Mein Hund braucht ständige Aufmerksamkeit!!

  • ANZEIGE

    Hallo Freunde,


    ich habe einen 11 Jahre alten Jack Russell. Mit dem gehe ich auch drei mal am Tag für 30 Minuten spazieren. Zusätzlich gibt es eine kleine Spielrunde von 20 Minuten, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme. Jedoch braucht er jede Sekunde Aufmerksamkeit von mir. Das fängt morgens schon nach dem Gassigehen an. Er folgt mir überall hin, Badezimmer, Küche, wenn ich aufräume ect. Ich kann nix machen, ohne das ich nen Schatten hinter mir habe und wenn ich dann was mache steht er andauernd da und schaut mich auffordernd an und will das ich am liebsten mit auf das Sofa komme und ihm beim Knochenkauen zuschaue :rollsmile: . Das stresst mich soooo dermaßen, dass ich den Morgens bspw. direkt ins Wohnzimmer sperre, damit ich irgendwie in Ruhe meine Sachen erledigen kann.


    Ich habe oft das Gefühl, dass ich ihn auch ein wenig zu vermenschliche und ja, mehr als zwei Stunden Aufmerksamkeit am Tag kann ich ihn nunmal nicht schenken, da ich viel Zuhause am Schreibtisch arbeiten muss und deswegen auch von Mittags an Zuhause bin. Ich denke andere Hunde haben es da deutlich schwerer, die von morgens bis abends alleine sind.


    Nun, was kann ich denn nun machen? Muss ich da jetzt streng sein und den konsequent ins Körpchen schicken?


    Ein paar Anregungen wären da nett :) Danke schon einmal!

  • ANZEIGE
  • Wegsperren würde ich ihn nicht. Was macht er denn, wenn du dich einfach an den Schreibtisch setzt, ihm ein Körbchen/Hundeplatz unter dem Tisch oder neben deinem Stuhl anbietest und vielleicht noch was zum kauen?


    Was meinst du denn mit Spielrunden? Meine Etti ist ein Terriermix und wir gehen zwei mal am Tag eine Stunde spazieren (dazu noch 2x kurz runter zum pieseln) und wenn ich was mache kann sie sich einfach dazu legen, ist aber nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Zuhause merke ich von ihr so gut wie nichts. Natürlich sucht sie auch meine/unsere Nähe, aber das ist ja weder ungewöhnlich noch schlimm. Wilde spiele machen wir selten, wenn ich was werfe, dann muss sie warten bis ich sie freigebe um es zu holen und wir machen auch nur ein paar kontrollierete Würfe (also nicht wahnsinniges Terrierballspielen ;) ). Ansonsten üben wir immer ein bisschen auf den Spaziergängen, aber großes Sonderprogramm machen wir meist auch nicht, bzw. nur ein oder zwei Tage in der Woche.
    3x eine halbe Stunde gehen finde ich schon recht wenig, besonders wenn das nur an der Leine sein sollte, gleichzeitig könnten 20min wildes Spielen auch sehr hochpushend wirken. Schreib doch mal ein bisschen mehr dazu was das Spiel beinhaltet oder wie eure Spaziergänge aussehen.


    Wie lange ist der Hund denn schon bei dir und seit wann zeigt sie dieses Verhalten? Kann dein Hund denn gut alleine bleiben, bzw. wie wurde das aufgebaut? Ich sehe in dem von dir beschrieben Verhalten im Grunde eigentlich nichts extrem ungewöhnliches, Hunde sind halt gern dabei. Als erstes würde einfach nicht drauf eingehen und z.B. wenn ich ins Badezimmer gehe dir Tür zumachen, ihn aber nicht so häufig extra länger in einem anderen Raum allein lassen.

    Elli,
    mit
    Etti (Terriermix, geb.: 2012)
    & Alf (Boxermix, geb.: 2014)


    +++++im Hundehimmel++++++++
    Luna (Schäferhundmix)
    Hucky (Mischlingsmix)
    Sharek (Pudel)

  • Wie wäre es mit interessantem Spielzeug, das deinen kleinen Jack ein wenig fördert :smile: ? Mein Favorit ist: einen großen Karton mit Klopapierrollen füllen. In die Klopapierrolen steckst du ein paar Leckerlies und verschließt die offenen Seiten mit Papier. Das beschäftigt deinen Hund eine Zeit lang ;)

  • ANZEIGE
  • Ich finde 3mal 30min sehr wenig.
    Wenn Du selber keine Zeit hast, wie wäre es mit einem Gassigänger?
    Mal ist das ja okay, nur wenig zu gehen,aber immer finde ich es grenzwertig.
    Dann noch den Hund wegzusperren, weil er nervt, ist alles andere als sinnvoll.
    Ich würde nach vernünftigen Möglichkeiten suchen, den Hund auszulasten und dann daran arbeiten, dass er nicht ständig folgt.


