Avatar

Hunde mit Leine unglücklich?

  • ANZEIGE

    Hallöle! Ich hatte heute mit einer Freundin die große Diskussion . Sie ist der Meinung das Hunde die oft an der Leine gehen total unglücklich sind . Wir zum Beispiel haben einen großen Garten und dann nochmal ein extra Grundstück mit Wiese und Garten am Waldrand . Meine Hunde dürfen sich den ganzen tag im Garten frei bewegen und auch beim Gassi gehen ( wenn es geht) frei laufen . Jedoch nicht im Wald .. sie ist der Meinung das Hunde gerade Wälder brauchen um neue Gerüche und sonstiges zu inspizieren . Wie seht ihr das ? Sind Hunde die auch an der Leine gehen gleich unglücklich ? Ich kann die Meinung nicht vertreten .. denn meine Hunde zum beispiel wären im Wald weg . Und sie machen den glücklichsten Eindruck ! Sie dürfen hald den Wald nur an der schleppleine oder flexibel erkunden . Ansonsten haben sie wie oben schon geschrieben den größten Platz zum toben ..


    Gesendet von meinem Samsung Galaxy S5 mit Tapatalk

    Leidenschaft Fotografie klick


    Pudelpower

  • ANZEIGE
  • Ich denke ein Hund der niemals nicht, nicht mal auf eingezäuntem Grundstück, ohne Leine laufen kann, dem dürfte schon was fehlen.
    Aber ansonsten schadet einem Hund bei entsprechender Auslastung der Gassigang an der Leine meiner Meinung nach nicht. Wenn ich weiß, mein Hund jagt, dann wäre es mir auch ehrlich gesagt egal, da geht mir der Schutz der Wildtiere im Wald deutlich über das persönliche Wohlbefinden meines Hundes. Gerade jetzt im Winter.

  • Ob glücklich oder unglücklich an der Leine, ist mir sch...egal, ist der Hund freilaufend out of control gehört er an diesselbe. Dann muss der HH für Erziehung und/oder einen entsprechenden Ausgleich zu sorgen.
    Ist das Reh glücklich, wenn es gejagt wird?
    Ist das Kind glücklich, was von einem Labrador freundestrahlend umgerannt wird?
    .....
    .....

  • ANZEIGE
  • Ich sehe das, wie Du. Wenn gar keine Möglichkeit zum Freilauf da wäre, dann würde ich zustimmen, aber eine Leine für bestimte Gassirunden ist kein Weg ins Unglück, wenn der Halter sie nicht gerade zum Schlagen etc. des Hundes nutzt. Meine dürfen auf unseren Grundstücken, im Wald oder zwischen Feldern frei laufen. In der Nähe der Wohnung sind aber zu viele Straßen, als das ich sie da ableinen würde. Sie haben keinen erkennbaren seelischen Knacks.

  • Sicher laufen Hunde sehr viel lieber ohne Leine, aber da, wo es Verkehrssicherheit, Rücksichtnahme auf Andere oder Schutz des Wildes erfordern, müssen sie eben an die Leine. Fertig. Ich sorge dafür, daß mein Hund so oft es geht ohne Leine laufen kann, aber ich werde bestimmt nicht sentimental, wenn es eben nicht möglich ist.



    Dagmar & Cara

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Was ich allerdings wirklich schlimm finde, sind HH, die sich nicht die geringste Mühe machen, ihren Hund zu erziehen, und ihn deshalb zu einem Leben an der Leine verdammen, "weil er ja nicht hört". Solche Hunde tun mir leid, denn deren Leben wird ohne Not sehr eingeschränkt.
    Noch schlimmer sind allerdings die HH, die ihren Hund gleichfalls nicht erziehen und den "Tutnix" dann leinenlos auf die Menschheit und andere Hunde loslassen. Aber das Thema hatten wir ja schon in unzähligen anderen Threads.. :roll:


    Dagmar & Cara

  • Dein Hund läuft doch viel ohne Leine, schon alleine deswegen ist er doch ein "glücklicher Hund" :)


    Abgesehen davon: Die meisten Menschen könnten sich schöneres vorstellen als 8 Stunden am Tag im Büro zu sitzen oder an einer Supermarktkasse..... sind die nun unglücklich, weil sie arbeiten gehen müssen ;)


    Weder Mensch noch Tier kann nunmal alles haben, so ist der Lauf der Welt ;)

  • Ich finde angemessenen gefahrlosen Freilauf wichtig für den gut erzogenen Hund. Es macht ausgeglichen, da er einfach mal sein Hundetempo leben darf. Genauso wichtig sind aber die anderen Menschen die nicht gefährdet oder belästigt werden dürfen.
    Solange unser Zippel noch nicht wirklich hörte hatte sie nur Freilauf in sicherem umzäunten Gebiet, oder punktuell auf den Feldern und ich glaube nicht, daß sie dabei "unglücklich" war.

  • Also ich hab keinen Garten und keinen umzäunten Bereich, wo die Kröte ohne Leine toben kann. Aber da die Schissnudel ja Menschen, die sich in Sichtweite befinden und ohne Hund unterwegs sind, stellen muss ist halt nix mit Freilauf. Sie läuft immer an der Schlepp und ist viel entspannter, wenn sie weiß dass sie angeleint ist, dann werden nur Leute angemotzt, die sie angucken und ansprechen (und inzwischen nicht mal mehr alle von denen). Ohne Leine ist sie unsicherer und findet Zweibeiner dann generell gruseliger und tickt schneller aus. Ich hab nich das Gefühl, dass sie unglücklich ist. Hin und wieder treffen wir auf einer riesen Wiese andere Hundehalter, da darf sie auch mal ohne Leine toben, weil ich da die Umgebung viel besser im Blick habe als sie, aber da wird die Kröte angeleint oder festgehalten, sobald ich jemanden sehe. Aber wenn andere Hunde dabei sind, fühlt sie sich auch sicherer, dann dürfen auch Menschen die weit weg sind einfach weiter gehen, solange die nicht auf die Gruppe zukommen...


    Ich würde deiner Bekannten nicht zwangsläufig zustimmen. Ich denke, das kommt auf den Hund an. Klar findet meine das toll, frei laufen zu können, aber sie ist viel weniger auf Hab-Acht-Stellung, wenn sie an der Schlepp ist und ein angespannter Hund ist auch nicht gerade ein glücklicher.

    LG Nora mit


    Zolly, "das Zappzarapp" *23.10.2013
    (Chuchip, "der Herzbube" *07.08.2016)
    Death ends a Life, not a Relationship
    Kater Reddy, "das Baby" *01.05.1996 - 24.07.2017
    seine Schwester, Rosita, "Die Dame" 01.05.1996 - 03.01.2013
    Katze, "die Matriarchin" 1983 - 1996

  • Also Podenco- & Galgo-Mix Halter ist hier Freilauf nur sehr bedingt möglich.
    Normalerweise sind wir 3-4 Stunden am Tag draußen in Wald und Feld unterwegs, an der Schleppleine oder an 8m Flexileine. Meine Hund dürften auch ohne Leine nicht den "Wald erkunden" und Gerüche aufnehmen und schnüffeln dürfen sie auch an der Leine.
    Wir haben einen Garten und gehen 3-4 Mal auf eine eingezäunte Wiese damit sie rennen können. Zusätzlich ab und an Hundeplatz, Denkspiele, Leckerlies suchen, Mantrailing usw. Ich glaube kaum dass meine Hunde unausgeglichen oder unglücklich sind. Klar wäre es schön wenn wir, wie manch anderer, einfach so ohne Gedanken offline durch die Landschaft schlendern könnten, aber dass das nicht funktionieren wird wusste ich bei der Rassewahl und so haben wir eben andere Möglichkeiten zur Auslastung gesucht.

    Sam mit Emma & Lotte


    Emma, Galgo-Podenco-Mix *15.04.12
    Lotte, Podenco-Mix *01.03.13



    Unser Fotothread


    Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es,daß das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste.
    T.Heuss

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!