Avatar

Weggeworfenes Essen beim Spaziergang ignorieren/anzeigen oä

  • ANZEIGE

    Hey...
    Ich bin grad ein wenig mit meinem Latein am Ende. Ich hab die Forensuche und Google bemüht und nichts gefunden. Vll. habe ich auch falsch und/oder nicht ausdauernd gesucht, wenn es schon Threads zu dem Thema gibt verlinkt sie hier bitte.


    Whiskey ist ein alles fressender Staubsauger. Mittlerweile sind wir so weit, dass es im Haus klappt.
    Ein "Nein!" und er lässt auf dem Tisch stehendes Essen in Ruhe. Fällt uns irgendwas zu Essen runter geht der Hund nicht hin. Sein Futter bekommt er nicht ohne Freigabe bzw. ohne was dafür zu tun.
    Er kriegt die eine Hälfte des Futters morgens im Napf. Da muss er warten (er macht freiwillig Sitz!), bis er durch "Nimms" fressen darf.
    Die andere Hälfte des Futters gibt es tagsüber als "Leckerchen" bei Trainingseinheiten. Also beim tricksen, fürs zurückkommen beim rufen, Maulkorbtraining usw.


    Wir können sein Futter durch die Gegend schmeißen, sogar über ihn drüber und er läuft erst auf Kommando hin und frisst es.


    Draußen ist das alles vollkommen egal!
    Da ist ja auch das Problem, dass wir das Essen meist vorher nicht sehen und es so nicht präventiv verbieten können.
    Ob ein Apfel vom Baum, ein im Gebüsch liegendes KinderPingui, weggeschmissenes Brot oder was weiß ich. Er frisst es und gibt es auch auf "Aus!" (klappt zu Hause zum Beispiel mit Kauzeug super) nicht her. Tauschen (superduper Leckerlie von Frolic) funktioniert nicht. Das einzige, was hilft ist, ihm das Zeug aus dem Maul zu räumen. Finden wir alle nicht super. Heute ists wieder passiert und ich hab falsch zugegriffen und jetzt einen dicken Daumen, weil der Hund eben zugedrückt hat, als meine Hand in seinem Maul war. Joa... Scheiße, ist passiert, war meine Schuld, aber nochmal vorkommen solls nicht.


    Großes Problem ist bei uns eben auch, dass immer wieder Giftköder rumfliegen und wir an einem Weg zu einer Grundschule wohnen. Es passiert also auch regelmäßig, dass Schokolade am Wegesrand liegt -.-'



    Mein großes Ziel ist nicht, dass der Hund das Fressen ignoriert. Da glaub ich nicht dran. Aber er soll es anzeigen, sich also z.B. davor ablegen und so "fragen", ob er das haben darf.
    Ich hab allerdings keine Ahnung, wie das funktionieren soll. Habt ihr Ideen, Tipps, Vorschläge? Kennt ihr Trainer aus Hannover, die sowas anbieten?

  • ANZEIGE
  • Habt ihr schon probiert, dass selbe Training wie drinnen nach draußen zu verlagern?
    Also bewusst die Leckerlie draußen hinzulegen und auf Kommando nehmen zu lassen.
    Vielleicht verbindet er die Regeln nur mit dem Haus und draußen gelten die dann ja nicht mehr.

  • Zitat von "Chrizzy112"

    Habt ihr schon probiert, dass selbe Training wie drinnen nach draußen zu verlagern?
    Also bewusst die Leckerlie draußen hinzulegen und auf Kommando nehmen zu lassen.
    Vielleicht verbindet er die Regeln nur mit dem Haus und draußen gelten die dann ja nicht mehr.


    Wir machen es oft so, dass wir eine Handvoll Leckerlie in die Wiese schmeißen und er erst auf Kommando los und suchen darf. Ist schwieriger als drinnen, klappt aber auch meistens.
    Hatte auch schon dran gedacht, das Training zu intensivieren.


    Problem ist bloß, dass mein Freund derzeit arbeitslos ist und er meistens mit dem Hund rausgeht. Und bei ihm ists mit dem trainieren immer so 'ne Sache. Er ist da nicht so genau wie es nötig wäre.

  • ANZEIGE
  • Ich hab auch so einen Staubsauger :muede: , fürchterlich...
    Ist es nicht so, dass er durch das Leckerchen- Hinschmeissen eher lernt, dass es okay ist, draussen was aufzunehmen? Ich wäre mit solchen Übungen vorsichtig.

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "muecke"

    Ich hab auch so einen Staubsauger :muede: , fürchterlich...
    Ist es nicht so, dass er durch das Leckerchen- Hinschmeissen eher lernt, dass es okay ist, draussen was aufzunehmen? Ich wäre mit solchen Übungen vorsichtig.


    Würde ich auch denken, würde es ohne Kommando geschehen.
    Bei uns muss er sitzen, sieht wie wir werfen und kriegt dann das Kommando "Such!"...



    Ich war gerade mit ihm draußen und habs dann so gemacht, dass ich leise Futter aus der Tasche gekramt, sodass ers nicht mitbekommen hat, weil er ca. 7-8m weiter vorne war, und auf dem Weg abgelegt habe.
    Dann habe ich ihn rangerufen und bin an relativ kurzer Leine am Futter vorbei.
    Als ers gefunden hat, hab ich "Nein!" gesagt und ihn Platz machen lassen. Dann hab ich das Futter eingesammelt und ihm "neues" aus der Jackentasche gegeben. Quasi als Belohnung dafür, dass er das andere nicht gefressen hat.

  • Ja, so würd ichs auch machen. im Idealfall kommt er von allein zu dir, wenn er was Fressbares findet.
    Ich bin bei dem Thema etwas hoffnungslos ( ist sonst gar nicht meine Art) ehrlich gesagt. Aber mit nem Labbi ist man ja irgendwie selbst Schuld :hust:

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Wenn gar nichts hilft, würde ich rabiat werden und dem Hund den Spaß an selbstgesuchten Leckerlis radikal verderben. Zur Not auch mit Sprühhalsband, Wurfschelle oder präparierten Leckerlis, die gallebitter schmecken. Wenn das auch nichts hilft: Maulkorb. Besser das als ein vergifteter Hund.

  • Bei meiner Hündin hab ich damals draußen aufsammeln komplett verboten, auch nichts was ich hingeschmissen habe, als abzusehen war dass sie es nicht zuverlässig lernt. Ich glaube in der Gier "vergessen" die zu schnell den Unterschied ob jetzt erlaubt oder nicht.. :/
    Bei ihr wurde es daraufhin insofern viel besser, als dass man 1/2-1 Sekunden Zeit hatte in der sie mit sich gekämpft hat, die Hemmschwelle wurde einfach größer als es komplett tabu war was aufzunehmen.


    Ich habe mit der Fresserei so schlechte Erfahrungen gemacht, dass ich in dem Fall unter professioneller Anleitung sogar den Einsatz eines Sprühhalsbandes o.ä. in Erwägung ziehen würde, wenn meine jetztige Hündin damit anfangen würde :/ (Und zwar auch nur, weil es hier explizit um die Gesundheit des Hundes geht!)


    Kleo hat sich mal selbst "bestraft" in dem sie beim Klauen was runtergeschmissen hat was RICHTIG gescheppert hat, um das Raclette hat sie ab da nen riesen Bogen gemacht.. :hust:

  • Zitat von "dalai_Lina"

    Kleo hat sich mal selbst "bestraft" in dem sie beim Klauen was runtergeschmissen hat was RICHTIG gescheppert hat, um das Raclette hat sie ab da nen riesen Bogen gemacht.. :hust:


    Funktioniert bei Whiskey z.B. GAR NICHT!
    Wenn ich abwasche liegt er in der Tür, nen halben Meter von mir und dem Spülbecken weg. Mir ist letzten ne Thermoskanne aus Metall runtergefallen. Auf die Fliesen, direkt vor seine Nase, fast auf die Pfoten. Ein riesen Krach! Er hob den Kopf, guckte mich etwas irritert an und pennte dann weiter.


    Na ja, wir werden mal ein paar Wochen Training abwarten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!