Alternative zu Karsivan

  • ANZEIGE

    Viele Hundehalter geben ihren alten Vierbeinern Karsivan: http://www.karsivan.de/karsivan/wirkstoff.asp


    Ich habe es vor ca. 2 Jahren meinem Kollegen für seinen Schweizer Schäferhund empfohlen, der nun immerhin 14 Jahre alt ist. Vor einiger Zeit erzählte mir dieser Kollege, dass ihm sein Tierarzt VITOFYLLIN (R) 100 mg gegeben hat.


    Hier der Beipackzettel: http://www.pharmazie.com/graphic/A/71/8-01071.pdf
    Inhalt der Packung: 56 Tabletten.
    Mein Kollege hat 25,70 Euro bezahlt. Karsivan gibt es zwar im Internet günstiger, aber nicht jeder mag Arznei ja online bestellen, daher gebe ich den Tipp hier weiter.


    Auf der Packung sind noch folgende Angaben genannt:


    Für Tiere. Verschreibungspflichtig.


    Zulassungs-Nr. 401573.01.00


    Name und Anschrift des Zulassungsinhabers:
    Animalcare Limited, Common Road, YO195RU Dunnington, York, Vereinigtes Königreich


    Mitvertrieb in DE:
    VDT - Wirtschaftsgenossenschaft Deutscher Tierärzte eG, Siemensstraße 14, 30827 Garbsen


    Mitvertrieb in AT:
    Richter Pharma AG, Feldgasse 19A, A-4600 Wels
    Rezept- und apothekenpflichtig
    Zulassungs-Nr. 8-01072

  • Ach, schade. Ich hatte gehofft, es wäre ein Medikament mit einem anderen Wirkstoff, aber ähnlich durchblutungsfördernder Wirkung, einer meiner Oldies verträgt das Karsivan nämlich leider nicht.
    Aber kostengünstigere Alternativen zu bewährten Medikamenten sind natürlich auch gern gesehen.


    LG, Chris

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Meine TÄ hat Gingko empfohlen.
    Ich habe es nie ausprobiert. Es gibt auch nicht nur positive Studien dazu.


    Friederike



    Über Gingko gibt es keine Studien, die die Wirkung belegen


    Dieses Vitofyllin hat ja exakt den gleichen Wirkstoff wie Karsivan.


    Dago bekommt ja auch Karsivan und ich werde versuchen, bei der nächsten Bestellung das andere Mittel zu bekommen.
    Danke für den Hinweis

  • Es gibt noch andere Alternativen, von denen die Hundehalter berichtet haben, dass die sehr gut helfen:


    Hier gibt es von cdVet eine rein natürliche Mischung, in der auch Ginkgo enthalten ist:



    http://www.dogs4friends.de/pro…paeppeln-aller-Hunde.html


    Dann gibt es noch chinesische Kräuter, die alte Hunde wieder fit machen.
    Du musst links in den Themenbereichen auf "Ältere Hunde Behandlung" klicken
    Zu den Kräutern gibt es auch immer Erfahrungsberichte von Kunden.
    Die Kräuter sollen auch sehr toll sein.


    http://www.naturheilkunde-bei-tieren.de/

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    kennt jemand vielleicht etwas verschreibungspflichtiges das stärker wirkt als Karsivan?


    Ich habe vor ca. 2 Jahren beiden (altersbedingt, als es beim kleinen mit ersten leichten kognitiven Auffälligkeiten los ging) Karsivan gegeben und bei beiden keine Veränderungen gesehen oder bemerkt. Jetzt bekommt der kleine wieder Karsivan, weil seine kognitiven Auffälligkeiten deutlich mehr und stärker geworden sind. Aber die Besserung durch Karsivan ist bei ihm nur so gering/minimal, dass es nicht der Rede Wert ist. Mir macht es den Eindruck, dass es grundsätzlich schon was bringt (geringe Besserung meine ich mir einzubilden) aber von der Wirkung zu schwach zu sein scheint.


    Hunde können ja auch Medikamente aus der Humanmedizin vom Tierarzt verschrieben bekommen, kennt da vielleicht jemand was?

  • flying-paws

    Hat den Titel des Themas von „Alternative zu KARSIVAN“ zu „Alternative zu Karsivan“ geändert.
  • Zitat
    Die Anti-Demenz-Wirkung von Propentofyllin wurde unter anderem in zwei experimentellen Tiermodellen an Ratten untersucht. Dabei handelte es sich zum einen um ältere, spontan hypertensive Ratten. Zum anderen um Ratten mit einer Schädigung des Basalkerngebietes durch die lokale Injektion von Ibotensäure. Die Tiere zeigten in beiden Versuchen schwere Defizite des Lernvermögens und der Gedächtnisleistung. Diese Defizite konnten durch die langfristige orale Gabe von Propentofyllin in einer Dosierung von 10-25 mg/kg einmal täglich deutlich verbessert werden.

    https://www.msd-tiergesundheit…ologische_tcm82-57061.pdf

    Zitat

    Karsivan® wird zweimal täglich in einer Dosierung von 3 mg/kg angewendet.

    Das heißt laut dem oberen Artikel, dass man Karsivan auf bis zu 375mg/Tag für einen 15 KG Hund geben könnte?

    Die 6mg/Tag laut Hersteller wären dann nichtmal die mögliche Mindestdosis laut dem oberen Artikel.

  • Ich habe noch was gefunden:


    Selegilin
    https://www.vetpharm.uzh.ch/wir/00001461/1519_04.htm


    Selegilin eignet sich zur Therapie von verschiedenen Verhaltensstörungen beim Hund, wie:

    - Trennungsangst (Horwitz 2002b)
    - Angstaggression (Seksel 2002a; Jöchle 1998a)
    - Angstprobleme bis hin zu Phobien und Panikattacken (Schöning 2002a).
    - Angstprobleme, die sich äussern in Erbrechen, Durchfall, Salivation oder Leckdermatitis (Seksel 2002a)
    - Stereotypien, wie Schwanzjagen (Seksel 2002a)
    - Psychisch bedingte Tachykardie, nervöses Hecheln und Urinieren (Kraft 1999a; Jöchle 1998a).

    Aeltere Hunde entwickeln verschiedene Verhaltensprobleme, die als geriatrische kognitive Dysfunktionen bezeichnet werden (Ruehl 1995a). Selegilin kann zur Therapie einer geriatrischen Verhaltensstörung (Demenz beim alten Hund) verwendet werden (Overall 1997a; Milgram 1993a; Campbell 2001a; Jöchle 1998a; Lindell 1997a; Braddock 2004a). Diese ist gekennzeichnet durch Verwirrtheit, Verlust der Stubenreinheit (Mills 2002a; Ruehl 1994a), erniedrigte Aktivität, Spielunlust, Veränderungen im Schlaf-/Wachzyklus und Desorientierung (Leveque 1998a). Gemäss einigen Autoren ist die Ursache dafür ein Dopaminmangel im Gehirn (Boothe 2001f; Seksel 2002a).

    Selegilin kann auch zur Prophylaxe von altersbedingten Verhaltensveränderungen verwendet werden(Schöning 2002a). MAO-Hemmer verbessern die kognitive Funktion (Ruehl 1997a).


    Hier steht noch was zur Dosierung:

    Kognitive Dysfunktion beim Hund

    Der Mono­aminooxi­dase (MAO)-Hemmer Selegilin (z.B. Selgian®) wird in einer Dosierung von 0,5–1 mg/kg/Tag zur Therapie verwendet und sind in der Lage die kognitiven Leistungen der Hunde zu stabilisieren.

    Kognitive Dysfunktion beim Hund

  • Das heißt laut dem oberen Artikel, dass man Karsivan auf bis zu 375mg/Tag für einen 15 KG Hund geben könnte?

    Naja, die Angaben beziehen sich auf Ratten. Das würde ich nun nicht unbedingt auf den Hund ummünzen, deshalb sind artübergreifende Tierversuche immer etwas schwierig zu bewerten.

    Der Stoffwechsel von Ratten ist völlig anders, sie verstoffwechseln viel schneller, kann als genauso gut sein, das die einfach eine höhere Dosierung brauchen.


    Es gibt ja auch ausgeschriebene Nebenwirkungen bei Überdosierung, steht nun zwar nicht dabei welcher Grad der Überdosierung, aber ich würde da nun nicht am eigenen Hund experimentieren.


    Andere Hersteller geben bei gleicher Zusammensetzung (Propentotab, Canergy) 6-10mg an. Da würde ich mich auch dran halten, ich denke das kann man aufgrund des gleichen Wirkstoffgehalts schon übertragen und bis auf 10mg/kg am Tag hochgehen, bei anderen Sachen wäre ich vorsichtig.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!