Gassi nur noch mit Herrchen und nicht mit Frauchen

  • Hallo Ihr Lieben,


    seit 3 Tagen macht mir mein Bully das Leben ein wenig schwer und ich stehe vor einem Rätsel.


    Ich bin hauptsächlich mit unserem Bully zusammen, da mein Freund viel Arbeitet. Seit 2 Wochen habe ich Urlaub und es war alles super, er ist ganz normal mit mir Gassi gekommen. Nun hat mein Freund seit 1ner Woche Urlaub und mein Hund möchte einfach nicht mehr mit mir gassi gehen. Schon wenn ich mit ihm aus der Türe will, zeigt er mir das er absolut keine Lust hat mit mir Gassi zu gehen, was sonst aber nie der Fall war.
    Ich habe versucht ihn zu locken mit leckerchen, diese nimmt er auch an und kommt zu mir, doch dann legt oder sitzt er sich wieder hin und "wartet" quasi das ich ihn weiter locke. Hinter mir herziehen möchte ich auch nicht.
    Sobald ich doch wieder mit ihm zurück gehe, geht er ganz normal.


    Dazu muss ich auch sagen, dass mir bzw. uns nichts passiert ist, wovor er Angst haben könnte. Mit meinem Freund geht er ganz normal.


    Vielleicht habt ihr ein paar Vorschläge, wie ich dieses belastene Problem aus der Welt schaffen kann.


    Vielen Dank. :smile: :smile:

  • Hallo!


    Ich hoffe, daß Du jetzt nicht böse bist, aber es liest sich ein wenig so, als ob Bully Dich ganz schön in der Hand, bzw. in der Pfote, hat und ganz genau weiß, wie er bei Dir zum Ziel kommt.



    Ich glaube Dir gerne, daß bei Dir nichts Böses wiederfahren ist, es könnte nur sein, daß Du in den zwei Wochen, wo Du Urlaub gehabt hattest, quasi rund um die Uhr beim Hund warst.
    Egal, was auch immer war, Du warst in der Nähe vom Hund.


    Es könnte sein, daß er in dieser Zeit gelernt hat, daß er nichts tun muß, da Du schon alles tust. ;)
    Du fütterst ihn,
    Du gehst mit ihm Gassi,
    Du sagst ihm, was er tun oder lassen soll,
    und Du paßt auf, daß ihm nichts passiert.



    Ich würde mich ein wenig rar machen.
    Auch innerhalb der Wohnung.
    Und auch beim Gassi gehen den Hund nicht allzuviel beachten, denn er sollte eigentlich auf Dich achten.




    Zitat


    Ich habe versucht ihn zu locken mit leckerchen, diese nimmt er auch an und kommt zu mir, doch dann legt oder sitzt er sich wieder hin und "wartet" quasi das ich ihn weiter locke.


    Genau! ;)
    Er hat gerlernt, daß er eine Belohnung bekommt, wenn er sich locken läßt.
    Also bleibt er auch immer schön brav stehen, oder setzt sich wieder hin, denn genau dann bekommt er seine Leckerchen.


    Wenn ich schon mit Leckerchen arbeiten will, würde ich für das schöne Nebenherlaufen bestätigen wollen, und nicht dafür, daß er wieder mal angehalten hat.



    Zitat

    Hinter mir herziehen möchte ich auch nicht.
    Sobald ich doch wieder mit ihm zurück gehe, geht er ganz normal.


    Ich kann das zwar verstehen, gar keine Frage.
    Aber sollte der Hund bestimmen, was Du tun sollst?
    Wenn er ein Geschirr anhat, was kann denn schon großartig passieren, wenn Du einfach weiter gehst?
    Du kannst ja statt der Leine eine Schleppleine nehmen.
    Was macht der Hund denn, wenn Du schon sooooo weit weg bist?



    Zitat

    Dazu muss ich auch sagen, dass mir bzw. uns nichts passiert ist, wovor er Angst haben könnte. Mit meinem Freund geht er ganz normal.


    Hast Du denn das Gefühl, daß er wirklich Angst hat?
    Oder könnte es doch sein, daß er lieber mit der "Frauchen soll mit Leckerchen locken" - Methode arbeiten will?


    Was Euch eventuell helfen könnte:
    Nimm Euch zwei mal auf.
    Einmal Du mit Hund, wenn Ihr Gassi gehen wollt.
    Und einmal Dein Partner mit Hund, wenn sie Gassi gehen wollen.
    Beobachtet mal die Körpersprache vom Hund, und dann auch die Körpersprache von Euch Menschen.
    Vielleicht findet Ihr schon da etwas?




    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • Zitat

    Ich habe versucht ihn zu locken mit leckerchen, diese nimmt er auch an und kommt zu mir, doch dann legt oder sitzt er sich wieder hin und "wartet" quasi das ich ihn weiter locke.


    aus Hundesicht völlig normales Verhalten. dass du mit ihm raus willst, weiss er ja nicht. er reagiert auf dein Anlocken und versucht zu begreifen, was du von ihm willst.


    Hinter mir herziehen möchte ich auch nicht.
    Sobald ich doch wieder mit ihm zurück gehe, geht er ganz normal.


    Ich schätze, ihr habt da einige Kommunikationsprobleme. Du zögerst, er zögert, du wirst unsicher und fragst dich, was das Hündchen wohl haben könnte, schon entsteht eine Kette von Aktion/ Reaktion, die du irgendwie interpretierst.
    Nimm ihn an die Leine und geh mit ihm raus. Klar, deutlich, und unmissverständlich ;) .
    Das wäre mein Vorschlag.

  • Hallo, danke erstmal für die Antworten. :smile:


    SheltiePower
    Bezüglich deines Beitrags bin ich nicht sauer und ich muss sagen, mit deiner "Diagnose" hast Du vollkommen recht.


    Zitat


    Ich kann das zwar verstehen, gar keine Frage.
    Aber sollte der Hund bestimmen, was Du tun sollst?
    Wenn er ein Geschirr anhat, was kann denn schon großartig passieren, wenn Du einfach weiter gehst?
    Du kannst ja statt der Leine eine Schleppleine nehmen.
    Was macht der Hund denn, wenn Du schon sooooo weit weg bist?


    Wenn ich versuche mit ihm rauszugehen, dann ziehe ich ihm schon das Geschirr an. Das mit der Schleppleine habe ich auch schon probiert. Ich gehe einfach weiter, aber er bleibt einfach sitzen/ liegen oder geht wieder zurück nach Hause.


    Zitat

    Hast Du denn das Gefühl, daß er wirklich Angst hat?
    Oder könnte es doch sein, daß er lieber mit der "Frauchen soll mit Leckerchen locken" - Methode arbeiten will?


    Nein, ich habe nicht das Gefühl, dass er Angst hat, aber das Gefühl das er nicht von seinem Herrchen weg möchte. Er ist eben ganz normal aus dem Haus und ich bin dann Gassi gegangen. Bis zur Straße ist er ganz normal gegangen und hat dann quasi nach ihm gesucht und wieder ganz schnell zur Türe gelaufen.


    Liebe Grüße! :smile:

  • Ich würde das auch durchziehen und mir nicht so auf der Nase rumtanzen lassen. Ihr seid doch beide seine Bezugspersonen (das ist ja nicht, dass er plötzlich mit einem ganz Fremden mitgehen soll).
    Und darauf achten, dass der Hund auch in Anwesenheit deines Partners Kommandos von dir bekommt und sie ausführt - andersrum genauso, als bei deinem Partner. Dass der Hund merkt, dass ihr beide an einem Strang zieht und beide was zu sagen haben.
    - Kümmert ihr euch denn beide um die Erziehung bisher?


    Grundsätzlich: Nie einen Hund locken, sondern immer nur etwas belohnen, das er getan hat. Sonst ist das wie mit dem Esel und der Möhre und ohne Möhre bewegt sich der Esel nicht - weil es ihm nur um die Möhre, nicht ums Bewegen geht.
    Du kannst dem Hund zwar am Anfang zeigen, dass du im Besitz von Leckerli bist, als Anreiz - aber dann kommen die weg und erst wieder zum Vorschein, wenn er dein Kommando ausgeführt hat. Und wenn er es nicht richtig macht, kriegt er auch kein Leckerli.
    Und statt Leckerli kann man auch anders verstärken, zB mit Loben, Spielen, Streicheln, von der Leine lassen,...


    Alles Gute euch!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich verstehe das noch nicht ganz, was Dich daran so belastet?! Weil Dein Hund nicht mit Dir gehen mag, weil Du Deinen Hund hinterher ziehen müsstest?


    Meine Hündin mit Hüteeigenschaften ist da deutlicher und ich als ihr Frauchen ebenso. Sicherlich meint sie mal, dass sich ihr lieb gewonnenes Rudel nicht trennen soll, und sicherlich meine ich mal, das sie jetzt meinen Weg strickt mit zugehen hat. :D

  • hey zusammen,


    ich will mich jetzt nicht unbeliebt machen oder mich zu weit aus dem fenster lehnen, aber wird hier nicht grad ein bisschen viel hinein interpretiert?
    bei uns ist es ähnlich. an den ersten wochenenden, als er sich so verhalten hat, habe ich mich stark gewundert, aber als es montag wurde und sich der 4-beiner wieder "normal" benahm, hab ich mir das mal durch den kopf gehen lassen und bin zu dem schulss gekommen, dass ich immer daheim bin, mein mann arbeitet. wenn wochenende ist, oder mein mann urlaub hat, kann ich mich darauf einstellen, dass ich quasi luft bin! und wenn ich ehrlich bin, ich kann´s verstehen! ja, ich kümmer mich, ich gebe futter, ich spiele, erziehe und gehe gassi. ABER: die zeit die mein mann hat ist nunmal eines der selteneren güter ;) ist doch klar, dass das hundetier auch dieses "rudelmitglied" mal um sich haben möchte.
    vielleicht gibt sich das, wenn eure urlaubszeit vorbei ist und alles wieder "normal" läuft... ?


    lg

  • Mein Cookie hat was ähnliches, der kommt immer nur auf´s Sofa zum Kuscheln, wenn mein Sohn da ist. Da will er unbedingt von dem gekrault werden. Mich hat er ja ständig, er kommt auch zum Schlafen zu mir in´s Bett. Wenn ich mit ihm alleine bin sitzt er lieber am Fenster und schaut raus. Ich finde, das hat auch was ´Entlastendes´, dass hund auch noch andere Präferenzen hat/ Bezugspersonen sucht.

  • Hallo zusammen,


    Habe fast das gleiche Problem.


    Also was ich hier gelesen habe soll man das einfach durchziehen - auch wenn man mal 15 min vor der Haustüre steht und auf den Hund wartet ob er gehen will?


    Freundin hat Hund im Büro mit - also verbringt sie mit ihm die meiste Zeit. Wenn ich nach hause komme würde ich gerne ein runde mit ihm Spazieren gehen, bzw. am Wochenende in der Früh mit ihm alleine eine Gassi-Runde drehen.


    In der ersten Woche hat das auch noch Prima funktioniert, seitdem der Hund die meiste Zeit mit meiner Freundin verbringt geht er nur mit ihr alleine raus.

    Wenn wir zu dritt unterwegs sind klappt alles wunderbar. Da kann ich ihn auch wieder an der Leine führen, er hört auf Kommandos -> alles bestens.


    Auch freut er sich total wenn ich nach Hause komme ( wedeln, ablecken, ..... also volles Programm ) Wir spielen auch gemeinsam, streicheln, Futter kriegt er von mir.

    An der Bindung wirds vermutlich nicht liegen, oder täusche ich mich?


    Vl. hat jemand noch ein paar Tipps was ich machen könnte.

    Danke

    LG Andi

  • Also was ich hier gelesen habe soll man das einfach durchziehen - auch wenn man mal 15 min vor der Haustüre steht und auf den Hund wartet ob er gehen will?

    Wäre für mich kein „durchziehen“. Durchziehen heißt, ich leine meinen Hund an und gehe los. :ka:


    Kurz bevor die Leine spannt könnte man vielleicht noch ein freundliches aber bestimmtes „weiter“ sagen (als Ankündigung, der Hund lernt das schnell) und dann geht man aber auch konsequent in normalem Tempo weiter. Kein Hund lässt sich (ewig) hinterherziehen, die laufen dann normalerweise binnen kurzer Zeit ganz normal mit. Unser Nachbarshund ist auch so, bleibt gern mal stehen und schaut was passiert. Läuft man jedoch unbeirrt weiter, kommt der kleine ohne murren mit.


    Wenn man ein Thema daraus macht, wird ein Thema daraus.


    souma

    Dein Beitrag ist zwar Jahre her, aber geniale Signatur! :applaus:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!