ANZEIGE
Avatar

Hunde und Katzenklos?

  • ANZEIGE

    Guten Abend an Alle,


    obwohl unsere Lilly erst Anfang März kommt, haben wir am Samstag bereits unsere zukünftige Hundeschule besucht. Dort hat man uns gesagt, dass Hunde gerne in Katzenklos wühlen.


    Da wir zwei Katzen haben, ist das wahrscheinlich ein Problem. Die Katzenklos stehen im Badezimmer, so dass es wohl schwierig sein wird, den Hund davon fernzuhalten.


    Habt Ihr Tipps, was wir tun können, um den Hund davon fernzuhalten?


    Liebe Grüße
    Ilse

  • ANZEIGE
  • Bei uns ist das einzige was hilft , Klo und Katzenfutter hochstellen. wird beides gerne gefressen :headbash: der Kater brauchte zwar ne Zeit das er jetzt nen Meter über der Erde machen muß :D aber mit der Zeit klappt alles.

    "Vielleicht stünde es besser um die Welt, wenn die Menschen Maulkörbe und die Hunde Gesetze bekämen" (Georg Bernard Shaw)

  • Wir haben ca 10 Katzenklos und das Futter steht neben dem Futter der Hunde. Geht alles problemlos nach ein paarmal schimpfen und 2 bis 3 gefressenen katzenhäufchen gehen unsere Hunde da nicht mehr bei..
    Muß man denk ich ausprobieren

    Alex und die Kamuffel

  • ANZEIGE
  • Naja, das ist doch relativ einfach.... ich würde dem Hund einfach den Raum komplett verbieten, mein Kleiner darf auch nicht ins Badezimmer-was soll er da auch? Unsere alte Labradorhündin durfte weder ins Schlafzimmer, noch ins Kinderzimmer und auch nicht ins Arbeits- oder Wohnzimmer... Und eben auch nicht ins Bad. Überall dort ist sie auch niemals reingegangen. Wenn wir Kinder nachts Angst hatten und sie dann doch ins Kinderzimmer gelockt haben, hat sie das nur sehr, sehr ungerne getan und ist dann, sobald wir geschlafen haben, auch wieder rausgegangen.. Ich finde das ist die einfachste Variante, es sei denn ihr möchtet dem Hund aus irgendwelchen Gründen das Badezimmer nicht verbieten.

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

  • An komplettes Badezimmerverbot haben wir auch schon gedacht, aber die Badezimmertür steht natürlich immer ganz offen (für die Katzen). Wird natürlich dann ein Kampf werden, dem Hund das begreiflich zu machen, dass da ein unsichtbare Wand ist.


    Katzenklos hochstellen können wir leider platzmäßig nicht und unsere Katzen springen beide nicht hoch. Die würden da niemals hochspringen.


    Wir hatten schon an so ein Kindergitter als Absperrung gedacht, wo die Katzen durch können, der Hund aber nicht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi Ilse K.,


    probiert es doch einfach mal, ob der Hund das begreift, dass das Bad ein Tabu ist? Wenn's so gar nicht klappen will, könnt ihr das mit dem Gitter ja versuchen, so bringen das viele Leute ihren Hunden bei, nur könnt ihr dann im Zweifelsfalle die Badezimmertür vielleicht gar nicht mehr zumachen? Ist ja manchmal doch schon angebracht :D Aber wenn das geht- probiert es doch. Falls ihr da auf total taube Ohren stoßen solltet könnt ihr euch ja noch einen Plan B für das Katzenklo überlegen..?

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

  • Ja, vielen Dank für den Tipp. Du hast auch Recht. Das werden wir zuerst mal versuchen. Vielleicht klappt es ja auch.


    Vielleicht unterschätzen wir auch die Lernfähigkeit eines Hundes. Wir sind Hundeerstbesitzer und machen uns schon über alles Mögliche Gedanken.


    Aber ich danke Dir. Deinen Rat werden wir beherzigen und versuchen es.


    Wir werden weiter berichten :smile:

  • Hallo Ilse :)


    Wir haben zur zeit drei Katzen und zwei Hunde. Anfangs sahen die Hunde die Katzenklos auch als Selbstbedienungsbuffet an - nun geht es aber. Immer wenn sie ran sind, haben wir es unterbunden, Hunde lernen das recht schnell. Ich will nicht behaupten das sie heute nicht mehr ans Klo gehen, aber meist klappt es gut ;)


    Zum einen gibt es Katzenklos, wo Hunde nicht ran kommen:
    http://www.zooplus.de/shop/kat…te/haubentoiletten/131888


    Ich weiß aber nicht, ob die Katzen da gerne rein gehen.


    Dann kannst du das Katzenklo "gegen die Wand stellen". Also so, das die Katze noch rein kommt, der Hund aber nicht mehr.


    Wir nutzen auch kein Klumpstreu, weil ich Angst habe das die Hunde wirklich mal ne Schnauze voll nehmen und das Zeug dann im Magen haben.


    Du könntest natürlich auch die Badezimmertür mit einem Riegel sichern, so dass sie noch einen Spalt offen steht. Wenn ihr einen kleinen Hund bekommt, ist das natürlich auch sinnlos ;)


    Ich denke das Einfachste ist wirklich, den Hund dementsprechend zu erziehen ;)

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

  • Hallo,


    wir haben unser Katzenklo in einem Einbauschrank "versteckt" und eine Katzenklappe in die Tür gemacht, durch die die Hunde nicht durchkommen.


    Falls ihr eine Möglichkeit habt, das Katzenklo so zu verstecken oder ggf. eine katzenklappe in die Badezimmertür zu schneiden, ist das dann ziemlich sicher.


    Manchmal schaffen es meine Hunde, die Tür des Einauschranks zu öffnen (meist, weil wir sie nicht richtig geschlossen haben) und bedienen sich dann gern im Katzenklo. Hat bisher GsD nicht geschadet.


    Viele Grüße,


    Birgit

  • Wir haben das Problem auch ganz einfach mit einer Katzenklappe gelöst...


    Dazu muss der Hund natürlich ein bisschen größer sein, als die Katze. ;) Als unsere Klappe noch nicht installiert, aber das Loch schon da war, hat unser Junghund sich tatsächlich da durch gequetscht... So klein war sie da schon gar nicht mehr. :roll:

    Gruß Zwecke (Birgit) mit Aisha und Kitaro

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE