ANZEIGE
Avatar

Hund und Treppensteigen?

  • ANZEIGE

    Hallo,
    wir wohnen im 1. Stock, haben einen jungen Hund und wurden in den letzten Wochen immer wieder angesprochen, dass Treppensteigen für ihn schädlich ist.


    Meine Eltern wohnten im 2. Stock, hatten einen Cocker Spaniel, der an Mutters Kochtopf - als typischer vom Tisch Mitfresser - 18,5 Jahre alt wurde. Dies in bester Gesundheit, abgesehen dass er im letzten Jahr blind und kurz darauf auch taub wurde. Er mußte wegen einem Herzinfarkt einegschläfert werden. Ich bin sozusagen mit dem Hund aufgewachsen.


    Nach jahrelangem Dasein ohne Hund, hat sich meine nunmehr eigene Familie für einen Schäferhund/ Jagdthundmix entschieden. Er ist 7 Monate alt, wiegt bei 65 cm Schulterhöhe 30 Kg. Was ist von Treppensteigen im Junghundalter zu halten? Aus meiner eigenen Erfahrung kein Problem. Aber irgendwie haben mich die Ratschläge von anderen Hundebesitzern verunsichert.


    Hat jemand Erfahrungen oder Rat?


    Viele Grüße aus Bayern!

    Zitat:
    Freude an einem Hund hast du erst, wenn du nicht versuchst, aus ihm einen halben Menschen zu machen. Zieh statt dessen doch mal die Möglichkeit in Betracht, selbst zu einem halben Hund zu werden!

  • ANZEIGE
  • Also ich weiß das Hunde im Welpen alter keine Treppen steigen sollen also wie meine die ist erst 10 Wochen . Aber ich weiß nicht wie das bei einen 7monate Alten Hund ist . Ist dann auch noch ein Welpe :gruebel:


    Irgendwie sind im Welpenalter die Knochen noch nicht so richtig entwickelt oder für treppenlaufen noch nicht gut. Also meine will schon alls Treppen hoch laufen ist die ganz heiß drauf und tragen mag sie eigentlich nicht mehr.


    Aber wenn du sagst das ers schon 30 Kg wiegt und ich mir vorstelle ich müsste den bei mir unters dach schleppen :grosseaugen:


    Leute hallo vielleicht liest ja noch jemand das ab wann dürfen die Treppen laufen


    Femke

    Liebe Grüße von Hundi Joys und Femke

  • Hallo,


    bei Schäferhunden steht ab dem 6. Monat Treppensteigen erlaubt.


    Gruss Adina

    Gruss jerci


    -Wer einen Fehler findet, kann ihn behalten!-

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Treppen hoch laufen ist nicht so schlimm wie Treppen runter laufen.
    Beim runterlaufen drückt das Gewicht noch nach, deshalb "kann" das mehr schaden anrichten als wenn der Hund die Treppen hoch läuft.


    Unsere Züchterin hat gesagt das wir unseren Rüden bis zu einem Jahr die Treppen hoch und runter tragen müssen. Wir wohnen im Dachgeschoss (2´ter Stock).


    Als er dann die 25kg erreicht hat haben wir in die Treppen hoch laufen lassen, aber runter haben wir ihn bis zu einem Jahr getragen trotz der 27kg.


    Ist halt Ansichtssache, außerdem denke ich mal das es genug Hunde gibt die Treppen hoch und runter laufen ohne getragen zu werden da es manche Besitzer gar nicht wissen (hätte das selber auch nicht gewusst).


    Sollte halt jeder für sich entscheiden.


    LG
    Tabaiba

  • Hallo !


    Schön das Du Dir soweit Gedanken machst.
    Ich habe Mara auch das komplette erste Lebensjahr getragen, allerdings haben wir bei uns Fahrstuhl, so das es immer nur mal bei Besuch sein musste.
    Ich bin da ein wenig übervorsichtig und dachte so mache ich es zumindest nicht verkehrt.... :flower:


    LG, Caro

    Be all you can be

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • hi,
    also so weit ich weiß darf ein welpe bis zu 1 jahr am besten keine treppen steigen... ob dass jezt bei verschiedenen rassen anders is weiß ich nit.
    weiß nur dass es den gelenken schädigt...
    gruß aiken-ka

  • Haaaaloooo,


    nun sind ja auch gerade ERASIER-Züchter super pingelig. Als ich
    meinen Welpen vor vier Wochen bei meiner Züchterin abgeholt
    habe, gab es zuvor einen 1,5 stündigen :!: Vortrag von einem
    Hauptzuchtwart im VDH für diese Rasse.


    Hierbei wurde auch die Frage bzgl. des Treppensteigens gestellt.


    Antwort:" Nach neusten Studien dürfen Hunde Treppensteigen, so
    lange es nicht zum "Sport" wird. Also in Maßen ist das erlaubt."


    Meinen Hund trage ich aber doch so lange ich kann in den 3. Stock.
    Einmal am Tag lasse ich ihn selber laufen.
    Zum Glück ziehe ich nächste Woche in ein Haus mit Garten :D


    Grüße, Islay

  • Vielen Dank für die vielen Antworten. Bacardi ist jetzt zwischenzeitlich
    11 Monate alt, wiegt fast 35 kg und erfreut sich bester Gesundheit.
    Ich habe ihn die Treppen laufen lassen, allerdings für ihn eine "Gehspur"
    mit Rasenteppich fixiert, damit er nicht auch noch rutscht. Entscheidend war der Kommentar unseres Hundetrainers. Er meinte, dass jeder Hund, der in den Bergen aufwächst, damit sehr schnell Probleme kriegen müßte.
    Was aber eben nicht der Fall ist. Es sollte aber eben alles, wie auch sonst bei der Hundehaltung, sich im vernünftigen Rahmen halten. Leistungssport mit Hunden scheint mir da gefährlicher zu sein.


    Viele Grüße, Robert und Bacardi :love:

    Zitat:
    Freude an einem Hund hast du erst, wenn du nicht versuchst, aus ihm einen halben Menschen zu machen. Zieh statt dessen doch mal die Möglichkeit in Betracht, selbst zu einem halben Hund zu werden!

  • naja bei einem schäferhund ist das schon so ne sache da die ja an diesen rückenproblemen leiden genau so ähnlich wie dackel daher trage ich sie treppen immer..


    aber ob es so schlimm ist bis in den ersten stock glaub ich auch nicht...geb ihr am besten futter was gut für muskln und kochen ist ich glaub dann geht das schon

  • Mich würde auch interessieren, ab wann man einen Jack-Russell-Terrier-Junghund Treppensteigen und -runterlaufen lassen kann ...


    Mein Hund läuft gerne Treppe auf und ab. Das ist mir aufgefallen, als wir uns im Urlaub einen Ferienhaus gemietet haben.


    Wir wohnen auch im ersten Stock und Stella läuft ganz flott auf bzw. ab.

    Stella (*10.Juli 2009) - Schmusehund mit Lizenz zum Jagen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE