ANZEIGE
Avatar

Infos erbeten Minispitz-Zwergspitz, watt denn nu??

  • ANZEIGE

    Hi ihr,



    Erstmal nur so gefragt...bitte bitte kennt sich jemand aus?
    Finde im Internet nicht die richtigen Infos.


    Ist ein Minispitz dasselbe wie ein Zwergspitz?
    Oder größer/kleiner?


    Welche Größe hat ein Minispitz ca.?


    Und wie schwer?


    Hat jemand einen Minispitz und kann mir was über die Rasse sagen? :hilfe:

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Ich hab zwar keinen Zwergspitz sondern einen Mittelspitz, ist aber relativ das gleiche, nur ´nen Tick größer!


    Der Zwergspitz ist der kleinste unter den Spitzen (ca. 20 - 25 cm "groß"). Einen Mini-Spitz gibt es nicht. Es sei denn sie züchten schon wieder ´ne neue Mini-Schwachsinns-Rasse.


    Auf jedenfall gilt für mich auch: Einmal Spitz, immer Spitz :gut:

    Liebe Grüße, Jasmin mit Chiara und Roxy im Herzen

  • Danke schonmal.


    Wir haben ja momentan keinen eigenen Hund, ich nehme immer nur welche in Urlaubspflege und so.


    Vorgestern morgen hab ich einen Anruf bekommen, die Cousine eines Bekannten hat sich im Frühjahr einen Minispitz :???: geholt, findet das jetzt alles doof, will den Hund sofort los sein, pflegt ihn nicht, füttert ihn nicht regelmäßig, sperrt ihn permanent in die Autohundebox und hat ihn angeblich mal getreten das das Ohr blutig war :sad2:
    Er hat den Hund dann notgedrungen mitgenommen, obwohl er eine Hundehaarallergie hat und wollte ihn vermitteln.
    Fand sich so schnell aber niemand, ob ich sie nehmen könnte für ganz oder bis sie vermittelt ist.


    Also heute hingefahren, angeschaut und eingepackt.


    Sie heißt Flocke, ist fast ein Jahr alt, ca. 26 cm groß und cremefarbend.
    Extrem anhänglich, sehr sehr verschmust und momentan sehr nervös.


    Ob sie hierbleibt oder nicht kann ich noch nicht sagen, ich habe mich mit dem Spitz noch nicht näher befasst und weiß also nicht ob es passt.


    Ich kenne nur die gängigen Vorurteile: kläffen viel, sehr unabhängig und neigen dazu zuzuschnappen. Na mal gucken ob sie noch zum Piranha wird. :hust:


    Erstmal darf sie hierbleiben und sich erholen und das normale "Familienleben" kennenlernen ohne 22 Stunden am Tag eingesperrt zu sein.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "FioJa"

    Ich kenne nur die gängigen Vorurteile: kläffen viel, sehr unabhängig und neigen dazu zuzuschnappen. Na mal gucken ob sie noch zum Piranha wird. :hust:


    Die Vorurteile hat man uns auch gesagt.


    Aber der Spitz ist sehr anhänglich.
    Schnappen und beissen tun die bei anständiger erziehung auch nicht mehr als andere Hunderassen.
    Und klar bellen die mehr. Sind ja auch Wachhunde und müssen melden. Aber es ist machbar es in grenzen zu halten.


    Schaut mal im Internet in den Rassebeschreibungen nach. Außerdem empfehle ich noch das Buch "Spitze sind spitze" von Hartwig Drossard. Da steht viel wissenswertes über Spitze drin.

    Liebe Grüße, Jasmin mit Chiara und Roxy im Herzen

  • Was denn, nicht mal ein Foto von Flocke dabei? :stock1:
    Das musste aber schnell nachholen, ich würde sie gerne mal sehen. :ja:

    Silke, Kijary-Kitai - Wasabi-Katana - Akamaru Akuma - Arashi Hime und Dai-yu immer im Herzen.....gemeinsam sind wir unausstehlich!

  • Schön, dass der Zwerg jetzt in besseren Händen ist. Und unabhängig von allen Vorurteilen oder nicht - die sind schon arg niedlich.
    Also ganz subtil:FOTOS!!! BITTE!!!

  • Huhu,


    hab ja auch ne Spitz-Mix Hündin und kann dir nur Gratulieren. Spitze sind einfach toll. Meine macht jeden Quatsch mit, ist wirklich sehr Personenbezogen, aber liebt auch meinen Freund abgöttisch.


    Beißen weiß die garnicht wie das geht, ausser Mäuse.


    Meine ist klug genug um zu Erkennen ob jemand zum Haus gehört oder Fremd ist und nur bei fremden Meldet sie. Die erkennt das irgendwie an der Gangart der Nachbarn im Hausflur.


    Bellt niemals Sinnlos einfach so rum oder aus Spaß am Bellen, wie manch anderer Hund.


    Sturheit sagt man Spitzen ja auch nach und das Stimmt :D . Meine Maus hat grad nen Trichter um und versucht den abzubekommen. Wenn ich sage "Nein" dann geht die einfach in ein anderes Zimmer und versucht es weiter.
    Also wenn die sich mal was in den Kopf gesetzt hat... :roll: Da lernt man was es bedeutet richtig Konsequent zu sein :lol: .

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE