Ist sie selbstständig oder ist es die falsche Erziehung?

  • ANZEIGE

    Hallöchen :) Ich erzähl dann mal ein bisschen ...


    Meine Sally (jetzt 9 Wochen alt, Yorkshire - Malteser Mix) ist knapp eine Woche bei mir und sie ist ein richtiger Schatz und super knuffig anzusehen, vor allem beim Spielen. Ein bisschen Sitz können wir auch schon. :roll:


    Heute sind wir beim Tierarzt gewesen, da sie sich ständig am kratzen ist, in den verschiedensten Situationen. Aber auch unterm Mikroskop war nichts zu sehen, also noch eine Wurmkur und wir durften nachhause.


    Sooo. Jetzt kommt der Grund warum ich mich ans Forum wende ...
    Beim Warten hat Sally gejammert ohne Ende. Sie ist auch ständig zu anderen Leuten hingewuselt, wenn ich sie gerufen hab kam sie kurz an aber ist dann direkt wieder davon gejagt.
    (Na ja, vielleicht hätte ich auch einfach ein Spielzeug mitnehmen sollen?)


    Wenn ich mal so 15min weg war beim Alleinsein-Üben guckt sie mich nur kurz an, wenn ich wieder komme, dann geht's wieder ins Körbchen. Wenn ich dann nach so 5 Minuten mal "vorbei schau" und sie streichle, ist sie aber scheinbar ganz glücklich und streckt mir ihr Bäuchlein hin.


    Sie knurrt und bellt mich schon mal bei einem "Aus" an, aber dann wiederhole ich das "Aus" nur und ignoriere sie dann.


    Desweiteren jammert und winselt sie, wenn sie nicht mit aufs Bett darf. Wenn ich sie aber mal hoch hole (meistens nicht so lang, damit sie mir nicht ins Bett pieselt :pfeif:), schnuppert sie rum und legt sich dann etwas weiter von mir weg bzw mehr an meine Füße.
    Sie scheint mir auch sonst nicht so die "Schmusemaus" zu sein, obwohl mir die Person, von der ich sie habe, das Gegenteil gesagt hat.


    Jetzt meine Frage :hilfe:
    Mache ich irgendwas falsch bei der Erziehung? Ihr Winseln beim Tierarzt hat mir ein richtig schlechtes Gewissen gemacht.
    Und auch dass sie sich nicht "freut", wenn ich wiederkomme oder sich nicht zu mir legt ins Bett - Ist das ein Zeichen von schlechter Erziehung, biete ich ihr keinen Schutz? Oder ist sie nur ein sehr selbstständiger Hund?


    Danke im Voraus :smile:

  • ANZEIGE
  • Du hast ein 9 Wochen altes Hundekind das dich gerade mal eine Woche lang kennt. Schraub deine Erwartungen runter.


    Ich persönlich hätte gern Hunde die meine Abwesenheit und anschließendes Heimkommen als Selbstverständlichkeit sehen und nicht als ein großes Ding.


    Aber wie gesagt: 9 Wochen! Da wird sich noch vieles ändern.

  • Zitat von "PocoLoco"

    Du hast ein 9 Wochen altes Hundekind das dich gerade mal eine Woche lang kennt. Schraub deine Erwartungen runter.


    Ich persönlich hätte gern Hunde die meine Abwesenheit und anschließendes Heimkommen als Selbstverständlichkeit sehen und nicht als ein großes Ding.


    Aber wie gesagt: 9 Wochen! Da wird sich noch vieles ändern.


    Danke! :gott:



    Was erwartest du denn? Einen Hund der still alles abwartet (TA) auch wen es eine neue Situation ist, daheim ein riesen Theater macht wenn er mal alleine ist/du zurück kommst, etc.?

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Glückwunsch zum neuen Familienmitglied !


    ich würde sagen, es ist alles gut, wie es ist und von schlechter oder falscher Erziehung kann man in dem Alter wohl kaum reden:smile:


    Beim TA war ihr vermutlich langweilig, deswegen hat sie rumgepienzt. Das ist ja gar nicht schlimm.
    Meine Hazel hat als Welpe auf den kompletten Spaziergängen rumgequiekt wie ein Meerschweinchen, egal ob sie lief oder im Tragetuch saß. Nur wenn sie etwas ganz spannendes gesehen hat, war sie still.
    Das ist mit der Zeit , Gott sei Dank "rausgewachsen".


    Zum Alleinsein: Sei froh, das dein Welpe so entspannt ist und einfach in ihrem Körbchen liegt, besser geht es doch nicht. Das hat nichts mit mangelnder Bindung zu tun, sondern zeigt, das dein Hund sich bei dir zuhause wohl und sicher fühlt.


    Nicht jeder Hund ist ein Kuschelhund, der ständig körperliche Nähe braucht. Das sie bei dir sein will, zeigt sie ja, indem sie mit aufs Bett möchte. Sie sucht ja schon deine Nähe.
    Wenn sie in Zukunft auch ins Bett darf, dann nimm sie doch jetzt schon immer mit rein, auch nachts. Meine Welpen haben bei mir im Bett geschlafen und damit schon in der ersten Nacht durchgepennt. Ich fand' das sehr angehnem :smile:
    Ins Bett gepieselt haben sie nicht, wenn sie mussten haben sie das deutlich angezeigt.


    Nimm' das Baby an wie es ist und mach' dir nicht soviele Gedanken, es ist alles super :gut: :smile:


    LG
    Katrin

  • :D Um mal den harrschen Ton ein wenig heraus zunehmen.


    Zitat von "Muffinx"

    Beim Warten hat Sally gejammert ohne Ende. Sie ist auch ständig zu anderen Leuten hingewuselt, wenn ich sie gerufen hab kam sie kurz an aber ist dann direkt wieder davon gejagt.


    Ihr ward in einer für sie nicht alltäglichen Situation. Sie hat viele Dinge gerochen und auch gehört, die sie nicht einordnen konnte oder die sie interessiert und vielleicht auch ein wenig erschrocken haben. Je nach Sozialisierung sind Welpen sehr zugänglich für Menschen. Sie haben schließlich gelernt, dass immer alle Leute sich total freuen wenn sie auf sie zuläuft.
    Ausserdem ist Warten sehr langweilig. Ich finde an dem Verhalten deines Welpens jetzt nichts ungewöhnliches.


    Zitat von "Muffinx"

    Wenn ich mal so 15min weg war beim Alleinsein-Üben guckt sie mich nur kurz an, wenn ich wieder komme, dann geht's wieder ins Körbchen. Wenn ich dann nach so 5 Minuten mal "vorbei schau" und sie streichle, ist sie aber scheinbar ganz glücklich und streckt mir ihr Bäuchlein hin.


    15 Minuten bei einem 9 Wochen alten Welpen... ich tät's nicht, aber wenn es bei euch funktioniert, ist das doch super. Ein Hund der sich bei Rückkehr des Besitzers einen Abfreut ist ein Hund der Stress hat. Deshalb: Ich hätte auch gern Hunde, die meine Abwesenheit normal finden und wissen, dass ich wieder komme. Sei froh das die Kleine so ist und mach es dir bloß nicht kaputt, indem du daraus ein riesen Ding machst. Denn dann wird sie anfangen auf deine Rückkehr zu Warten und die ganze Zeit unter Strom/Dauerstress stehen. Das will man ja nicht.


    Zitat von "Muffinx"

    Sie knurrt und bellt mich schon mal bei einem "Aus" an, aber dann wiederhole ich das "Aus" nur und ignoriere sie dann.


    Das ist ein 9 Wochen alter Welpe, der das "Aus" als solches noch nicht kennt. Klar dreht die bei sowas auf. Ignorieren ist schon ganz gut. Aber sie muss auch die Chance haben zu lernen.


    Zitat von "Muffinx"

    Desweiteren jammert und winselt sie, wenn sie nicht mit aufs Bett darf. Wenn ich sie aber mal hoch hole (meistens nicht so lang, damit sie mir nicht ins Bett pieselt :pfeif:), schnuppert sie rum und legt sich dann etwas weiter von mir weg bzw mehr an meine Füße.


    Welpen wollen und brauchen Körperkontakt. Nicht nur Welpen, alle Hunde. Und wenn sie dann anschließend nur in der Nähe liegt, ist sie bei dir und das ist wichtig für sie und eure Bindung.


    Zitat von "Muffinx"

    Oder ist sie nur ein sehr selbstständiger Hund?


    Sie ist ein Terrier. Terrier sind schonmal eigen. Aber in deinem Fall liegt es eher am sehr jungen Alter.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Der gefühlt 1000ste Welpenthread...


