ANZEIGE
Avatar

Erster Welpe in 9 Monaten

  • ANZEIGE

    Hy leute! Juhu anfang juli 2015 bekommen wir unseren erst welpen. Es wird ein schwarzer labrador sein. Wir haben den termin so gewählt, da ich als lehrer ferienbeginn habe. Die zeit will und will nicht vergehen. Es ist zum wahnsinnig werden. Hätte ein paar fragen an euch. In meiner wohnung habe ich einen parkettboden. Ich weiß, dass dies sehr schlecht für den welpen ist u möchte mich hier nach alternativen erkundigen. Teppich einlegen scheint zwecks sauberkeit des welpen auch nicht ideal. Was haltet ihr von sogenannten bodenschutzfolien, auf die man schreibtische usw stellt?
    Wie habt ihr euch sonst noch vorbereitet?


    Lg

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    wow, das ist ja noch ne halbe Ewigkeit bis dahin. ;) Wegen dem Boden mach dir mal keine Sorgen. Wenn er das von Anfang an gewöhnt ist, ist es kein Problem. Wenn dir deine Einrichtung heilig ist, würde ich dem Kleinen direkt beibringen, dass in der Wohnung nicht rumgefetzt wird. Dafür gibt es Garten, Wald, Freilaufgebiet.
    Habe hier auch Parkett und Newton (brauner Labbi, knapp 6 Monate) macht das nix aus.


    Viel wichtiger ist, dass deine Wohnung beim Einzug des Kleinen welpensicher ist. Alle Kabel in Kabelkanäle verstauen, giftige Pflanzen außer Reichweite stellen, giftige Reinigungsmittel in die oberen Schränke stellen, etc. Weiterhin würde ich schon einen guten Tierarzt und eine gute Welpen-/Hundeschule aussuchen. Schau dir da ruhig mehrere an und suche dann die aus, die dir am meisten zusagt.


    Wenn es dein erster Welpe ist, kannst du auch die Zeit nutzen um dir Wissen anzueignen. Die Mehrheit des Forums wird mich jetzt vmtl steinigen, aber ich finde die Grundprinzipien von Cesar Millan sehr brauchbar. How to raise the perfect puppy (gibts auch als Kurzfilm bei Youtube) und A short guide to a happy dog waren meine ständigen Begleiter in der Welpenzeit.


    Ansonsten finde ich es wichtig, sich ein Netzwerk (angefangen bei der HuSchu) aufzubauen wo man sich austauschen kann. Gerade ein Welpe ist eine große Aufgabe, die man am besten bewältigen kann, wenn man Ansprechpartner hat, die einem bei Problemen weiterhelfen können.


    Viel Spaß mit dem Kleinen,
    Rafaela

  • Also, erstmal wünsche ich Dir, dass die Zeit verfliegt, bis der Neuankömmling endlich bei Dir ist :D


    Hm, Parkett ist ja sofern erstmal nur ein "Problem" wegen der Pipi-Sache.... aber, eigentlich sollte einem eine Lache schon sehr schnell auffallen, falls es in einem Moment passiert, in dem man nicht zugegen ist.... und 20 Minuten, darf ein gut isolierter Parkettboden schon mal eine Lache aushalten können....aber, man bekommt ja auch ein Gespür dafür, wann ES soweit ist, packt seinen Hund und trägt ihn raus.


    Dann, klar, Dein Hund wird irgendwann mal, sagen wir 25-35 Kg schwer? Keine Ahnung, was ein Labbi ausgewachsen so auf die Waage bekommt..... manche kommen erstaunlich perfekt mit einer glatten Unterlage klar, manche bewegen sich ab und an unsicher auf glatten Böden... (Tipp von einem Großhundebesitzer: Schon früh anfangen, die Fußballen mit Olivenöl, Neo-Balistol etc einzuschmieren, das gibt GRIP :lol: ;) auf glatten Flächen)


    Würde versuchen, sofern Du keine 1 000 m² Villa hast, zwischen den "Gehstrecken" in der Wohnung/im Haus, Teppiche zu legen, also nicht VERlegen, aber, hinlegen. Mit Rutsch-Schutz. Denke aber, das wird erst später ein Thema sein, wenn Hund an Gewicht zulegt.


    DAnn braucht er natürlich nen Futter- und Wassernapf
    - ein Bettchen (keine Weidenköbchen, Welpen fressen und knabbern ja auch gerne daran)
    - Eine Leine, ein Halsband, oder Geschirr
    - Ein Zerrgelspielzeug (weiches Seil etc) zum Abreagieren
    - natürlich ein Futter, das im guttut
    - viel Zeit in den ersten Monaten, um die BIndung und den Grundgehorsam sorgfältig aufzubauen
    - blaaaadiblaaaaaaaaaaa, tausend Dinge....weiß nicht, ob Du das überhaupt gemeint hast :lol:

    „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“

  • ANZEIGE

  • Jepp!!!!

    „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“

  • Naja, ein Parkettboden ist halt schon sehr weich und wenn Hundi sich streckt, dann wird die eine oder andere Schramme passieren. Vorteil vom Parkett ist jedoch, dass man es abschleifen kann (was aufgrund des riesen Aufwandes jedoch viele erst bei Auszug machen ;) ).


    Das Laufen auf glatten Böden lernen die meisten Hunde. Klar wird der Welpe mal in seinen irren 5 Minuten durchfetzen. Da musst Du dann eingreifen, dass er sich nicht verletzt und nach ein paar Wochen wird das vorbei sein.


    Was das eine oder andere Malheur betrifft, naja, das wird passieren. Da hilft wohl nur sofort wegmachen.
    Die Idee mit den Bodenschutzmatten an kritischen Stellen ist gar nicht so schlecht vorallem um das Pakett zu schonen. Vorbei da aber auch Teppichläufer gehen. Die sind ja in der Regel gummiert unten. Da muss man halt schauen, was als Übergangslösung auch preiswerter ist.


    Oder einen Designbelag aufbringen. Wird aber teuer wenn man was Schickes und Robustes will, was auch dauerhaft liegen bleiben kann. Der Vorteil hier ist, dass eventuelle Nähte verschweißt werden (bei hochwertigen Belägen, es gibt aber wie beim Laminat auch Klicksysteme), da kann also nichts in Ritzen eindringen, die bei Parkett, Dielung und Laminat ja doch immer vorhanden sind. Und noch ein Vorteil: der Belag ist himmlisch leise. Man selbst läuft ganz weich darauf und die Hundenägel hört man auch kaum. Nachteil (weshalb ich leider auch keinen habe): verträgt sich mit Fußbodenheizung nicht so optimal.


    Dazu müsste aber auch geklärt werden, ob die möglichsts pakettschonende Verlegung überhaupt machbar ist. Denn für das Aufbringen des Kunststoffbelages muss der Unterboden sehr eben sein und ich nehme mal nicht an, dass Ihr das Parkett jetzt rausreißen wollt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • mal ne ganz blöde frage - woher weißt du , daß du zu deinem wunschtermin den wunschwelpen bekommst ?
    ganz oft mögen sich Hündinnen nicht decken lassen , nehmen nicht auf oder haben nur einen Welpen den der züchter behält.......
    deine Überlegungen würde ich mal vertagen bis der wunschwelpe zumindest im bauch ist.

    viele grüße louisa

  • Zitat von "xaragon"

    mal ne ganz blöde frage - woher weißt du , daß du zu deinem wunschtermin den wunschwelpen bekommst ?
    ganz oft mögen sich Hündinnen nicht decken lassen , nehmen nicht auf oder haben nur einen Welpen den der züchter behält.......
    deine Überlegungen würde ich mal vertagen bis der wunschwelpe zumindest im bauch ist.


    Schau dir mal die Welpenliste vom LCD durch. Würde mich wundern, wenn da ausgerechnet zu diesem Termin kein Wurf fallen würde. Man muss halt dann bereit sein auch einen längeren Weg in Kauf zu nehmen und sollte sich frühzeitig mit den Züchtern in Verbindung setzen. Außerdem soll es ja ein schwarzer Labbi werden, was ja die häufigste Farbe ist.

  • Wir haben in der ganzen Wohnung Parkett und Laminat. Unser Goldi hat von Anfang an gelernt, darauf zu laufen und es war nie ein Problem. Er bewegt sich in der Wohnung genauso wie auf Wiesen, Asphalt, Kies, etc.
    Zur Vorbereitung: Mir zum Beispiel war es wichtig, schon vor dem Einzug von Rocky eine passende Hundeschule auszusuchen.

    Keine Beleidigung würde mich so hart treffen, wie ein misstrauischer Blick meines Hundes (James Gardener)


    Ein Zuhause ohne Golden Retriever ist einfach nur ein Haus

  • Zitat von "xaragon"

    mal ne ganz blöde frage - woher weißt du , daß du zu deinem wunschtermin den wunschwelpen bekommst ?
    ganz oft mögen sich Hündinnen nicht decken lassen , nehmen nicht auf oder haben nur einen Welpen den der züchter behält.......
    deine Überlegungen würde ich mal vertagen bis der wunschwelpe zumindest im bauch ist.


    Ist schon ein richtiger Einwand. Wobei ich denke, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Labbi aufgrund der großen Züchteranzahl jederzeit recht gut ist, selbst wenn man ausschließlich bei Verbandszüchtern schaut.


    Bei unserem Golden Retriever war es so, dass die Ankündigung der Verpaarung auch schon Monate vorher bekannt gegeben wurde, auch schon mit einem ca.-Termin. Da ich damals noch in der Schule war, haben wir uns vom Züchter auf die Liste setzen lassen und abgestimmt, dass der Hund, sollten die Welpen vor Sommerferienbeginn zur Abgabe bereit sein, bis zum Ferienbeginn noch beim Züchter bleibt. Ich glaube Shelby war dann damals schon 10 Wochen alt, ist also noch zwei Wochen länger geblieben. Wie gesagt, da standen wir auch schon Monate vorher auf der Liste.

  • Danke für die vielen u hilfreichen antworten. Sollte es mit dem decken nicht klappen, so vermittelt uns der züchter weiter.
    Bezügl parkett mache ich mir um die gelenke des kleinen sorgen.
    Mein tv kasten ist nahe am boden u die kabel verlaufen von hinten an die wand u liegen am boden. Die werde ich wohl sichern müssen?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE