Avatar

Mit Welpen beim TA, nun vollkommen verunsichert

  • ANZEIGE

    Hallo Foris,


    ich war gerade mit meinem 11 Wochen alten Welpen beim TA zum Impfen.
    Er erwähnte allerlei Sachen (die ich gleich aufzähle) über die ich mich noch nicht komplett informiert hatte. Dazu kommt, ich bin diesem TA gegenüber sehr skeptisch, weil er meiner Meinung nach viel Quatsch propagiert. Aber ich habe nicht Tiermedizin studiert, deshalb bemühe ich mich um ein Grundvertrauen ihm gegenüber.
    Ich bin mir einfach nicht sicher, ob das was er rät jetzt das Richtige ist. Deshalb hoffe ich ihr helft mir weiter. Beim Thema Welpen und gesund großwerden lassen, bin ich doch noch etwas unwissend, will aber alles richtig machen.


    Noch kurz zur Info, Leo wird mal ein recht großer Hund (ca. 68cm und 35kg).


    1. Die Analdrüsen waren sehr voll, also hat der TA sie ausgedrückt. Woher kann das kommen? Und sollte das wirklich ausgedrückt werden? Habe mal gehört das Sekret bildet sich dann erst recht?


    2. Entwurmen: Der TA empfahl, Leo alle 2 Monate entwurmen zu lassen. Kotprobe vorher abgeben hält er nicht so viel von, weil das ja nur den Momentzustand sichtbar macht und wohl nicht erwachsene Würmer nicht zu sehen sind (die legen erst noch Eier oder so). Hinzu kommt, dass Leo mit ins Jugendzentrum soll und da ists natürlich schon wichtig, dass er wurmfrei ist.
    Wenn ich ihn jetzt alle 2 Monate entwurme, was eignet sich als Darmaufbaupräparat?


    3. Futter: Er empfahl ein Futter für großwerdende Hunde. Leo bekommt zurzeit ein Trofu für Welpen, aber nicht speziell für große Rassen. Jetzt sagen einige, das ist Quatsch, sowas brauchts nicht, aber andererseits ist es ja nur logisch, dass eine Dogge viel mehr leisten muss um so groß zu werden, als meinetwegen ein Jack Russel. Dementsprechend ist auch einleuchtend, dass vielleicht mehr oder andere Mineralstoffe (oder wasauchimmer) benötigt werden. Was meint ihr zu dem Punkt? Sind Zusätze sinnvoll? Was kann man geben, worauf muss man achten?


    4. Großwerden: Ich soll aufpassen, dass er nicht Muskeln wie ein Bodybuilder bekommt, weil das Skelett die Masse nicht tragen kann und daraus Schäden resultieren können. Fett wäre wohl nicht so tragisch. Joah, einen Bodybuilder wollte ich eh nicht aus ihm machen, aber ich war immer der Meinung, dass Muskeln eher das Skelett stützen. :???:
    Vom Hochhungern ist man ja wohl weggekommen, trotzdem werde ich schaun, dass Leo eher schlank bleibt.


    5. Belastung: Ja hier war ich dann leicht geschockt wie er sowas empfehlen kann. Belastung ganz normal, bis er halt müde ist, aber natürlich keine 20km Radtour :roll:
    Wie ist denn so die normale Regel? 5min pro woche am Stück oder sowas?
    Treppensteigen hat er gemeint wäre kein Problem, weil er so große Pfoten hat. Ich werde ihn trotzdem tragen, solange ich ihn noch gewuppt bekomme.



    Also ich würde mich sehr freuen wenn ihr etwas Licht ins Dunkel bringen würdet. Will wirklich nur das Beste für den Kleinen Scheißer und mit Welpen, vor allem großwerdende, hab ich halt leider keine Erfahrung.

  • ANZEIGE
  • 1.Wenn du zu deinem Ta kein Vertrauen hast, dann such dir einen anderen. Wenn dein kleiner Scheißer was ernsthaftes hat, dann willst du nicht den kritisch zu sehenden Ta sondern einem den du zu 100% vertrauen kannst.
    2. Mein Ta empfiehlt im ersten Jahr alle 3 Monate zu entwurmen, Welpen nehmen ja noch viel von der Strasse auf was unter Umständen wurmverseucht ist. Später nur 1x im Jahr oder mit Kotproben hält er für ausreichend.
    3. Ich würde schon Futter für großwerdene Welpen nehmen, hab ich ja auch, einfach damit ich auf der sicheren Seite bin.
    4. Tragen würde ich immer einen Welpen so lange bis ich nicht mehr kann. Gerade Treppen sind nicht gut für den Bewegungsapperat.
    5. Die Faustregel besagt das man pro Lebensmonat 5 min am Stück mit dem Hund gehen sollte. Du kannst natürlich auch länger gehen, dann aber darauf achten das der Hund während des Spazierganges Zeit zum ausruhen hat. Zum Beispiel auch mal auf ner Bank sitzen und Leute und Verkehr beguggen. Ich würde es vom Hund abhängig machen, will er nicht weiter dann will er halt nicht. In den ersten Wochen ist das nicht tragisch, lieber Zeit zum beobachten lassen.


    So, ich glaub, ich bin auf alle Punkte eingegangen, abgesehen von den Analdrüsen. Bei meiner erwachsenen nachbarshündin war es einmal nötig die Analdrüsen auszudrücken. Wie ist der Stuhl deines Welpen? Ist er zu weich, also breiig, solltest du Reis pur kochen und wenns kalt ist dem Hund geben. Mein Hund bekommt Reispamps aber leider nur runter mit Gemüsebabybrei und püriert. Ganze Reiskörner mag er nicht. Also pürier ich meinem Scheißer eben seinen Reis und misch je nach Laune Gemüsepamps, Nassfutter oder Obst drunter. Dann schlabbert er auch zufrieden seinen Reis.

  • Erstmal: Ich würde zu keinem Tierarzt gehen, dem ich nicht 100 % ig vertraue. Ihr werdet beide (Du und dein Hund) dabei ein schlechtes Gefühl haben.



    1. Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen... bestimmt jemand anderes ;) Wir hatten noch keine Probleme mit den Analdrüsen


    2. Um Gottes Willen nicht alle 2 Monate entwurmen. Der beste Weg ist hier wirklich eine Kotprobe abzugeben. Wenn du sicher sein willst gerne vierteljährlich. Ich habe vor ein paar Wochen die erste nach 8 Monaten abgegeben und wir haben NULL Würmer :) Wenn ich überlege, dass dein Tierarzt dem armen Hund in der Zeit schon 4 Chemiebomben verabreicht hätte... Oh Gott... so schnell kannst du gar nicht aufbauen, bis der nächste Hammer wieder kommt.


    3. Futter: Finde ich jetzt erstmal nicht abwegig, für einen Großwerdenden Hund, spezielles Futter für großwerdende Hunde zu geben. Ob du nun wirklich ein gutes Futter fütterst... bemühe doch mal die Suchfunktion, es gibt ein paar Threads, die empfehlenswerte Futtermarken und Sorten auflisten! Ich selbst barfe.


    4. Großwerden: Schau, dass er weder übergewichtig, noch untergewichtig ist. füttere eventuell etwas zur Unterstützung der Gelenke mit. Wegen zu viel Muskeln brauchst du dir m.E.n. keine Sorgen machen...


    5. Belastung: Ein Welpe kann sehr schnell überlasten bzw. überfordert sein. Es gibt so eine Faustregel, an der man sich in etwa orientieren kann, ich glaube es waren 5 Minuten pro Lebensmonat gleichmäßiges an der Leine Laufen. (Spaziergänge mit Pausen und Schnuffeln sind also hiervon ausgenommen). Keine Gewaltmärsche, mehr Ruhe als Aktion, er soll sich nicht in den ersten Lebensmonaten an ein 24h Spaß und Tobeprogramm gewöhnen. Genaueres müsst ihr zusammen selbst herausfinden ;) da ist jeder Hund ein bisschen anders gestrickt.


    Treppensteigen hat er gemeint wäre kein Problem, weil er so große Pfoten hat. Hat nichts mit den Pfoten zu tun, Blödsinn.


    Ich werde ihn trotzdem tragen, solange ich ihn noch gewuppt bekomme. SUPER! Meiner ist jetzt zu schwer geworden und Ich ziehe mittlerweile zum Treppenlaufen ein Geschirr mit Griff am Rücken an und halte ihn damit noch fest, damit er die Treppe nicht runterpoltert. (runter ist schlimmer als hoch)


    So weit sind meine Erfahrungen bisher ;-)

    Jana
    mit Athos - Australian Shepherd *26.03.2014
    und Gipsy - Quarter Pony *18.06.2012
    und Henry - EKH Kater *2011
    und Stella - Menschenkind :) *03.05.2007

  • ANZEIGE
  • Danke ihr Beiden für eure Antwort :gut: Die helfen mir schon mal sehr weiter :)


    @Tastatur
    Deine Antworten bestätigen auch eher mein Gefühl.
    Das mit dem TA ist halt schwierig, weil ich teilweise denke vielleicht zu kritisch zu sein und beim neuen heißt es ja nicht, dass der besser ist. Aber ich werde wohl mal zu einem anderen fahren.
    Sein Kot ist erfreulich fest und normal. Mal etwas weicher, aber immer gut geformt. Deswegen wollte ich nicht gleich das Futter umstellen. Janosch und meine vorige Hündin waren/sind immer futtersensibel, da bin ich froh mal einen Hund zu haben der sein Futter verträgt. Aber einen Versuch ist es vielleicht wert.
    Ich werd mich mal umsehen nach einem passenden Trofu.

  • Warum traut man einem Hundeforum mehr, als einem Tierarzt? Sind doch auch alles fremde Menschen!


