Avatar

Hund dreht total am Rad

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Hundefreunde,


    meine Freundin und ich haben seit einiger Zeit enorme Probleme mit Ihrem anderthalb Jahre alten Dackelmischling namens Penny, welche seit Fastnacht diesen Jahres kastriert ist. Ein 2. Hund befindet sich ebenfalls im Haushalt, die Laprador- Hündin Carla ist bereits 10 Jahre, lässt sich aber vom Verhalten der kleineren Hündin nicht beeinflussen.


    Es fing damit an, dass sie den Mülleimer ständig ausräumte, wenn sie mal alleine zuhause war. Von diesem kleineren Übel und der Unordnung im Haus konnte man noch absehen. Von Zeit zu Zeit wurde aus diesem "Mülleimer ausräumen" allerdings immer mehr. Über kleine und große Geschäfte, welche im Haus auf Teppich und Betten erledigt wurden, obwohl wir kurz vorher mit ihr bereits draußen waren, bis hin zum Höhepunkt heute Nachmittag...
    Sie krabbelte auf den Küchentisch, leerte den Topf mit Fleisch, zerdepperte dabei noch Glas und pinkelte zu allem Übel noch in DAS Bett, in dem sie sich auch regelmäßig befindet.


    Sie wird auch fast überall hin mitgenommen wo es nur geht, allerdings geht meine Freundin jeden Tag zur Schule und ist ca. 8-9h aus dem Haus.
    Komischerweise passieren solche Dinge nur, wenn sich KEIN Familienmitglied im Haus befindet.


    Ich hoffe, Ihr könnt mir da etwas weiterhelfen...

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    zwei kurze Nachfragen: Ist die Kleine körperlich und geistig ausgelastet? Wie ist euer Tagesablauf? Oft liegt ein solches Verhalten an unzureichender Auslastung. Zweite Frage: Erfährt sie regelmäßig Grenzen und Regeln? Wie ist sie erzogen/ausgebildet?


    Lg,
    Rafaela

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Hi, das hört sich für mich einem Hund an, der sein Revier absteckt


    Das meinst Du doch nicht ernst, oder? :???:


    Der Hund ist 8-9 Std. am Stück im Haus, ohne Gassigang, da sucht man sich a) ggf. etwas Beschäftigung :pfeif: und b) gibt es Hunde, nicht so lange nicht aufhalten können.

  • Zitat von "Borderlunde"


    Das meinst Du doch nicht ernst, oder? :???:


    Der Hund ist 8-9 Std. am Stück im Haus, ohne Gassigang, da sucht man sich a) ggf. etwas Beschäftigung und b) gibt es Hunde, nicht so lange nicht aufhalten können.


    Achso, sie ist 9 std. komplett alleine? Hatte das nicht so verstanden. Hatte gedacht, die Freundin is nicht da, aber du schon. Dann ist klar woher das kommt...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also 9h komplett alleine ist sie nie. Die Eltern und Schwester leben ja auch noch im Haus. Es dreht sich lediglich um ca. 3h in denen sie komplett alleine mit der anderen Hündin ist.


    Komischerweise tritt das Verhalten auch nur Nachmittags auf, morgens nicht.
    Komplett ausgelastet bekommt man die Kleine fast garnicht, zumindest körperlich nicht. Die kann 2h Rennen am Stück ohne müde zu werden. Möglichkeiten zur geistigen Auslastungen hab ich bisher noch nicht wirklich gefunden.

  • Vom Kopf her auslasten, zb mir Clicker ( gibt tolle Videos auf YouTube) wie habt ihr das alleine bleiben den geübt? Schau mal in der Selbsthilfe Gruppe lonely barkers...
    Hört sich für mich nach Langeweile oder stressbeweltigung an.
    LG juhwie

  • Zitat von "Penny225"

    Also 9h komplett alleine ist sie nie. Die Eltern und Schwester leben ja auch noch im Haus. Es dreht sich lediglich um ca. 3h in denen sie komplett alleine mit der anderen Hündin ist.


    Komischerweise tritt das Verhalten auch nur Nachmittags auf, morgens nicht.
    Komplett ausgelastet bekommt man die Kleine fast garnicht, zumindest körperlich nicht. Die kann 2h Rennen am Stück ohne müde zu werden. Möglichkeiten zur geistigen Auslastungen hab ich bisher noch nicht wirklich gefunden.


    Ja, so hatte ich es auch verstanden, dass sie nicht komplett alleine ist die gesamten neun Stunden. Wie lange und wie oft geht ihr Gassi mit ihr? Hat sie die Möglichkeit, sich mit anderen Hunden auszutoben? Seid ihr im Training/in der Hundeschule mit ihr? Habt ihr mal an Hundesport gedacht? Agility, Dummytraining, etc.?

  • sie ist zwar stur aber im großen und ganzen hört sie gut.
    regeln und grenzen.... naja sie darf im bett schlafen und auf dem schoß sitzen.aber ansonsten mach ich in der erziehung nichts anders als bei meinen letzten beiden hunden auch.die zwei andern hunde waren total gut erzogen und haben aufs wort gehört.Carla hat bis heute noch nichts angestellt.


    Wir gehen dreimal am Tag mit ihr raus.Mittags immer eine größere Runde.
    Meine Freundin hat sie bis vor ein paar Monaten mit ausreiten genommen.Selbst nach zwei Stunden mit Pferd im Wald (nicht gerade langsames Tempo für einen kleinen Hund) war sie nicht klein zu kriegen.
    Agility wär zwar genau die richtige Sache für Penny weil sie sehr schnell und flink ist, jedoch ist sie ziemlich lang und meine Freundin hat Angst, dass ihr Rücken irgendwann darunter leidet.
    Dummytraining haben wir auch ausprobiert, nur das mit dem wiederbringen ist nicht so ihr Ding.sie bingt den Dummy wieder aus dem Wasser aber an Land ist er dann uninteressant.

  • Es geht gar nicht so drum, ob sie hört oder nicht. Man kommt eigenlich mit einem Hund der Abbruch und Abruf beherrscht gut durch's Leben. Ich meinte eher, ob ihr bestimmt, wann was passiert oder sie. Bett und Schoß ist alles ok, aber eben nur nachdem sie von euch dazu aufgefordert wurde. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass vielen Hunden, die solches Verhalten zeigen, einfach ein strukturierter Tagesablauf fehlt und sie dann viele Dinge selbst entscheiden.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!