Frage an alle Trofu-Fütterer

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    mich würde mal interessieren, ob ihr grundsätzlich euren Hund nur mit Trockenfutter füttert. Oder gibt es ab und an auch mal eine Dose Nassfutter oder wird sogar für den Hund gekocht?


    Ist es überhaupt gut für den Hund, wenn er nicht jeden Tag sein gewohntes Futter bekommt?


    Schreibt doch einfach mal, wie ihr das so handhabt.


    LG
    Lottikarotti

    Schicksal ist einen Hund zu adoptieren und zu fühlen, dass genau dieses Tier, das niemand wollte, eine Leere ausfüllt, von der Du nicht wusstest, dass Du sie jemals hattest.


    Liebe Grüße
    Lottikarotti

  • ANZEIGE
  • Ich füttere auch gemischt. Hauptsächlich Dose, 1-3 x die Woche Frischfleisch, draussen zum Üben, zum Suchen
    etc gibts Trofu. Hab auch länger Trofu & Frischfütterung gemacht. Meiner verträgt das ohne Probleme.

    Liebe Grüße

    Sabine mit Lupo im Herzen (15.03.2004 - 26.12.2019)

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    morgens DoFu-Alleinfuttermittel ohne pflanzliches Zeugs 'drin und die gleiche Menge (Gewicht meine ich) selbstgekochte "Pampe" aus Vollkornreis+Hirse+Haferflocken (2:1:1) eingefroren und wieder aufgetaut sonst klebt es ganz elendig :roll: .


    Abends TroFu... als Leckerchen trockenes Brot oder Brötchen oder eine ganz andere Sorte TroFu mit Fisch, ganz dicke Brocken zum Zerknacken.


    Wird gut vertragen und schmeckt jedes mal und Wurst/Käse/sonstige Schmankerl werden auch gut vertragen.


    Schon fast 5 Uhr - gleich gibt's "Abendessen" ;) !

    KONNY und Denia

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Na, da sind ja schon ein paar Antworten zusammen gekommen.


    Ich füttere meist morgens und abends Trockenfutter. Aber ab und an will sie das nicht fressen. Dann bekommt meine Lotta auch schonmal Dosenfutter. Allerdings hat sie dann recht weichen Kot. Ist das normal?


    Vor Kurzem hatte sie sich den Magen verdorben und da habe ich ihr Hühnchen mit reis gekocht. Das hat sie sehr gerne gefressen.


    Zu welchen Uhrzeiten füttert ihr immer? Kennen eure Hunde auch die Uhr, wenn es ums Füttern geht?


    LG
    Lottikarotti

    Schicksal ist einen Hund zu adoptieren und zu fühlen, dass genau dieses Tier, das niemand wollte, eine Leere ausfüllt, von der Du nicht wusstest, dass Du sie jemals hattest.


    Liebe Grüße
    Lottikarotti

  • Hatten wir früher auch, als noch hauptsächlich Trofu im Napf war und dann mal ne Dose gegeben wurde.
    Enthält eben mehr Flüssigkeit und keine Stoffe, die den Kot eindicken/formen sollen (wie viele Trofus).
    Ich füttere zu unterschiedlichen Zeiten, arbeite Schicht, da geht es nicht immer zur gleichen Zeit.
    Würde ich aber auch so nicht machen, es schränkt einen einfach zu sehr ein- und Termine hab ich schon genug. ;)

    Liebe Grüße

    Sabine mit Lupo im Herzen (15.03.2004 - 26.12.2019)

  • Zitat

    Ich füttere meist morgens und abends Trockenfutter. Aber ab und an will sie das nicht fressen. Dann bekommt meine Lotta auch schonmal Dosenfutter. Allerdings hat sie dann recht weichen Kot. Ist das normal?


    Es kommt auch darauf an welche Futtersorten gefüttert werden.
    Wenn sie Dosenfutter nur selten bekommt kann es schon mal sein das die Verdauung so reagiert.


    Meine Fütterung sieht so aus.
    http://www.dogforum.de/topic158857.html


    Zudem achte ich beim Fertigfutter auf Qualität und Zusammensetzung.

    LG Anette

    (Mohikaner und Inventar)

    Für immer in meinem Herzen

    Diego *2004 - † 21.Juni 2018

  • Ich fuetter morgens und abends TroFu, mittags NassFu oder Rohfleisch.


    Vertragen wird das so super.


    Feste Zeiten hab ich nicht, weil es jeden Tag etwas anders laeuft, aber grundsaetzlich bekommt sie das Futter nach ihren Runden.


    Abends bekommt sie noch 1 Trockenkauartikel und zwischendurch mal Leckerchen beim ueben. Das ist dann einfach ein anderes TroFu und wird immer regelmaessig abgewechselt.

    Liebe Gruesse von Judith & Holly, die in meinem Bett schlafen darf, weil es in ihrem Koerbchen spukt.



    Holly (*2012)
    Istog(*2003)
    Daisy(*1994 -2011)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!