Avatar

Hundesitter ja/nein

  • ANZEIGE

    Guten Abend,


    ich würde mir gerne mal ein paar Meinungen abholen.


    Folgendes: Seit der Trennung von meiner Verlobten lebe ich mit meinen Hund (Klassiker: ;) sie wollte ihn haben) alleine.
    Da ich Vollzeitberufstätigkeit bin habe ich natürlich ein Betreuungsproblem. Ich habe mir dann jeweils Hundesitter organisiert. Insgesamt eine feine Sache, der kleine ist nicht den gesamten Tag alleine und zumindest nach einiger Zeit mal für eine Stunde draußen.
    Nun ist leider so, dass meine Hundesitter häufiger wechseln, es liegt nicht an meinen Hund, sondern eher an der Tatsache, dass die Sitter es nur zur Überbrückung machen und sobald diese einen festen Job/Studium etc. haben mir logischerweise wegbrechen.
    In einem Jahr haben wir insgesamt 3 Sitter "verschlissen". Nun tut mir der kleine Knopf irgendwie leid, immer wieder neue Personen usw. Meinem Empfinden nach kommt er gut damit zurecht. Ich weiß aber nicht, ob es nicht doch irgendwann mal schaden könnte (Psyche).


    Habt ihr da Erfahrungen, könnte häufiges wechseln von Hundesittern sich mal negativ auswirken, bisher hatte ich nie Probleme jemanden zu finden, aber jedesmal neuen Leuten immer voll vertrauen und ihnen sein liebstes anvertrauen ist ja auch immer so eine Sache....

  • ANZEIGE
  • Ich persönlich könnte nicht irgendjemand fremden meinen Hund immer zu überlassen . Wie oft wechselt das denn ? Und was ist wenn du jemanden einstellst der dir nicht gleich wieder abspringt wegen Studium o.ä ? Klar kann man das nicht wissen was mal ist . Jedoch kann man ja wissen ob jemand studiert oder sonstiges . Ich kann mir schon vorstellen das es den Hund irgendwann sehr verwirrt auch wenn man es ihm nicht ankennt .

    Leidenschaft Fotografie klick


    Pudelpower

  • Du hast doch eh keine andere Wahl - Hundesitter, auch wenn sie häufig wechseln, oder Hund abgeben, oder Hund alleine lassen.
    Wenn ich in der Situation wäre, müsste mein Hund lernen mit wechselnden Bezugspersonen umzugehen ;) Das wär für mich noch das kleinere Übel.


    Ich denk es kommt auf den Hund an. Meine erste Hündin hatte überhaupt kein Problem damit bei Leuten zu bleiben, die sie ein bisschen kannte. Die zweite hat sich geweigert auch nur mit jemanden spazieren zugehen, wenn ich nicht dabei war.


    Wenn du findest dein Hund kommt gut mit der Situation klar, ist doch fein!


    Liebe Grüße
    Sabine

    Furina, Lundehund/Windhund/ irgendwas Mix


    never forgotten:
    Jeannie, Jack Russell/Zwergschäfer Mix 14.1.1998 - 28.3.2014
    Babsi, Spitz irgendwas Mix 1982 - 1997

  • ANZEIGE
  • Hängt meiner Erfahrung nach vom Hund ab.
    Ich hab hier bspw zwei Rambos - denen ist es sowas von egal, wer sie da abholt, hauptsache es geht dann halt raus. Für voll genommen werden die Sitter eh nicht.


    Dann gibt es hier aber noch mein Ömchen, eine hysterische, sensible Maus, der es durchaus wichtig ist, dass sie eine gewisse Routine hat. Die legt viel Wert auf Kuscheln und Vertrautheit.


    Aber Aussuchen kann man es sich halt nicht immer und im Endeffekt sind das, ganz ehrlich, Luxusprobleme.
    Dein Hund kommt raus, das ist doch super. Das kann sich nicht jeder leisten oder will sich nicht jeder leisten. Bei einigen müssen die Hunde die 8-10h am Tag alleine bleiben. Da sehe ich es in der Tat als sekundäres Problem, dass der Sitter immer wieder mal wechselt ;)

  • Ich würde es auch von dem Hund abhängig machen und wenn du nicht dass Gefühl hast, er würde darunter leiden, dann würde ich das auch beibehalten. Für meinen Hund wäre das nichts, aber ich kann mir schon vorstellen, dass das für manche Hunde kein Problem ist. Ich finde es toll, dass du überhaupt einen Hundesitter hast und ihn nicht einfach so alleine lässt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Superpferd"

    Ich persönlich könnte nicht irgendjemand fremden meinen Hund immer zu überlassen . Wie oft wechselt das denn ? Und was ist wenn du jemanden einstellst der dir nicht gleich wieder abspringt wegen Studium o.ä ? Klar kann man das nicht wissen was mal ist . Jedoch kann man ja wissen ob jemand studiert oder sonstiges . Ich kann mir schon vorstellen das es den Hund irgendwann sehr verwirrt auch wenn man es ihm nicht ankennt .



    Nach meinen bisherigen Erfahrungen ca. alle 3-4 Monate.. Ich bin ja auf der Suche nach etwas längerfristigen, aber das Leben, spielt halt leben....

  • Okay, vielen Dank für die bisherigen Beiträge... Das gibt mir ein gutes Gefühl... Man denkt ja schon hin- und wieder nach, ob das so das Richtige ist...

  • Zitat von "PocoLoco"

    Ist es nicht auch davon abhängig, was für einen Sitter man hat? Ich denke auch in Berlin darf man nicht mal ebenso einen Listenhund(mix) spazieren führen, oder ist es da anders?


    Es ist ja auch kein Listenhund. Der Stafford Terrier steht seit 2006 (oder 2004) nicht mehr in Berlin auf der Liste... Bisher hatte ich diesbezüglich auch nie ansatzweise Probleme...

  • Ich finde es auch nicht allzu schlimm, dass die Sitter häufiger wechseln.


    Unsere Zena-Sitterin ist eine Best Agerin ( :D ) im geschätzten Alter von 65-70 Jahren.
    Sie hat selber einen Hund, ist sehr lauffreudig und seeeeeehr zuverlässig!


    Ich kann mir vorstellen, ab einem gewissen Alter oder - noch besser - dem Rentner-Dasein steigt die Zuverlässigkeitsrate enorm.. ;)
    Wir haben uns über http://www.betreut.de gefunden. Wo rekrutierst du deine Sitter/innen bisher?

    Liebe Grüße von Zeni & Vereni
    ... und Beppo im Herzen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!