    Wurmkur würde ich einmalig machen, jedoch nicht im Zusammenhang mit einer Impfung. Zeitlich versetzt. Dann noch einmal bei der 2.Impfung. Keinesfalls alle 2 Monate!


    Ansonsten eine Wurmkur im Frühjahr und im Herbst.


    Kotproben sind nicht Aussagekräftig, da die Ausscheidung von Wurmeiern in eine ausscheidungsfreie Phase fallen können und wenn da gerade eine Kotprobe entnommen wurde, fällt leicht ein falsches Ergebnis.

    Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
    Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
    Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
    Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich kenne einen Hund, der durch zu frühes Laufen am Rad zum Krüppel wurde.
    Von so was liest man hier öfter.


    Meines Wissen sollen große Rassen (und ganz kleine) überhaupt gar nicht Treppensteigen (große wg Hüften kleine wg Wirbelsäule)


  • Kotproben sind nicht Aussagekräftig, da die Ausscheidung von Wurmeiern in eine ausscheidungsfreie Phase fallen können und wenn da gerade eine Kotprobe entnommen wurde, fällt leicht ein falsches Ergebnis.


    Darum sammelt man ja den Kot auch über drei Tage...


    Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs! Was ist es denn nun geworden und gibts hier schon irgendwo Bilder??


    Du kannst den großen Kleinen theoretisch auch mit Erwachsenem -Futter füttern, er braucht eben nur mehr davon. Ich persönlich würde so einen riesen auch eher schlank halten.


    Bewegung sagt man 5 Minuten pro Lebensmonat an der leine allerdings kannst du dich ohne Sorgen auch ruhig ne Stunde draussen aufhalten, spielen kuscheln, Pause machen, Welt angucken...


    Treppen würde ich ihn auch tragen, vor allem runter. Aber zeig ihm auch wie man läuft. einmal am Tag schadet ja nicht. Hauptsache er schießt nicht kabolz runter und hoch.


    Klar muss er Muskeln aufbauen, aber das kommt im Spiel doch auch ganz von alleine.


    Hör auf dein Bauchgefühl!

  • Ich fühle mich bei meinem Ta gut aufgehoben, weil er sich wirklich Zeit nimmt und die aufkommenden Fragen ausführlich beantwortet. Auch wenn jetzt für ein Problem mehrere Alternativen gibt, berät er mich und wenn ich meine das Untersuchung xy jetzt sinnvoll wäre nahm er mich ernst obwohl er wußte das Toby mein erster Hund war. Das ist auch der Grund warum ich seit nun schon fast 20 Jahre seine treue Kundin bin. ;)


    bezüglich Radfahren... meines angelesenen Wissens nach fängt man mit Radfahren mit ca anderthalb bis 2 Jahren an, keinesfalls früher.

  • -also man kann das mit dem bewegen wirklich nicht pauschal sagen.der eine welpe ist aktiver als der andere.ich würds davon abhängig machen.mit eddie konnte ich ne stunde "laufen",danach war er (endlich) müde,selma hingegen könnte dauernd schlafen,die brauch die bewegung nicht so.
    -treppen steigen:wenns nicht grad 50 stufen sind täglich mehrmals,ist das auch kein problem.
    -wenn du merkst dein kleiner nimmt zu sehr zu,dann fährst du das futter halt runter und andersrum (kenn mich mit herkömmlichen hundefutter nicht aus,aber gibts da nicht auch angaben auf der rückseite?)
    mit der entwurmerei bin ich selbst überfragt,mach ich nach gefühl

  • @Grinsekatze1
    Ich trau nicht in allen Fällen einem Hundeforum mehr als meinem TA, aber hier denke ich einfach, dass der TA nicht viel Ahnung hat, bzw. nicht kritisch hinterfragt was er mal gelernt hat. Bei den Foris kann ich davon ausgehen, dass auf keinen Fall Geldmacherei dahinter steckt. Der TA hat mir halt bei Janosch einigen Grund zum Zweifeln gegeben, deswegen bin ich auch skeptisch was den Welpen betrifft.
    Danke für deinen Wurmkur Tipp!


    @Bretonlotte
    meinst du wegen meinem Augenroll-Smiley? Mir ist klar, dass langes Radfahren nicht gut ist für einen jungen, großen Hund. Das bezog sich eher auf diese schwammige Aussage des TAs. Die bringt einen halt kein Stück weiter.


    @Lockenwolf
    Ja es hat endlich geklappt :D Ist ein Curly geworden, durch mehr Zufall als sonstwas :D
    Bilder gibts im Thread (siehe Signatur). Freu mich wenn du rein schaust :)


    Danke für deine Antwort, so hätte ich das jetzt auch gedacht!



    Nochmal wegen dem Futter. Hab mir jetzt dieses hier rausgesucht, was sich ganz gut anhört mMn. Was meint ihr?
    http://www.arden-grange.de/sho…puppy-junior-lb_p240.html
    Manche halten es ja schon für Quatsch überhaupt Welpenfutter zu füttern, aber ich denke schon, dass die nochmal andere Nährstoffe benötigen?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!