ANZEIGE
Avatar

Warum trinkt er nicht ?

  • ANZEIGE

    Wir waren heute bei unseren Züchter zu Besuch,
    leider haben wir vergessen für Gismo Wasser mitzunehmen :sad2:
    Er ist in der Sache etwas eigen :ops:


    Na jedenfalls war er ziemlich gestresst, eben viele Hunde und Welpen.
    Zum Schluß hat er aber noch gespielt :gut:


    Ich bin dann auch mit ihm ganz allein ins Haus und habe ihm Wasser aus dem Napf angeboten aber er hat keinen Tropfen angerührt.


    Hier zu Hause ist er dann förmlich über seinen Wassernapf hergefallen und bis zum letzten Tropfen ausgeschlabbert.
    Wieso trinkt er nicht aus anderen Näpfen, das ist nicht das erste Mal er trinkt nicht aus fremden Näpfen,
    aber anscheinend hat er ja ziemlich Durst gehabt und trotzdem nix angerührt.


    Kennt ihr sowas?

    Liebe Grüße Gismonster


    Wenn Hunde nasses Gras fressen ...hat es vorher geregnet ;)
    hier gehts zu unserem Photothread

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Also wir kennen das auch.


    Letztens beim Tierarzt, es war richtig warm, hat unsere Kleine nichts getrunken.Der Trinknapf stand vor der Eingangstür. Auch hinterher nichts. Mein mitgenommenes Wasser nicht. Erst als wir wieder zu Hause waren, wurde getrunken.


    Bei Aufregung vergisst anscheinend Hund auch, dass er Durst hat.

    Wir sind das grausamste Lebewesen auf der Erde. Bewahrt uns diese Eigenschaft vor der Ausrottung?

  • Ja das kenne ich, akuter Prinzessin-auf-der-Erbse-Alarm ;)


    Meine trinkt nicht wenn Sabber auf dem Wasser schwimmt und wenn sie dann meeeega Durst hat nimmt sie eben 'gezwungenermaßen' ein paar Schlücke bis der größte Durst weg ist.
    Gebe ich ihr dann frisches Wasser, trinkt sie wie ne Irre :lol:


    Aus Bächen und Seen trinkt sie auch, ist ja auch sauberes Wasser. :rollsmilie3:


    PS
    Natürlich "trinkt" auch mein Hund und "säuft" nicht, ist ja keine Kuh oder ein Pferd....

    Alle Zeit der Welt mit dir wäre nicht genug, aber beginnen wir mit: Für immer ♥


    Pinscherfront :
    Alana und Qessy

    ♥Maddox♥ im Herzen (12.09.2010 - 19.06.2019)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "McFred"

    Ich trinke. Die beste Ehefrau von allen trinkt. Aber der Hund säuft. Oder stellt Ihr dem ein schönes Kristallgläschen Chateau Neuf du Pape hin?


    Genau, unsere vierbeinige Dame des Hauses bekommt daraus ausschließlich "Bling" zu trinken :hust:
    McFred, was willst du uns sagen? :???: :roll:



    Also zum Thema: unsere Hündin TRINKT nur zu Hause aus ihrem Napf oder aus Bächen, Flüssen oder Pfützen, jedoch nicht aus fremden Näpfen oder sonst welchen Gefäßen. Manchmal finde ich das auch ziemlich komisch, zumal sie so nichts trinkt, wen wir im Sommer den ganzen Tag unterwegs sind und kein Gewässer in der Nähe ist.

    Liebe Grüße von Zeni & Vereni
    ... und Beppo im Herzen.

  • vielleicht kann er aus Stress nicht trinken, meine Anni ist ähnlich die frisst draußen kein Leckerli und selbst wenn es wirklich heiß ist würde sie draußen nichts trinken. Wir haben trotzdem immer was dabei wenn es warm ist.


    Zuhause trinkt sie völlig normal

  • Das hab ich bei Cara manchmal auch, daß sie noch nichts trinken will, wenn ich denke, sie müßte längst Durst haben. Oder nicht das mitgenommene Wasser aus der Flasche, und erst daheim wird dann der ganze Napf leergeschlabbert.
    Na, wer nicht will, der hat schon. Ich glaube nicht, daß ein gesunder Hund freiwilig verdurstet.


    *********************************


    Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd, doch manchmal ist es umgekehrt weiß schon der Volksmund. Immerhin spricht man von der Pferdetränke und nicht von der Pferdesäufe. Dafür heißt es im Münchner Hofbräuhaus "Oans, zwoa, G'suffa!"
    Woraus man schon sehen kann, die sprachliche Grenze ist fließend. Wo der Durstlöscher in Eimern ausgeschenkt wird, spricht man eher vom Saufen als vom Trinken, in Bayern - siehe oben - liegt die Grenze aber bereits bei einem Liter = 1 Maß.
    Woraus folgt, daß unsere Hunde, zumindest die kleineren und außerhalb Bayerns lebenden, mehrheitlich trinken und nicht saufen. :smile:


    Dagmar & Cara

  • Mein Schnurzelchen ist auch manchmal Prinzessin auf der Erbse.
    Trinken aus nem Napf, wo vorher nen andere raus getrunken hat, egal ob frisch aufgefüllt oder abgestanden, das geht so gar nicht.
    Dafür geht aber Pfützenwasser, oder die Lache im schlammigen Feld immer :???:
    Daheim muss es frisches Wasser aus unbehandeltem nicht-metalische Napf sein (ungefärbte durchsichtige Tupperdose geht, der Alu-Napf nur im äußersten Notfall)

    !!! Wenn dein Hund nicht das tut, was du möchtest, dann such den Fehler zuerst bei dir selbst !!!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE