat, steht es mMn keinem zu zu sagen "Mein Weg ist richtiger als deiner". Wenn es nicht passt, wird derjenige es schon sehen früher oder später.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Ich habe mit Socke auch so ein Mobbing-Opfer und bin auch oft die böse, weil ich andere Hunde von ihm fern halte. Es "knallt" aber auch nie in dem Sinne. Socke liegt dann halt am Boden und quietscht.
    Je nachdem wie dreist der andere Hund ist, ist mir es auch egal da gröber zu werden. Wer seinen Hund nicht unter Kontrolle hat, muss damit leben, dass er dann damit leben, dass ich ihm Ansagen gebe.


    Bei uns hat es viel geholfen, mit souveränen Hunden spazieren zu gehen und jetzt wo er älter wird, ist es auch teilweise besser. Ich hoffe er entwickelt sich weiterhin so gut.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!