    Das ist ein Baby!!!! Sie ist vmtl gerade mal eine Woche bei dir. Ihr kennt euch noch gar nicht. Lernt euch erstmal kennen. Sitz, Platz, Aus kann warten. Etabliert einen geregelten Tagesablauf, das ist mehr als genug für einen Welpen. 15 Minuten alleine lassen ist viel zu lang. Man beginnt mit wenigen Sekunden allein im anderen Raum mit offener Tür und dehnt es dann minutenweise aus.
    Von falscher Erziehung kann nach einer Woche wohl kaum die Rede sein. Es dauert mindestens 18 Monate bis der Grundgehorsam sitzt und du hast sie eine Woche... Zu selbstständig?! Ein 9-Wochen-alter Welpe... Klaro...


    Darf ich fragen wo und wie du dich über die Aufzucht von Welpen informiert hast? Ansonsten empfehle ich dir das schnellstens in einer guten Welpenschule nachzuholen und Bücher zu lesen, was das Zeug hält. Ein Welpe ist kein Smartphone, das man kurz einrichtet und dann funktioniert alles...


    Trotzdem viel Spaß und Erfolg mit der Kleinen.

  • Zitat von "RafiLe1985"

    15 Minuten alleine lassen ist viel zu lang. Man beginnt mit wenigen Sekunden allein im anderen Raum mit offener Tür und dehnt es dann minutenweise aus.


    Das hängt ja auch sehr vom Welpen ab. Ich finde 15 Minuten schon recht lang, aber wenn der Welpe entspannt ist, kann man durchaus mal duschen gehen oder den Müll runterbringen und dabei auch die Tür zumachen.


    Seid doch nicht so streng ;)


    LG

  • mir fällt spontan ein - wenn ein Hund , auch wenn es ein Welpe ist , beim TA zu mir stürmen würde - was ja dann auch meinen Hund betrifft - müßte ich sehr stark an mir halten :mute: DAS GEHT GAR NICHT !!!!
    im freien schon nicht , beim TA absolutes no go.
    der fehler liegt aber nicht beim Hund - das ist ein Baby ! und ganz neu bei dir - sondern bei dir.

    viele grüße louisa

  • Erstmal danke für die ganzen Antworten! :smile:


    Da hab ich mich wohl bisschen reingesteigert bei der "Erziehung" :ops:, hab häufig gelesen, dass eine konsequente Erziehung wichtig ist (gerade bei Terriern) und man nicht allzu viel "Schonzeit" einbauen sollte. Hab ich also bisschen zu sehr im Fokus gehabt.


    Ich lass mein Baby jetzt auf jeden Fall mehr Baby sein :rollsmile:


    Mir ist halt wichtig, dass sie sich sicher und beschützt fühlt - Da ist mir etwas mulmig geworden beim Tierarzt. (Hab in dem Bezug gelesen, dass Hunde ohne Führung oft verunsichert sind... Aber ich bin da wohl etwas zu früh dran :roll:)


    Und zu dem Alleinsein: Ich habe es erstmal so aufgebaut, dass ich in den Flur gegangen bin und die Tür zum Wohnzimmer geschlossen habe. Nach paar Sekündchen mit Leckerchen wieder rein.
    Dann ist mir aufgefallen, als ich grad im Badezimmer am werkeln war, dass sie die ganzen 5-10 Minuten nicht einmal vorbei geschaut, sondern seelenruhig weiter gespielt hat. Dann bin ich mal für 5 Minuten komplett aus der Wohnung gegangen und sie blieb ruhig, auch als ich wieder reinkam.
    Da dachte ich mir, so falsch kann das ja nicht sein und hab halt immer weiter die Zeit ausgedehnt.


    Nochmal danke :smile:

  • Zitat von "xaragon"

    mir fällt spontan ein - wenn ein Hund , auch wenn es ein Welpe ist , beim TA zu mir stürmen würde - was ja dann auch meinen Hund betrifft - müßte ich sehr stark an mir halten :mute: DAS GEHT GAR NICHT !!!!
    im freien schon nicht , beim TA absolutes no go.
    der fehler liegt aber nicht beim Hund - das ist ein Baby ! und ganz neu bei dir - sondern bei dir.


    Ich weiß, dass das mein Fehler war, und den möchte ich ja gerne korrigieren :)
    Hätte ich sie einfach auf dem Schoß lassen sollen, obwohl sie so gewinselt hat? Oder in der Transportbox? Platz etc kennt sie ja noch gar nicht. Wäre echt dankbar für einen Tipp. :smile:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!