    Aber so wie du das schreibst klingt es nach einem total unterforderten Hund.


    Wie wäre es mit Leckerlis suchen, Fährten o.ä.?

    Liebe Grüße von Mara und ihrer Hündin Jule



    Meine beiden Mädels in Bildern ;)


    Ich habe einen Blick aus Hundeaugen gesehen, einen sich rasch verlierenden Ausdruck erstaunter Geringschätzung, und ich bin überzeugt, das Hunde im Prinzip denken, Menschen seien verrückt.


    John Steinbeck

  • 3 x 30 Minuten klingt zudem nach vertrauten Runden (im schlimmsten Fall immer die selben).
    Wäre schön, wenn du ihm auch mal was Besonderes bietet. Und dankbar wärst, dass er trotz des Schmalspurprogramms so brav ist.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • 3 Mal nur für 30 Minuten spazieren zu gehen ist wirklich ziemlich wenig, erst recht für einen Jack Russell, die gehören doch viel mehr ausgelastet, auch mit 11 Jahren. Und dann nur eine kurze Spieleinheit. Machst du kleine Übungseinheiten in Gehorsam o.ä. mit ihm?


    Und wie meine Vorredner schon sagten, wegspsperren geht auch wirklich gar nicht. Ich würde ihn eher auf seinen Platz schicken und sagen, dass er dort bleiben soll (kann er das denn? sonst würde ich ihm das vielleicht noch beibringen, ist sehr nützlich)

    Liebe Grüße von Desiree mit:


    Nelly - Pudel/Maltesermischling - meine kleine Flauschkugel *01.08.2014 &
    Filou - Hauskater - seinem Namen absolut gerecht *05.2011 &
    Speedy - Hauskater- der faulste im Haus *09.2007

  • Danke für die zahlreichen Antworten. Ich habe heute angefangen mit einem Leckerli-Kokong und werde jetzt weiter mit Geschicklichkeitsspielen arbeiten. Man merkt das er danach ausgelasteter ist :)

  • Was macht er denn, wenn du Ihn mal müde machst?? Wenn Ich mit meiner Hündin 1 1/2 bis 2 Stunden laufen war, dann rennt die mir auch nicht mehr nach. Jeden Tag schaff Ich das natürlich auch nicht. Wobei Ich dann wenigstens versuche jeden Tag woanders zu laufen, sonst find Ich das auch ziemlich öde.


    LG Katja

    Man kann auch ohne Hund Leben, aber es lohnt sich nicht!!

  • Huhu :)


    Wie oben schon gesagt: Versuch mal mehr Nasenarbeit. Wenn man den Hund nicht körperlich auslasten kann ist die Kopfarbeit eine sehr gute Alternative, sollte man eigentlich bei jedem Hund machen.(Leckerlis in der Wohnung oder draußen verstecken, einen Futterkreis legen etc. - was auch geht - wenn deiner eher auf Spielzueg reagiert -> Spielzeug suchen lassen.


    Wenn du das tust und er somit ausgelasteter ist, kannst du ihn auch besser an seine Ruhezeiten gewöhnen. Er muss lernen, dass du auch ohne ihn klarkommst, klingt nämlich schon fast nach stalking ;) Beschwert er sich, wenn du ihn dann einsperrst?
    PS. Einsperre bringt überhaupt nichts, weil der Hund davon nichts lernt, du musst ihn in die Situation bringen und ihn so lange korrigieren, bis er auf seinem Platz bleibt (immer wieder ruhig und bestimmt auf seinen Platz bringen). Er muss da bleiben, weil du es so ansagst, nicht weil er nicht anders kann (zB. Tür zu).


    LG

    Sorry wegen mancher Tippfehler. Ich seh die Fehler manchmal selbst auf dem 2. Blick nicht


    Sepp, Cocker-Labrador-Beagle Mix *01.11.2010
    Jimmy, Labrador - Aussie Mix *12.06.2015


    ']Mein XXS Labrador[/url]

  • Hallo,


    Frisbee oder ball schleudern, danach sind die auch platt und glücklich:)


    Suche einen Platz in der Wohnung wo er einen guten überblick hat.


    Schick in dort hin bevor du anfangen tust zu wuseln.
    Wie läuft's bei euch morgens ab?
    Falls das nicht so schon bei euch ritual ist, wäre mein Vorschlag nach dem gassi gehen generell zu füttern.


    Schon mal überlegt 30 min Fahrrad mit ihm zu fahren?oder inline Skates?
    Liebe Grüße

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!