ANZEIGE
Avatar

Mein Hund mag Rasse xy nicht

  • ANZEIGE

    Immer wieder hört und liest man, das ein Hund, meist wegen einer negativen Erfahrung, eine bestimmte Rasse nun nicht mehr ertragen kann. Nun ist mir grade die Frage gekommen, woher weiß der Hund denn welche Rasse der andere Hund ist? Ist es nicht vielmehr der Halter, der sich nach dem negativen Erlebnis nun (vielleicht unbewußt) unsicher oder ablehnend verhält, was sich natürlich auf den eigenen Hund überträgt.


    Was zB wenn es zwischen einem Dackel und einem mittelgroßen, bunt gestromerten Mischling zu Problemen kommt? Hat der Dackel nun vor allen mittelgroßen Hunden Angst oder zeigt Agressionen? Oder vor allen "bunten"?


    Nicht selten sind es ja die Schäferhunde die angeblich von anderen Rassen nicht mehr ertragen werden, wie ist es da mit meinem Hund, der zwar die Statur eines Schäferhundes hat aber ja nicht die typische Fellfarbe und- zeichnung?

    Fionn (3,5) gehört zu Sonja (28 ), Stefan (30) und Tochter Tarya (5)

  • ANZEIGE
  • Bubi mag keine Knautschgesichter...Mops, Franz. Bulldogge, Englische Bulldogge...da hat er schon Hündinnen böse angezickt. Keine Ahnung woher das kommt. :???:

  • Ok also klare optische Sachen.


    Oft höre ich von Ridebackbesitzern das ihre Hunde oft angegangen werden weil die Rassetypische "Bürste" von anderen Hunden als Agressionszeichen mißverstanden wird.


    Ist ja dann bei den "Knautschgesichtern" vielleicht auch ein Grund das das für deinen Hund nach Drohgebärden aussieht. :???:

    Fionn (3,5) gehört zu Sonja (28 ), Stefan (30) und Tochter Tarya (5)

  • ANZEIGE
  • ich mag boxer, dsh, goldies total gerne. mein hund hat aber mit den meisten ein problem. genauso der steffmix aus der nachtbarschaft. total lieb, aber durch den maulkorb findet mein hund ihn unheimlich. ohne mk spielen sie zusammen.

  • Zitat

    woher weiß der Hund denn welche Rasse der andere Hund ist?


    Weil er ja wohl in der Lage sein wird, einen DSH optisch von einem Zwergpudel zu unterscheiden?

    Wohin gehen wir? - Immer nach Hause. (Novalis)


    Cala Labrador Retriever, *2008
    Nelly Labrador Retriever, *2004


    Grüße von Kathi

    Cala und Nelly

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Meiner mag Möpse überhaupt nicht, bzw. weiß einfach nicht was er davon halten soll. Solange der Mops weit genug weg ist, ist's kein Problem, wenn er aber näher kommt so dass man die Atemgeräusche hört, schaut das Jogerl.. öhm joa.. sehr komisch =)

    Liebe Grüße
    Alex mit Schnuppertier Jogi (*2006, seit Juli 2010 bei mir)
    .
    Don't worry the world coming to an end today.. It's already tomorrow in Australia

  • Zitat von "Fionn"


    Ist ja dann bei den "Knautschgesichtern" vielleicht auch ein Grund das das für deinen Hund nach Drohgebärden aussieht. :???:


    Ja, das denke ich. Vielleicht sieht das knautschige nach einem Knurrgesicht aus...das Atemgeräusch/Grunzen vielleicht auch. Der Mops und der Bulli zbs haben sich jeweils total harmlos und passiv verhalten und wurden urplötzlich angegangen und waren eben auch Hündinnen, von denen Bubi sich sonst alles gefallen lässt. Schlechte Erfahrungen hatte er da nie, als Welpe/Junghund hat er die auch kennengelernt und sogar mit gespielt.

  • Hallöchen


    Unser Dackel wurde von zwei verschiedenen Schäferhunden ( einmal Hündin-Bauch , einmal Rüde-Nase und Kopf ) gebissen und zwar heftig.
    Danach hat er bei jedem Schäferhund Hallali geblasen ,wenn er nur einen von weitem gesehen hat.


    Möglicherweise hat er sich die Silhouette gemerkt,
    oder bestimmte Gerüche???


    Meine Schwägerin hatte dann einen ganz lieben Schäfi, wenn wir zusammen Gassi gingen,
    (war selten ) ging Dackel mit Maulkorb.
    Es ging leider nicht anders.


    Bis bald


    Karin

    Selten dumme Menschen sind nicht selten - aber dumm !


    Herr gib mir Geduld, aber ein bisschen PLÖTZLICH

  • Zitat von "Abessinierin"

    Hmm, meiner hat Schwierigkeiten asiatischen Hunden wie Akita, Chow-Chow, Eurasier.... die kann er schlichtweg nicht lesen und geht in seiner Unsicherheit nach vorn.


    Birgit


    Naja, das sind Hunde, deren natürliche Körperhaltung eigentlich bedrohend aussieht (Rute hoch/über den Rücken, staksiger Gang, Kopf hoch) und die eben auch vom Wesen her sehr selbstbewusst sind.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE