ANZEIGE

Wieviele Hunde sind noch artgerecht??

  • Hallo.


    Und zwar hab ich mich mit Iris da die letzten Tage drüber unterhalten......



    Beispiel:


    hier läuft ne Frau mit 4Bordern rum...alle hunde super freundlich etc. sie ghet immer mit allen zusammen...sie übt zusammen..die anderen legen sich ab wenn einer drann is...


    in heisingen geht ne Frau mit 6Huskys...alle an der Leine an einem Bauchgurt..sie meinte sie kann die Hunde nich frei laufen lassen NIE! da sie im Rudel jagen gehen würden....


    am Pollen geht ein mann mit 3Labradoren und einem Goldi..auch denen gehts super...


    Aber wo ist die Grenze??
    Wieviele Hunde sind ein Rudel..wo sagt man..der is zu viel??


    Und all diese Hunde sind sich sehr ähnlich vom spielen bzw auch meist von der Rasse...was ist z.B wenn man verschiedene Rassen zusammen halten will.


    Was ist mit der einzelhaltung??ist die dann nicht mehr ,,artgerecht" ??
    oder hat der Einzelhund es besser weil er die volle aufmerksamkeit sowie kuscheln bekommt??


    Eure Meinung interessiert mich.

  • Hallo !


    Also, ich denke das man das so nicht pauschal sagen kann.
    Es kommt sicherlich auf ein paar mehr Umstände an, manche werden bestimmt mit vielen als "Assi" (ich hasse diese Wort...) abgestempelt und manche werden vielen Hund mit Sicherheit gerecht.
    Ich hatte mal eine Bekannte die hatte 9 Hunde, so gut wie alles unterschiedliche Rassen und Grössen -und es klappte recht gut. Ich kenne aber auch Leute die haben 2 Hunde und sind damit völlig überfordert.
    Schöner ist es für den Hund sicherlich wenn das Rudel nicht allzu gross ist, weil ich schon denke das einzelne Hunde dann sicherlich untergehen würden. 2-3 Hunde sind aber in Ordnung ohne Probleme. Danach kommt es auf Charaktere an, sowohl von den Besitzern als auch von den Hunden.
    Ich wüsste z.B. das meine Fliege total untergehen würde hätte ich nun noch mehr Hunde. Mara nimmt sehr viel Platz und Aufmerksamkeit momentan ein und die Fliege reagiert da sehr sensibel drauf. Für diese Anfangszeit geht das, klar, aber auf Dauer würde sie da echt eingehen wenn sie das Gefühl hätte zurückzustehen.
    Zu Deinen Beispielen kann ich da nur sagen, schön wenn es bei den einen so gut klappt. Doch die Frau mit den Huskies hat eine Klatsche finde ich, ganz eindeutig. Gerade Huskies müssen doch rennen ! Anscheinend ist sie ja eine Liebhaberin dieser Rasse, da müsste sie es doch eigentlich besser wissen... Schlimm sowas, das nenne ich falsche Tierliebe !


    Also, kurz zusammengefasst : Man kann das nicht so genau sagen, es kommt auf Persönlichkeiten von Hund und Besitzern an. Und natürlich wieviel Zeit, Platz und ja auch Geld ich habe.


    Mir reichen meine 2 vorerst allerdings.


    Allerdings würde es mich auch interessieren wie die anderen darüber denken.


    Liebe Grüsse, Caro

    Be all you can be

  • Hallo ihr beiden ! Ich bin ganz Caros Meinung, es kommt immer auf die Umstände an, was man mit den Hunden macht, es ist wichtig jedem Hund artgerecht zusein. Gruß Babsiborder :P

  • hi
    ich finde es gut,wenn man einem hund einen artgenossen gibt.egal wie gut die bindung zu seinem hund ist oder wie viel man sich mit ihm beschäftigt,ein hund braucht-meiner meinung nach-jemanden mit dem er sich auf seine weise veständigen kann.aber wie bereits gesagt,es kommt auch auf die umstände,das geld und die zeit an...
    lg angel

  • Also ich finde, dass kommt einfach auf den Besitzer an ...


    Jemand der 8Stunden arbeiten geht und dann nur den Nachmittag für seine Hunde hat sollte meiner Meinung nach nicht 5Borders haben, da die ja alle beschäftigt werden wollen, OK, laufen kann man ja zusammen, aber Köpfchenarbeit u 5t? meiner Meinung nach fraglich ...


    Genauso wie ein 10jähriges Mädchen mit 3Hunden wohl auch überlastet wäre ...


    Was ich damit sagen will: Es kommt auf die Umstände an, wie verträglich ist der/die Hunde, können die es überhaupt haben, wenn da so viele rumwuseln und die Aufmerksamkeit nicht mehr die selbe ist wie früher?
    Wieviel Zeit hat man ... wie viel Lust hat man ... etc.


    Schön finde ich es allerdings, wenn man 2Hunde hat, ich denke, dass man da zeitlich ganz gut mit klarkommen kann und man hat ja auch 2 Hände zum kraulen ;)


    Und naja, vielleicht zieht hier bald ein Pflegeborder ein, mal schauen, wie Joy das so finden wird ;)


    Liebe Grüße
    Daredevil

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • ja,da haste recht.2 hunde find ich auch völlig ok,solange halt die restlich umstände passen.auch 3 hunde finde ich noch in ordnung,wobei bei 4 hunden doch langsam ein bisschen viel wird-finde ich!
    aber wie schon ein paar mal gesagt-es spielen halt viele daktoren eine rolle.
    lg

  • Hallo,
    irgend ein kluger Kopf hat mal gesagt, man sollte nur so viele Hunde halten, wie man Hände hat, zum Streicheln. Mein Mann und ich halten es auch so, 4 Hände, 4 Hunde.
    Aber wer z.B. ein Riesengrundstück hat, warum dann nicht auch ein paar mehr? Es kommt ja auch noch auf die Größe an. 4 Do Khyis an der Leine zählen ungefähr so viel wie 40 Chihuahuas. :freude:
    Ausschlaggebend ist, egal wie viele Hunde, genügend Zeit muß der Mensch für sie haben.


    Do Khyi Doris

    Frage: Ist es ungesund, wenn der Hund beim Menschen im Bett schläft??
    Antwort: Nein..., es sei denn, der Mensch ist krank, dann könnte er den Hund anstecken!


    [frei nach Gert Haucke]

  • Es kommt auf die Hunde und die Haltungsumstände an.
    Einzelhaltung ist immer schlecht, es sei denn, der Hund ist völlig unverträglich.


    Bei Staff und Co. sind zwei bis drei Hunde ideal.
    Bei Schlittenhunden kommt es sehr auf die Charakterkonstellation an. Ideal sind rudel zwischen 20 und 40 Hunden.
    Bei englischen Meutehunden können es auch ruhig mal 150 Hunde sein.

  • In unserem Haushalt (ich wohn noch bei meinen Eltern) leben neben 6 Personen auch noch drei Jack-Russell (Mama+Töchter) und ein AmPitbull. Die Hunde sind zwischen 5 Jahren und 10 Monaten alt und bisher klappt es wirklich super. Hier kommt keiner zu kurz, da die Hunde zum Teil verschiedene Bezugspersonen haben. Die älteste Hündin und der 10Mon. AmPitbull sind "meine" Hunde. Meine Schwester kümmert sich um einen und der andere ist der von meiner Mutter.
    Auch die Verschiedenheit der Rasse ist bisher nicht zum Problem geworden. Jackys sind ja durchau robuste Hunde, die kein Problem damit haben mit einem größeren Hund zu toben.
    Wir haben uns vorher viele Gedanken darüber gemacht, ob es klappen würde eine weitere Hündin in dieses Rudel aus Mutter und Töchtern einzugliedern, aber nach anfänglichen zickereien sind die 4 nun dicke Freundinnen geworden.


    Klar wird man von manchen Leuten als Assi abgestempelt, wenn man vier Hunde hält. Aber wieso sollten wir nicht vier Hunden ein zu hause geben, wenn wir schon das Glück haben, in einem großen Eigenheim mit großem Garten zu leben. Solange man den Hunden gerecht werden kann find ichs ok. Einen weiteren Hund könnte ich mir aber auch nicht mehr vorstellen, dann würd es doch, für unsere Umstände, zu voll.


    Ach ja, wir gehen aber max. in zweier Paaren raus. Also nicht als vierer Gespann.


    liebe Grüße
    Linda

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE