Verstorbenes Tier

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Community,


    gestern ist unser 16 Jahre alter Kater verstorben. Da dieser Kater einen starken Einfluss auf das normale Leben im Haushalt hatte und somit auch auf die anderen Tiere, wollte ich fragen, ob man den anderen Tieren das verstorbene zeigt? Quasi als Abschied, ehe man das Tier beerdigt.


    Danke.

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    und mein Beileid!


    Ich würde mal sagen,
    kommt auf Deine Tiere an, und wie Du Dich dabei fühlst.


    Als mein Papagei unerwartet gestorben ist, "mußte" Cheyene es sich ansehen.
    Sie wollte immer hin und "schauen", was los war.
    Also habe ich sie den toten Papagei in meinen Händen beschnüffeln lassen.
    Das hat sie ausgiebig getan, und dann war für die Sache "erledigt".
    Ich konnte meinen Papagei dann begraben.


    Das würde ich immer machen,
    wenn meine Tiere "Interesse" zeigen.
    Das ist, wie ich es gerne glauben will, ihre Art, "Abschied" zu nehmen.



    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • Ja, ich würde es tun.
    Es gibt Hinweise darauf, dass die hinterbliebenen Tiere dann realisieren, dass das Tier verstorben ist und weniger auf seine Rückkehr warten, als wenn sie nicht den toten Körper gesehen haben.


    Mein Mitgefühl für dich und alle, denen euer Kater etwas bedeutet hat!
    16 Jahre, was für eine lange Zeit...

  • ANZEIGE
  • Ich mache das immer, wenn eines unserer Tiere über die RBB läuft.


    Und ich habe den Eindruck, dass die anderen (grad bei Katzen und Hunden, aber auch bei Pferden und unseren Wollschweinen) dann besser damit klar kommen, einfach, weil sie wissen, dass der andere tot ist und nicht einfach nur irgendwo weg.


    Das kann manchmal sehr "undramatisch" verlaufen. Je nach Persönlichkeit der verbliebenen Tiere genügt ein kurzes Schnuppern und dann gehen sie weg und das wars. Aber es kann auch manchmal einen Moment dauern, da wird dann noch an dem toten Tier gepfötelt, ausgiebig geschnuppert, sogar "angespielt".


    Aber sie wissen es dann und suchen den anderen dann nicht mehr, so wie sie es z. B. bei einem Klinikaufenthalt tun würden. Und Tiere gehen, wenn man sie läßt und nicht zu sehr mit den eigenen Emotionen belastet, sehr natürlich mit dem Tod um.


    Es tut mir sehr leid, dass Dein Katerle gestorben ist.


    LG, Chris

  • Eindeutig ja.
    Tiere begreifen den Tod. Also gib den anderen Tieren die Möglichkeit zu verstehen, daß der Kater tot ist und nicht einfach weg.


    P.S.: es tut mir sehr leid für dich wegen des Katers

    Man muß noch Chaos in sich haben um einen tanzenden Stern gebären zu können
    F. Nietzsche

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • tut mir sehr leid wegen deinem Kater!! Fühl dich umarmt!


    Mein Tarzan wurde bei mir zuhause eingeschläfert. Er konnte einfach nicht mehr. Resi war dabei und wir haben noch lange bei ihm gesessen. Sie hat ihn immer wieder angeschubst und geschnuppert. Anfangs hat sie sich dann neben ihn gelegt was sie sonst nie tat nach 10 Minuten stand sie auf und ging in ihr Körbchen. Sie war auch dabei als wir ihn beerdigt haben aber da hat sie ihn nicht mehr als ihren Tarzan gesehen.


    Gesucht und getrauert hat sie dennoch Wochenlang bis Andiamo kam. Der Kerl war kaum im auto und Resi war wieder gesund (hatte nur noch schlimme Ohrenentzündungen und war echt abgemagert)

  • Es tut mir leid um deine Katze.


    Als eine unserer Katzen damals eingeschläfert wurde (beim TA) war ich mir absolut nicht sicher ob ich sie ihrer Tochter zeigen soll. Den Gedankengang den ich hatte war: Mickey hat mitbekommen wie wir Panter reingeholt haben (unsere Katzen waren "draußen"-Katzen) und was soll sie denken, wenn ich ihr dann zeige, dass ihre Mutter tot wieder rauskommt? Ich wollte schon das sie versteht, dass ihre Mom nicht wiederkommt aber ich wollte auch nicht das sie Angst vor uns bekommt. Kann das einer verstehen oder is zu wirr? Wie hättet ihr da reagiert?

    LG Angi mit Adri und Gina


    Adri **23.11.2008 aus Spanien (2. Geburtstag mit 3,5 Jahren)
    Gina ** 28.10.2013 von Privat (2. Geburtstag mit 5 Jahren)

  • Hallo,
    mein Beileid zum Tod der Katze.


    Die hinterbliebenen Tiere verabschieden sich, da bin ich mir sicher. Mein toter Grisu wurde von den beiden anderen
    Hunden fast wie in einer Zeremonie verabschiedet. Sie hatten die Möglichkeit über beinahe zwei Stunden ihn zu "besuchen" und machten davon eine Weile Gebrauch. Dann wars gut und sie mieden den Raum. Damit war es vorbei.
    Im Mai wurde eins unserer Pferde am notfallmäßig eingeschläfert, ich konnte sie nur noch bis vor das Paddock auf die Weide führen, weiter konnte die Stute nicht ohne Schmerzen laufen. Die andere Stute war währenddessen dabei und hat solange an dieser Ecke gestanden, sich nicht vom Fleck gerührt, bis der Abdecker kam. 2!! Tage später.... Sie hat solange Totenwache gehalten. Danach wars gut.


    Sanny

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • Hallo,


    wir haben unsere Katze den anderen beiden Katzen nicht gezeigt (sie hingen sehr aneinander). Allerdings läuft der ältere Kater seit ihrem Tod jede Nacht ein paar Minuten maunzend durch die ganze Wohnung und sucht. Was er sucht kann ich nur raten - vielleicht seine Twix. Ich würde sie in Zukunft auch nochmal herzeigen.


    Tut mir leid um deine Katze.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!