Mopswelpe - PARVO :(

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Wir haben uns vor ziemlich genau einer Woche einen Mooswelpen gekauft.
    5 Tage später wollte er nichts essen und trinken und erbrach ständig.
    in 2 Tage 3 mal zu 2 verschiedenen Tierärzten. Er bekam 4 Spritzen.
    Es wurde nicht besser worauf wir in eine Tierklinik gefahren sind.


    Die machten sofort Blut- und Stuhltest und das Ergebnis... Parvo positiv!
    Nun ist er schon insgesamt 5 Tage in der Klinik und es ist keine Besserung in Sicht.
    Er bekommt Infusionen und wird Zwangsgefüttert da er von selber nichts frisst oder trinkt.


    Nun meine Frage, kann man sagen das er zB jetzt schon eine Woche Parvo krank ist das er es somit schafft?
    Die Blutwerte sehen nicht gut aus aber der Tierarzt meint noch abwarten.
    Wenigstens erbricht er nicht mehr und hatte aber auch schon 4 Tage keinen Stuhl mehr.
    Blutigen Stuhl hatte er nie.


    Wir wissen echt nicht mehr weiter wir haben jetzt schon 600€ nur der Klinik gezahlt und jeder weitere Tag dort kosten 100€.
    Meint ihr er könnte es schaffen oder sollten wir ihn erlösen?
    Ich meine wir würden alles für ihn tun und hoffen jeden Tag das er es schafft, wir fahren auch jeden Tag 2h zur Klinik um ihn zu besuchen aber es kommt einfach nie eine positive Nachricht....
    Wir sind auch gerade in eine Wohnung gezogen deshalb haben wir jetzt auch nicht das Geld das wir ihn 3 Wochen in der Klinik lassen...


    Vlt hat jemand von euch schon Erfahrungen damit gemacht.
    Geimpft ist er jedoch nur die erste Teilimpfung..


    Danke im voraus.
    Dominik

  • ANZEIGE
  • Woher habt ihr denn den Welpen? Haben die Geschwister auch Parvo? Soviel ich weiss hat es eine Inkubationszeit von 10 Tagen oder so.
    Ich kenne nur zwei Fälle und da haben die Hunde überlebt, wenn auch nur knapp. Wenn ihr es euch leisten könnt, würde ich noch warten..

    Viele Grüsse von winks mit den beiden Jackys Nico (*5.9.2010) & Mia (*16.8.2014)

  • ich würde genau diese Fragen den behandelnden Tierärzten stellen.
    Die haben alle Werte, die sehen den Hund tagtäglich, die haben damit auch sicher Erfahrungen gemacht, die können das viel besser einschätzen, als die Leute hier im Forum.

  • ANZEIGE
  • Ihr habt euch vor einer Woche= 7 Tage einen Mops gekauft, nach 5 Tagen frisst/erbricht er, dann seit ihr 2 Tage lang bei div. Ärzten (somit wären die 7 Tage rum) und nun ist der Hund seit 5 Tagen in der Klinik :???:
    Grundsätzlich wenn die Angaben stimmen, ihr eh mit dem Züchter (wirklich ÖKV-Züchter?) in Kontakt steht, drauf hinweisen, dass er die Kosten tragen muss/sich beteiligen muss - bei der normalen Inkubationszeit KANN sich der Welpe nunmal nicht bei euch angesteckt haben (wenn die 7 Tage stimmen)

    Alex mit Maya und Nele
    Kira und Luna im Herzen...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich weiß von einem Fall, bei dem ein Dalmatinerwelpe aus VDH Zucht auch an Parvo erkrankt ist.
    Alle anderen aus dem Wurf waren auch gesund, er hat es leider nicht überlebt.
    Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass euer Welpe es doch noch schafft.

    LG Michaela

  • Wie geht es dem Möppelchen?
    und Fragen hab ich auch noch. Wann wurde der Kleine geimpft und wann abgegeben? Wenn die Geschwister gesund sind, könnte man auch einen Impfdurchbruch vermuten. Das ist auch der Grund, warum meine Welpen frühestens 1 Woche nach der Impfung abgegeben werden.
    Ausserdem vermude ich mal ganz vorsichtig, dass der Welpe nicht aus dem österreichischen Mopsclub stammt. Da heiß es nämlich in der Zuchtordnung

    Zitat

    14.1 Die Wurfabnahme erfolgt in der 11. Lebenswoche der Welpen durch den Zuchtwart oder eine von ihm bestimmte Person.

  • Zitat von "dominik12345"


    Meint ihr er könnte es schaffen oder sollten wir ihn erlösen?



    Ob er es schaffen kann, weiß niemand. Das hängt auch damit zusammen, wie kräftig der Hund ist, wie schnell die Behandlung erfolgte und viele weitere Sachen.
    Ich kenne ungefähr 10 Welpen, die Parvo hatten. Davon sind 2 gestorben, der Rest hat überlebt. Man muss aber auch dazu sagen, dass die Welpen sofort behandelt wurden (Tierheim in Spanien, Parvo ist da an der Tagesordnung).

  • Also heute kam die Nachricht von der Tierklinik das es der kleine leider nicht geschafft hat...
    Er ist in der Nacht eingeschlafen...
    Wir trauern sehr um ihn er war gerade mal 11 Wochen alt.


    Gekauft haben wir in in der Nähe von Wien. Ich habe gerade den Impfpass nicht bei mir aber
    am 20. Dezember wäre die 2. Teilimpfung dran gewesen.


    Kann man da vom Züchter geld fordern? Ich meine wir haben leider keinen Kaufvertrag gemacht.
    Nur die Klinik kosten werden jetzt auf 800€ kommen...
    Laut Züchter sind die Geschwister wohl auf aber in wie fern das stimmt ist ne andere Sache..
    Er wurde 6 Tage nachdem wir ihn geholt haben krank. Muss er sich da beim Züchter angesteckt haben?
    Ich verstehe nur nicht weil wir sind mit ihm nur in Garten raus und da liegt kein anderer Hundekot oder Katzenkot oder
    dergleichen... also ich verstehe nicht wo er sich angesteckt haben könnte.. In Kontakt war er derzeit nur mit den Hund meiner Eltern, das ist ein 3 Jahre alter Labrador...


    Mfg Dominik

  • Zitat von "dominik12345"

    Also heute kam die Nachricht von der Tierklinik das es der kleine leider nicht geschafft hat...
    Er ist in der Nacht eingeschlafen...
    Wir trauern sehr um ihn er war gerade mal 11 Wochen alt.


    OH nein, das tut mir sooooo leid :sad2:

    Ich kann die Sterne am Himmel sehen, aber keiner leuchtet so hell wie ihr in meinem Herzen!
    Ihr fehlt so sehr, meine geliebte Hoppelbande


    Die Griechen Mac, Romana, Bazi und Enjo (*25.11.2013, *01.05.2014, 15.10.2015 & 16.05.2017) stellen unser Leben auf den Kopf!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!