ANZEIGE
Avatar

Image-Problem Herdenschutzhundrassen

  • ANZEIGE

    In letzter Zeit fällt mir immer wieder auf, dass bei vielen Hundehaltern Herdenschutzhunde ein sehr schlechtes Image haben! Überspitzt gesagt:"Ob Pit, ob Bull...alles die reinsten Seelchen, aber oh weh, alle Herdis sind bösartige, beisswütige Monster" :ugly:
    Ich habe "nur" einen HSH-light, eine germanische Bärenhündin ( VDH-ler würden sagen: Bernhardiner- Šarplaninac-Owtscharka-Mix) und muss sagen, bei mir wird - so lange ich körperlich dazu in der Lage bin - immer ein HSH leben.
    Natürlich ist es erst mal "Arbeit" einen so grossen, massigen Hund mit Wachtrieb in die richtigen Bahnen zu lenken, aber ich muss sagen, es lohnt sich!!!
    Ich habe ein zwar wachsames "dickes Kind" im Haus, dass mit Menschen problemlos auskommt und sich 0 für keifende Kleinhunde interessiert. Gäste sind bei uns immer gern Willkommen, auch mit meinen verschiedenen Tageshunden gibt es keine Probleme!
    Habe ich nun das grosse einmalige Glück einen Ausnahmehund zu haben oder gibt es noch mehr HSH-Besitzer, deren Hunde alltagstauglich sind???

  • ANZEIGE
  • Ich denke mal, dass nicht die Hunderassen ansich ein Problem sind (oder als solches dargestellt werden), sondern die Lebensumstände, in die sie teilweise gezwungen würden.


    Heisst: wenn jemand weiss, was er da für einen Hund hat, und welche Ansprüche er mitbringt und das entsprechend bedienen kann: super.
    Wenn aber jemand nun gerne einen HSH in einer 3-Kleinkinder-in-2-Zimmer-Wohnung im 27. Stockwerk halten möchte, und die Hunde nur toll findet, weil sie hübsch aussehen und vielleicht was hermachen, dann ist das doch einfach nicht im Sinne des Tieres, oder?

  • Zitat von "LotteUschi"


    Natürlich ist es erst mal "Arbeit" einen so grossen, massigen Hund mit Wachtrieb in die richtigen Bahnen zu lenken, aber ich muss sagen, es lohnt sich!!!


    Image-Probleme beginnen meistens, wenn sich Halter aus den falschen Motiven an bestimmte Rassen hängen. Sprich die schon erwähnten Sokas sind eigentlich erst durch bestimmte Halter in Verruf gekommen.
    Bei den HSH sehe ich einfach auch ein ähnliches Potential, wenn sich die Halter eben nicht der von Dir genannten Arbeit bewusst sind, und dann einen so großen, massigen Hund haben, der von seinen Anlagen (Wachtrieb) nicht wirklich gesellschaftstauglich ist - aber schon gleich durch die Masse ein gewisses Schädigungspotential hat.


    Ich selbst habe vom Grundsatz her kein Problem mit dem bewussten und guten Halten eines HSH. Problematisch wird es erst, wenn der große Kangal im wahrsten Sinne des Wortes "in Mode" kommt, um Eindruck oder sogar Schrecken zu schinden. Oder wenn über den TS Herdenschutz(mischlinge) vermittelt werden, an Halter, die eventuell gar nicht wissen, worauf sie sich einlassen, und dann in Verhältnissen landen, die grundsätzlich nicht geeignet sind.

    Дай, Джим, на счастье лапу мне, Такую лапу не видал я сроду.
    Давай с тобой полаем при луне На тихую, бесшумную погоду.


    Gib, Jim, mir zum Glücke Deine Pfote, Deine Pfote, einzigartig.
    Lass uns zusammen im Mondschein bellen Bei ruhigem stillem Wetter


    S. Jessenin, An Katschalows Hund

  • ANZEIGE
  • Zitat von "LotteUschi"


    Habe ich nun das grosse einmalige Glück einen Ausnahmehund zu haben oder gibt es noch mehr HSH-Besitzer, deren Hunde alltagstauglich sind???


    Dazu ist entscheidend: was heißt alltagstauglich für dich? Wie sind die Lebensumstände?


    Ein Kaukase in einem Hochhaus mitten in Frankfurt wird kaum alltagstauglich werden, ohne komplett vom rassetypischen Verhalten abzuweichen. Sehr große, bedingungslos wachende und schützende Hunde passen nicht ins Stadtleben. Auf dem Land, mit großem Grundstück, können diese Hunde völlig unaufällig und alltagstauglich sein.


    Ich bin froh, dass sie so ein "schlechtes" Image haben, sonst gäbe es sicherlich bald mehr Probleme mit ihnen, weil sie aussehen wie große Teddybären, es doch toll ist, wenn sie die Kinder bewachen usw.

  • Wir sind nicht mal sicher ob wir einen richtigen Herdi bzw Mix haben. Tierschutzhund aus der Türkei...
    Wir haben letztes Wochenende mal eine Trainerin drüberschaun lassen die auf Herdis spezialisiert ist und die meinte es ist definitiv einer. Reinrassig ist er aber definitiv nicht, hat nur 73cm SH und nur 40kg. Allerdijgs ist er erst 20 Monate, keine Ahnung was jetzt noch dazukommt :lol:


    Wenn wir auf Kangal angesprochen werden was oft passiert ist das eigentlich immer positiv. Hab nur mal im vorbeigehen ein "Schau mal, ein türkischer Kampfhund" aufgeschnappt :lol: Wusste gar nicht das es sowas gibt.


    Ansich gibts bis auf die normalen Junghundproblemchen keine Auffälligkeiten. Ich hab den fast jeden Tag in der Arbeit dabei und ist, absolut alltagstauglich. Der pennt grad seelenruhig in der SBahn während die Leute an ihm vorbeilatschen. Voller Bahnhof...ihm egal. Findet er eher spannend als stressig. Kinder liebt er. Mal schauen wie er sich weiter entwickelt...so richtig erwachsen weden die ja erst mit 3.


    Insgesamt ein Traumhund. Muss aber dazusagen das wir sehr ländlich wohnen und entsprechend Aufwand betreiben. Es ist mit Sicherheit kein jedermannshund.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "geisi2"

    Wir sind nicht mal sicher ob wir einen richtigen Herdi bzw Mix haben. Tierschutzhund aus der Türkei...
    [...]


    Wie ist das denn in Bayern? Auflagenfrei? Hier in Hamburg ist der Kangal auf der Liste und braucht einen Wesenstest zur Freistellung.

    Дай, Джим, на счастье лапу мне, Такую лапу не видал я сроду.
    Давай с тобой полаем при луне На тихую, бесшумную погоду.


    Gib, Jim, mir zum Glücke Deine Pfote, Deine Pfote, einzigartig.
    Lass uns zusammen im Mondschein bellen Bei ruhigem stillem Wetter


    S. Jessenin, An Katschalows Hund

  • Hallo,
    ich wage mal zu behaupten, alle meine HSH waren "alltagstauglich".
    Ihr Rassetypisches Verhalten durften sie ausleben, aber in gelenkten Bahnen und immer so, das sie keine Gefahr für die Umwelt darstellten.
    Ich lebe aber auch ländlich, im eigenen Haus und meine Nachbarn wußten, was für Hunde ich halte.
    Ich bekam zwar oft zu hören, warum man sich sowas freiwillig antut :lol: , aber die Leute wußten, das ich meine Hunde unter Kontrolle habe.
    Image Probleme hatte ich keine, denn die wenigsten wußten, was HSH sind.
    Ich denke mal, wenn ich meinen Hund nicht unter Kontrolle habe und mich auch so in der Umwelt präsentiere, habe ich mit jeder Rasse Probleme.


    Freundlichst
    drea

    Herzlichst, Drea und Vierbeiner


    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  • Zitat von "Schnaudel"

    Wie ist das denn in Bayern? Auflagenfrei? Hier in Hamburg ist der Kangal auf der Liste und braucht einen Wesenstest zur Freistellung.


    Müsste ich ehrlich gesagt nachfragen oder recherchieren. Ich glaube ein "richtiger" Kangal wär aber ein Problem. Wie es bei nem Mix aussieht weis ich nicht.


  • Hi drea,


    Ist zwar OT aber wenn schon jemand mit Erfahrung da ist.... :lachtot:
    Sam ist wie beschrieben 20 Monate und hat momentan 40kg. Packen die nochmal ordentlich Gewicht, Größe drauf bis die richtig erwachsen sind oder ist das eher ein sanfter Zuwachs?

  • Hallo Camillo09,


    alltagstauglich heisst für mich:
    - dass ich meinen Hund auch mal mitnehmen kann, sei es Biergarten, Flohmarkt oder Stadtbummel
    - meinen Hund beim Spaziergang problemlos ableinen kann
    - Besuch, Handwerker usw. mein Haus/Wohnung betreten können, ohne dass ich den Hund wegsperren muss.
    - mein Hund meldet, aber nicht kläfft
    - mein Hund auch alleinebleiben kann
    - ein Hund der auf die ihm beigebrachten Kommandos recht zügig ( ich schreibe extra nicht sofort :p :-) )hört


    Meine Lebensumstände???
    Ich arbeite zu Hause als Physiotherapeutin ( +Hausbesuche)und Tiersitterin, lebe in einer ruhigen Wohngegend, EG 170 qm mit Garten, habe einige Tageshunde, meine GBH-Hündin -Lotte- ist jetzt 4 1/2 Jahre alt ( 75cm + 50kg), unkastriert, genau wie meine Uschi (Dalmatiner-Golden-R.-Mix) 9 1/2 Jahre, habe einen Hundetrainerschein und die Theorie für Hundepsychologie ( die Fobis folgen bald).

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE