ANZEIGE
Avatar

Was ist nur los mit ihr?

  • ANZEIGE

    Meine Cleo bereitet mir gerade echt Kopfzerbrechen :sad2:


    Sie ist läufig (ihre dritte Läufigkeit), momentan sogar in den Stehtagen, weshalb die Spaziergänge für sie in der letzten Zeit recht mager ausgefallen sind und ich öfter nur mit Maja unterwegs war. Ich weiß nicht, ob das der Grund für ihr momentanes Verhalten ist, es könnte aber gut sein. Seit gestern Abend benimmt sie sich nämlich sehr komisch :???: Es fing damit an, dass sie blöd in der Gegend rumstand (vorallem vor Türen) und winselte (winseln ist eigentlich nicht ihre Art). Ich dachte erst sie muss vielleicht raus, bin dann auch mit ihr gegangen aber sie hat nur Pipi gemacht und das auch erst recht spät. Drinnen ging es genauso weiter. Sie hat mich auch die ganze Zeit mit einem absolut herzzerreißenden Blick angesehen :suess: Ich habe mich dann mit ihr hingesetzt und ein paar Tricks geübt, da war sie ganz normal. Aufmerksam, hat die Leckerlies begeistert genommen und bewegt sich auch wie immer. Das Abendessen hat sie ebenfalls mit Genuss gefressen. Heute Nacht hat sie sich dann aufeinmal mitten in mein Zimmer gesetzt und laut losgeheult :schockiert: Ich hab sie dann ins Bett gerufen und gestreichelt, da war dann alles wieder gut...


    Ich bin jetzt total unsicher, wie ich ihr Verhalten zu deuten habe und wie ich demzufolge reagieren sollte. Denkt ihr sie hat einfach nur Langeweile? Dann hätte ich mich ja genau falsch verhalten, indem ich sie für ihr forderndes Verhalten bestätigt habe... Oder könnte es sein, dass sie Sehnsucht nach einem Rüden hat? Gibt es sowas bei Hündinnen? :ka: Oder etwa Regelbeschwerden? Denkt ihr, sie könnte krank sein (obwohl ansonsten wirklich alles normal ist)? Ich bin momentan wirklich ratlos...

    Liebe Grüße von Anni mit ihren Fellnasen Cleo & Maja, der Stubentigerin Litti und Dino und Jonathan im Herzen


    ---------------------------------------
    "Hunde sind nicht alles im Leben, aber sie machen alles im Leben lebenswert."

  • ANZEIGE
  • Klingt für mich danach, dass die Dame sich gerne fortpflanzen möchte, wie es ihr die Hormone vorgeben...
    Also Achtung: Gut sichern in den nächsten Tagen
    und hoffen, dass der Spuk dann vorbei ist.

  • hab zwar erst eine Läufigkeit mitgemacht, aber hört sich für mich auch nach voller Dröhnung Hormone an


    sie ist weinerlich, will Aufmerksamkeit und bei meiner Maja schien es so, als ob sie selber nicht weiß, was mit ihr los ist und einfach nur himmelhochjauchzend zu tode betrübt ist...


    Ich kenne ähnliche Verhaltensweisen von menschlichen Weibchen zu gewissen Lebenszeiten :lachtot:


    nicht überbewerten, das geht sicher mit der Läufigkeit vorbei

    Ich musste die Kinder leider abgeben, mein Hund ist allergisch geworden.


    **********************************
    Majawusel (Cocker-Mix), Cooper (Border Collie)


    hier zum Fotothread der Beiden:
    Das Model und der Freak

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    ich schiebe so etwas immer gerne auf die Hormone. :D


    Meine Kleine hat dann auch so "komische Phasen", mal ist sie "so" drauf, dann kann sie wieder "so" sein.



    Ich verstehe allerdings nicht, wieso Du die Gassizeiten mit ihr kürzt?
    Du hast ja zwei Hündinnen. Ich würde mit beiden ganz normal weiter laufen, eventuell nur die läufige Hündin "besser absichern", also Schleppleine dran.


    Ich gehe mit meiner ganz normal. Wir sind gerne lange in der Pampa unterwegs, wo uns kaum jemand entgegen kommt.
    Hauptsache sie hat Bewegung, und die Rüdenhalter fühlen sich nicht "gestört" durch uns.



    Kann schon sein, daß Du damit Recht hast:

    Zitat von "rather_ripped"

    Ich bin jetzt total unsicher, wie ich ihr Verhalten zu deuten habe und wie ich demzufolge reagieren sollte. Denkt ihr sie hat einfach nur Langeweile? Dann hätte ich mich ja genau falsch verhalten, indem ich sie für ihr forderndes Verhalten bestätigt habe...


    Und auch damit könntest Du richtig liegen:

    Zitat von "rather_ripped"


    Oder könnte es sein, dass sie Sehnsucht nach einem Rüden hat? Gibt es sowas bei Hündinnen? :ka:


    Ja, manche Hündinnen haben das.
    Darum heißt es ja auch "Läufigkeit" ;)
    Wenn sie könnten, würden sie laufen und sich einen Rüden suchen.



    :ka:
    Deshalb mache ich ja immer so gerne lange, ausgedehnte Spaziergänge mit meiner Maus. Dann ist sie halt "abgelenkt".



    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • Herzlich Willkommen in meiner Welt - naja zumindest ca. 2mal im Jahr :D


    Bei Kowalski läuft das seit 10 jahren so :verzweifelt:
    Sie ist ansonsten total normal (lässt auch in der Standzeit nicht jeden Rüden ran, hört genauso gut wie sonst, läuft nicht weg etc) aber zuhause ist sie einfahc nur nervig !
    In dieser Zeit habe ich das gesteigerte Bedürfnis den Hund an die Wand zu ditschen !
    Sie sitzt dumm rum, fiebst vor sich hin, ist unruhig und nervt sobald ruhe einkehrt :roll:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ohweh, ich weiß gar nicht, ob ich jetzt beruhigt oder beunruhigt sein soll :D Gut, dass es scheinbar nichts "ernstes" ist - aber das soll ich jetzt Jahr um Jahr mitmachen?! :roll:


    Was das spazierengehen angeht, bin ich ziemlich hin und her gerissen. Das "Problem" (eigentlich ist es ja gut) ist, dass unser Stammpark offzielles Freilaufgebiet ist. Genauso alle anderen fußläufigen richtigen Parks. Wir haben noch einen kleinen Park mit Bänken und Teich und so hinter dem Haus, aber wirklich laufen kann man da auch nicht. Und in den großen Parks kriegt man eben immer wieder (von Rüdenhaltern :hust:) zu hören, dass es rücksichtsvoll wäre, eine läufige Hündin nicht so groß auszuführen... Nachdem wir dann bei dieser Läufigkeit schon eine sehr unangenehme Rüdenbegegnung hatten, habe ich kapituliert. Cleo war zu dem Zeitpunkt zum Glück noch nicht in den Stehtagen, aber wenn doch, dann weiß ich nicht, ob ich einen Deckakt wirklich hätte verhindern können (der Rüde hat uns etwa 20 Minuten lang belästigt, von den Haltern keine Spur) :/ Finde diese Entscheidung wirklich schwierig.


    Wie geht ihr denn mit Euren weinerlichen Mädels um? Geht ihr darauf ein? "Tröstet" ihr sie? Oder verhaltet ihr Euch ganz normal?

    Liebe Grüße von Anni mit ihren Fellnasen Cleo & Maja, der Stubentigerin Litti und Dino und Jonathan im Herzen


    ---------------------------------------
    "Hunde sind nicht alles im Leben, aber sie machen alles im Leben lebenswert."

  • Tja, genau deswegen nennt man das "Läufigkeit" . Meine sonst so superbrave Hündin hat sich unter voller Hormondröhnung sogar plötzlich aus dem Geschirr zu winden und abzuhauen versucht, aus dem Fenster wär sie jederzeit gegangen, von dne Türen ganz zu schweigen - man erkennt die Viecher echt nicht wieder.


    Nach den Erfahrungen mit ihr, die übrigens in einem echten Unfallwurf gipfelten, hab ich meine Damen rund um die Stehtage immer rigoros unter Kontrolle gehalten: So wenig wie möglich raus und neverever abgeleint - was bei oben erwähnter Hündin zu mindestens zwei Nächten herzzerreißenden Koyotengeheuls führte. Kam besonders gut, wenn dann noch einer ihrer hartnäckigeren Anbeter von draußen antwortete...


    Ihre Nachfolgerinnen waren da gottseidank sehr viel gemäßigter, aber genervt und gefiept haben sie drinnen zeitweise auch, schon wegen des Bewegungsmangels. Da mußten wir dann einfach durch - und es dauert ja auch nicht lange.


    Vielleicht kaufst du dir am besten eine Tafel Schokolade, den Mädels einen Kauknochen, und ihr vertieft euch gemeinsam in das beliebte Mantra: "This too shall pass!" Ganz viel Glück - und gute Nerven!

  • Wenn Cheyene wirklich mal ihre "Heultage" haben sollte, was zum Glück nicht immer ist, dann höre ich das ja eh nicht :D , also kann ich auch nicht darauf eingehen.


    Ich genieße aber das gesteigerte Bedürfnis, mit mir kuscheln zu wollen, abends auf der Couch.


    Sonst wird sie von mir "normal" behandelt.
    Wie sonst immer auch!



    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • ....dieses Heulen ist übrigens einfach ein Kontaktruf über längere Distanzen - das heißt also nicht etwa, daß Cleo Schmerzen hätte, sondern, daß sie die Herren in einem maximalen Radius informieren möchte!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE