ANZEIGE
Avatar

Unzufrieden mit Josera Kids > Markus Mühle eine Alternative?

  • ANZEIGE

    Hallöchen,


    ich habe seit einigen Wochen einen kleinen Labrador-Rüden namens Sully. Nachdem ich so viel gutes über Josera Kids gehört habe und der Preis auch absolut in Ordnung ging, habe ich ihn auf eben dieses umgestellt.


    Nun bin ich allerdings gar nicht so zufrieden. Sully hat oft Blähungen (was vor allem ich mitkriege, da sein Bett neben meinem ist ;) ) und ich muss recht viele Tretminen aus dem Garten entfernen (was ja glaube ich nicht unbedingt ideal ist) und er frisst es mittlerweile zwar ohne mäkeln, aber es ist definitiv nicht seine Leibspeise.


    Da ich eigentlich langfristig ohnehin auf Markus Mühle (NaturNah) umstelle möchte, frage ich mich ob ich es nicht schon im Welpenalter kann. Die Zusammensetzung sieht für mich recht ähnlich aus, allerdings kenne ich mich nicht so aus und möchte natürlich nichts falsch machen.


    Ich hab meinem Purzel schon einmal Markus Mühle als Trainingsleckerlie gegeben, weil ich eine Probepackung davon hatte und er frisst es super gerne.


    Ich poste jetzt einmal die Zusammensetzungen:


    Quelle: Homepage von Markus Mühle



    Quelle: Homepage von Josera


    Ich dank euch im Voraus für eure Mühen/Antworten.

  • ANZEIGE
  • Da hilft wahrscheinlich nur ausprobieren.Ich habe unsere damals mit Josera aufgezogen,sie haben es super vertragen.
    Unser Rüde verträgt das normale Markus Mühle nicht,das Black Angus schon, davon gibts auch ein Juniorfutter:


    http://www.hundeland.de/markus-muhle-black-angus-junior.html


    Allerdings würde ich kein Trockenfutter ausschliesslich füttern,sondern immer mindestens eine Mahlzeit Dosenfutter,Frischfutter oder Gekochtes geben.

    Lg
    Bettina

  • Meine Hündin hat Josera Kids auch nicht vertragen, bekommt jetzt allerdings Josera Ente & Kartoffel und verträgt dieses hervorragend. Ich denke, es lag bei ihr am Getreide, das sie wirklich sehr schlecht verträgt.
    Markus Mühle ist natürlich ein ordentliches Futter und du kannst es sicherlich auch schon deinem Welpen geben.
    Wie bereits gesagt wurde, gibt es vom Black Angus auch ein Juniorfutter. Vielleicht wäre das eine Idee für euch?

    Es grüßt Sabrina Sophie mit
    der Corgizei:
    Welsh Corgi Pembroke Sheriff Carlie (*19.08.2014)
    & Welsh Corgi Pembroke Deputy Scooter (*07.08.2015)


    Lieben heißt auch loslassen...
    Berner Sennenhündin Maja (*09.04.2011 - †27.03.2015)

  • ANZEIGE
  • Ja, aber beim Black Angus liegt der Proteinanteil bei über 28%. Heißt ja meines Wissens, dass dieser bei größeren Rassen nicht allzu hoch sein soll, daher kam ich auf NaturNah und habe Black Angus mal außen vor gelassen (obwohl er dies auch mag). Ich seh gerade, dass ich nicht geschrieben habe, wie alt mein Kleiner ist (spielt ja evtl. auch eine Rolle ;)). Sully ist jetzt 14 Wochen, also doch noch recht klein.
    Laut Markus Mühle selbst (die habe ich nämlich angeschrieben) ist es kein Problem dem Welpen NaturNah zu füttern, aber Pedigree und Chappi würden mir wohl selbiges sagen ;).

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich füttere Markus Mühle und bin sehr zufrieden. Nur zwei Häufchen macht mein Labbi am Tag und frisst es gerne. Sie ist aber schon 1,5 Jahre.
    Als Welpe hatten wir Real Nature, aber das ist wirklich sehr ähnlich. Da gibt es auch eine Welpen-Version.
    Leider weiß ich nicht ob man zwingend Welpenfutter geben muss. Aber das hat irgendwie mit der Zusammensetzung zu tun. Welpen haben ja doch noch andere Ansprüche als erwachsene Hunde.
    Du kannst ja jetzt erstmal ein Welpenfutter geben und ab Pubertät dann das Markus Mühle.

    Mira - Labbi+X-Mix *Nov.12

  • Die Gabe von Welpenfutter ist meines Wissens nicht zwingend, sondern von der Zusammensetzung abhängig. Daher habe ich ja gehofft, dass mir hier einige Futterprofis weiterhelfen können. Für mich sieht die Zusammensetzung von MM und Josera wie gesagt recht identisch aus, allerdings möchte ich auch nicht auf Kosten der Gesundheit meines Hundes herumexperimentieren und am Ende etwas Füttern, was für ein zu schnelles Wachstum sorgt.

  • Zitat von "LabbiLioness"

    Die Gabe von Welpenfutter ist meines Wissens nicht zwingend, sondern von der Zusammensetzung abhängig. Daher habe ich ja gehofft, dass mir hier einige Futterprofis weiterhelfen können. Für mich sieht die Zusammensetzung von MM und Josera wie gesagt recht identisch aus, allerdings möchte ich auch nicht auf Kosten der Gesundheit meines Hundes herumexperimentieren und am Ende etwas Füttern, was für ein zu schnelles Wachstum sorgt.


    Was hält dich davon ab, adult Futter zu füttern? Da sind die Protein-Gehalte deutlich niedriger. Wir haben sehr schnell auf anderes Futter umgestellt, da Idgie das Welpenfutter nicht vertragen hat.

    Grüße von Barbara & Idgie (*08.11.2012)
    ------------------------------------------------------------


    Leckerlis 2 Euro
    Regenjacke 20 Euro
    Sofareinigung 200 Euro
    Idgie beim Schlammbaden zugucken - unbezahlbar!

  • Zitat von "idgie"


    Was hält dich davon ab, adult Futter zu füttern? Da sind die Protein-Gehalte deutlich niedriger. Wir haben sehr schnell auf anderes Futter umgestellt, da Idgie das Welpenfutter nicht vertragen hat.


    Ich bin mir nur unsicher :/ . Ich persönlich seh auch keinen Grund, der gegen MM spricht... ABER wenn man nicht genug Ahnung von der Materie hat, sollte man sich doch besser an jene wenden, die es haben =) .
    Ich dachte mir, dass es evtl. etwas gibt, was gegen MM für einen Hund in Sullys Alter spricht. Wenn es aber keinen Grund gebe, der gegen MM spricht, werde ich ihn langsam darauf umstellen. :gut:

  • Die meisten kaltgepressten Trofus sind auch für Junghunde absolut geeignet. Du kannst ruhig das MM füttern. Ich würde allerdings ebenfalls nicht nur Trofu geben, sondern täglich auch Nassfutter oder Selbstgekochtes oder auch Rohes, schon allein, um eine vielfältig aufgebaute, gesunde Darmflora zu bekommen.
    Bei selbst hergestelltem Futter muss natürlich ein Calcium-Zusatz mit hinein und mehrmals die Woche ein TL gutes kaltgepresstes Öl wie Hanföl, Lachsöl, Rapsöl, Weizenkeimöl usw.
    Luposan hat übrigens zwei Zusätze, die viele auch gern für Junghunde nehmen: BioMineral und Gelenkkraft.
    Kannst Du Dir ja mal anschauen, wenn Du magst.
    Hunde wachsen übrigens nicht von einem hohen Rohproteingehalt zu schnell (ein Proteinüberschuss kann aber andere Probleme machen), sondern von zu viel Energie im Futter, also eher von Kohlehydraten oder Fett. Junghunde benötigen ausreichend Protein zur Muskelbildung, daher sollte ein bestimmter Gehalt schon im Futter sein. Das passt aber auch beim normalen MM.
    LG Petra

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE