Avatar

Gibt es ihn wirklich? ... Den Stubenhocker Hund

  • ANZEIGE

    Hallo, ich hatte etwas ähnliches schon mal gefragt, ob er so glücklich sein kann und wurde mit positiven Antworten überrascht.


    Mich würde aber interessieren gibt es noch mehr von der Stubenhocker Fraktion? ;)


    Gismo's Tagesablauf sieht so aus:
    Morgens schlafen bis Frauchen aufsteht in der Woche um 7 Uhr aber um We wird gepennt bis 10 Uhr :smile:


    Dann geht's raus in den Garten, da wird kurz gepinkelt und dann rein zum Fressen,
    spielen oder sonstiges ist jetzt noch nicht drin.
    Nach dem Fressen wird gepennt bis Mittag dann ist er zu einem Spielchen aufgelegt und noch mal raus in den Garten.


    Nachmittags gehen wir dann raus ins Feld, er geht zwar mit aber eher ungern.
    Danach nochmal fressen und wieder pennen bis meist 19 Uhr.


    Dann ist seine Spielzeit, er fordert dann solange bis man mit ihm spielt.


    Nicht das ihr denkt der arme Hund kommt nicht raus, sobald das Wetter wärmer und trocken wird geht er auch gern raus, allerdings nur in den Garten wo wir dann oft den ganzen Tag sind.
    Aber spazieren im Feld Fehlanzeige.


    Gibt es noch mehr solcher "Ich geh nicht raus Hunde"

    Liebe Grüße Gismonster


    Wenn Hunde nasses Gras fressen ...hat es vorher geregnet
    hier gehts zu unserem Photothread

  • ANZEIGE
  • Ne, so etwas kennen wir nicht.
    Meine Hunde gehen total gerne raus, egal zu welcher Tageszeit. Ok, Regen braucht Emma nicht unbedingt, aber da ich gerne draußen bin wird sie dann trotzdem gezwungen :) Wir sind täglich 3-4 Stunden in der Natur unterwegs und die Hunde genießen es. Aber ich habe halt auch sehr ursprüngliche Rassemixe, die als Jagdhunde genau wissen was ihr Job ist und die es lieben in der Natur ihrer Bestimmt nachkommen zu könne. Schnüffeln, buddeln, Mäuse jagen, rennen, das ist ihr Ding.
    An 2-3 Tagen im Jahr wäre ich froh wenn ich auch einen Sofa-Hund hätte weil ich einfach kein Lust habe raus zu gehen, aber das ist wirklich sehr selten, ansonsten bin ich sehr gerne draußen und brauche auch Hunde die da mitziehen.

    Sam mit Emma & Lotte


    Emma, Galgo-Podenco-Mix *15.04.12
    Lotte, Podenco-Mix *01.03.13



    Unser Fotothread


    ★Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es,daß das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste.
    T.Heuss

  • Also bei uns ist es durchaus vergleichbar. Der Tagesablauf ist Eurem sehr ähnlich.


    Einziger Unterschied: bei uns muss es draußen kalt sein, gern auch Nieselregen, am liebsten Schnee damit der Hund ein bissl im Garten rumliegen will. Bei schönem Sonnenschein geht er rein - 1. zu warm 2. die Insekten nerven. Wenn hier immer alle schreiben der Hund wäre immer da wo sie sind, denk ich mir dass ich gar keinen richtigen Hund Zuhause hab. Im Sommer sehen wir uns manchmal recht selten - der Stubenhocker und ich ;-)

  • ANZEIGE
  • Meine würde ich jetzt nicht unbedingt als Stubenhockerhund bezeichnen...sie ist schon gerne draußen, aber sie hätte sehr viel lieber einen großen Garten oder Hof zum Rumlaufen, wo sie täglich ihre Grenzen ablaufen, bisschen Wachhund spielen kann und sich sommers in der Sonne rekeln und winters durch den Schnee hüpfen kann.
    Dazu einen Spaziergang am Tag und ab und an mal einen Ausflug und das Finchen wäre glücklich.


    Ich nehme an, dass sie ihr Leben bis sie zu mir gekommen ist, auf einem Hof bzw. in einem kleinen Dorf verbracht hat. Daher ist sie extrem haus/hoftreu und läuft auch nicht davon, wenn sie die Möglichkeit dazu hat (Jagdbare Beute ausgenommen und selbst dann würde sie wohl schnell zurück kommen). Es zieht sie nicht wirklich in die Ferne.
    Leider kann ich ihr dieses Leben nicht bieten.

    Your Love is like a Soldier, loyal till you die. James Blunt


    * Finya - serbische Terpitzprinzessin * Frodo - Überflieger Kleinpudel *


    Finya & Frodo im Wunderland

  • Meine Hunde wurden beide draussen gehalten, bevor sie zu mir kamen.
    Sie gehen zum Spazieren gehen und Wandern schon gern raus, und das auch ausdauernd. Aber Kälte und Nässe passt ihnen gar nicht.
    Nova liegt wenn es wärmer wird gern im Garten, wenn ich draussen werkel. Aber Max - Fehlanzeige, der liegt lieber drinnen auf der Couch. Campen ost für ihn auch eher eine Strafe. Jetzt wo wir den Wohnwagen haben gehts, aber als wir noch mit dem Zelt unterwegs waren hat er das manchmal so gehasst, dass er freiwillig ins Auto wollte zum Schlafen. Auch auf dem Zeltplatz rumhängen, Feuerchen machen etc ist ihm eher zuwider - der Boden ist zu kalt/nass, zuviele Mücken, und Feuer ist ihm eher suspekt... :P

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Meine beiden sind am liebsten da, wo ich bin. Sie sind gern zusammen draussen, wir machen täglich unsere Runden, aber sie gammeln auch gern mal mit mir rum. Am liebsten jeder auf " seiner"Couch und ich mittendrin.
    Draussen muss es auch nichtmal immer Wald sein, da reichen oft ruhige Leinenspaziergänge, so wie gerade eben :D

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Ich habe so ein ganz klassisches Stubenhocker-Exemplar. Morgen gezwungenermaßen ne Stunde raus, und nach der Rückkehr kurz fressen und umgehend auf die Couch,weiterschlafen. Man wurde ja jäh unterbrochen. Egal ob wir da sind oder nicht, dann wird geschlafen, solange bis man zum Aufstehen aufgefordert wird. Mehr oder weniger widerwillig geht man dann noch mal ne kleine Runde. Nur, um nach jeder Pipirunde direkt wieder auf die Couch zu gehen. Am WE, wenn die Runden länger sind, macht Hund das halt mit, was soll er auch sonst machen. Wenn das Wetter schlecht ist und/oder alle beschäftigt und die Runden kleiner ausfallen, genauso gut. Mehr Zeit zum Schlafen. Wenn es dunkel oder regnerisch ist, wird das Geschäft so schnell wie möglich gemacht und dann direkt kehrt gemacht.


    Im Sommer geht er ein bisschen lieber raus, aber fordern würde er das nie. Im Sommer liegt er allerdings am liebsten stundenlang auf dem Balkon.


    Ich muss sagen, so ein Exemplar Hund ist schon seeeeehr praktisch. Nichts fordernd, Spaziergänge macht er mit, egal wie lange. Wenn man krank, müde oder abgearbeitet ist unter der Woche, würde ihm 3x 15 min am Tag locker reichen, ohne dass er "nicht ausgelastet" ist. Man kann ihn aber zu (fast) allem motivieren, wenn man will. Wär er nicht so ein deprivierter Angsthase (wobei das Nicht-Raus-Wollen sicher zum größten Teil genau daran liegt), wär es der perfekte Hund für Berufstätige.

  • Ein Stubenhockerhund ist meine nicht direkt, aber pennen bis mittags findet sie toll.
    Am Anfang hab ich gedacht, der Hund sei krank, soviel geschlafen hat keiner meiner bisherigen Hunde.
    Spazierengehen tut sie sehr gerne, nur halt morgens nicht, erst ab mittags ist Madame ausgeschlafen.
    Jetzt weiß ich auch wo der Ausdruck "fauler Hund" herkommt.

  • Stubenhocker - definitiv ja. Wenn es regnet, ist rausgehen eh eine persönliche Beleidigung für ihn, da reicht die Begeisterung gerade fürs Geschäftserledigen. Wenn die Sonne scheint und es vielleicht auch noch windig ist, ist es perfekt - darf nur nicht allzu warm sein.


    Der Brüller war heute - es war sonnig und wir haben den Garten auf Vordermann gebracht. Herr Hund musste erstmal mit rausgescheucht werden, sonst wäre er den ganzen Tag drinnen im Korb liegen geblieben und trotz Dauerbespaßung draußen hat er jede Möglichkeit genutzt, wieder rein zu kommen. Mal sehen, wie es im Sommer wird - da hat er dann die Wahl zwischen Pest und Cholera - bei uns draußen in der Wärme sein oder allein drinnen im kühlen Haus. Bislang hat er immer noch die erste Möglichkeit gewählt, mal sehen, ob das immer noch so ist.


    Und ja, eigentlich ist auch er der perfekte Hund für Berufstätige, zumindest jetzt im Alter. Morgens kurz pinkeln, nachmittags ne Viertelstunde um die Ecke, abends nochmal kurz pinkeln - völlig ausreichend. Mehr kann und wird je nach Laune und Tagesform mehr oder weniger begeistert mitgemacht, muss aber nicht.Und eingefordert wird schon gar nichts.

  • Ist ja witzig das es doch einige davon gibt :smile:
    Hätte ich gerade bei den größeren Rassen eher weniger gedacht.
    Heute bei dem schönen Wetter war Gismo einer kleinen Runde auch nicht abgeneigt :D
    Wir gehen jetzt aber auch immer ohne Halsband und Leine, zum Glück ist das hier kein Problem
    und er ist dann schon eher bereit ein Stück zu laufen.


    Garten liebt er ja, da kann er den ganzen Tag verbringen bei schönem Wetter, wenn es draußen nicht so gut ist,
    liegt er gern am offenen Fenster, das findet er total Klasse.

    Liebe Grüße Gismonster


    Wenn Hunde nasses Gras fressen ...hat es vorher geregnet
    hier gehts zu unserem Photothread

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!