ANZEIGE
Avatar

ich weiss nicht wie weiter gehen soll...

  • ANZEIGE

    Hallo erstmal,
    Mein Deutsch ist leider nicht so gut aber ich hoffe das ihr mich trotzdem verstehen kann...
    Unsere Zara ist heute 9 Monate alt und haben wir mehrere Probleme schon...
    Wir haben sie mit 4 Monaten von Spanien geholt..sie ist geboren bei meine Eltern wo auch Elterns Zara da sind(also,hat nicht schlimmeres erlebt)..es hat 4 Monaten gedauert das wir sie stubenrein hinbekommen haben..jetzt sind wir fröh das,das erledigt ist,dann kommt die nächste Problem und zwar sie bellt jeder an...sie ist sehr klein aber sehr laut...ich gehe mit Ihr raus um 8.00 uhr wann ich meinen Sohn in Kindergarten bringe..dann fängt der Stress an..wir müssen mit Trambahn fahren bis in Kiga (zürück nach hause gehen wir zu Fuß)und es ist wirklich die 15 Minuten so ein Streß..sie bellt jeder an..keine darf sie angucken..und fängt an und hört nicht auf.. ohne ende..sogar auch mitterweile die Kinder bellt sie an(logischerweise sie bekommen Angst)..auch bei uns in der Wohnung wenn die Nachbarn reinkommen in Haus bellt sie ohne ende..wir haben alles versucht..flasche mit Münzen..mit Leine halten(wenn jemand zu besucht kommt) sie in einen Zimmer zu sperren wenn jemand an die Treppe vorbei kommt oder jemand bei uns klingelt..wir haben sogar eine Hundetrainer mehreremals gehabt und nichts...hat geholfen..es wird jeden Tag schlimmer und nicht besser..
    Zürück nach hause als ich meinen Sohn in Kiga gebracht ahbe dann gehen wir zu Fuß..bin mit Ihr mehr als 1 Stunde raus..versuche ich immer dem weg nehmen wo ich weniger Leute treffen kann.. :sad2:
    Dann sie zieht sehr stark an die Leine..da ich machmal wo bei so klein wie sie ist,ich kein Kraft habe,sie läuft zwischen mein Füße und durch die Bellerei und das ziehen an die Leine habe wirklich keinen Spaß mehr mit Ihr raus zu gehen...
    In Moment will auch keine Freunde uns besuchen das durch die Bellerei nicht uns unterhalten können,egal ob sie in einen Zimmer angesperrt ist oder an die Leine bei uns bleibt..sie bellt ohne ende,nur wenn die Person nicht mehr sieht oder weg ist..egal hier oder draußen hört sie auf zu bellen..
    Wir sind schon auf der suche eine neue Hundetrainer..trotzdem wurde mich freuen wenn Ihr einen guten Rat für uns hat..oder hatte jemand von euch das gleiche Problem gehabt?
    Weiss wirklich nicht was ich falsch mache...ach ja, und alleine zu Hause lassen klappt es nur eine Stunde aber das macht mir weniger Stress als die ständige Bellerei...
    Vielen Dank schonmal für´s lesen und Liebe Grüsse

  • ANZEIGE
  • hallo, und herzlich wilkommen


    solch probleme aus der Ferne angehen ist immer sehr schwierig. Ich würde mir an eurer Stellen einen anderen Trainer suchen und das Problem nochmal komplett neu angehen.


    Vlt haben ja andere, die ähnliche probleme haben, konkretere Vorschläge. Ich fahre mit meinem Hund nie mit den öffentlichen und wenn er zu Hause Terz maht, da schick ich ihn auf seinen Platz und er gibt recht schnell ruhe.

  • Hallo,
    Vielen Dank für deine Antwort! ;)
    Ja, das mit Ihr schicken auf Ihren Platz wenn jemand kommt oder klingt,hilts auch bei uns nicht...sie gehe schon an ihren Platz aber sobald ich die Türe aufmache ist sie schon draußen... und bellt.
    Ich werde auch ab morgen nichts mehr mitnehmen zur Kiga...in Trambahn.(wenigstens bis wir das Problem nicht mehr haben)
    Nun zu schade weil wir zürück nach Hause dem Weg durch dem Park nehme und sehr schön für uns beide finde...
    Am amfang war es aber kein Problem...wahrscheinlich weil sie zuviel Angst von der Welt hatte?und jetzt nicht mehr?
    Liebe Grüsse

  • ANZEIGE
  • wenn sie aufsteht, bring sie wieder hin... und zwar so lange bis sie nicht mehr aufsteht.
    Ich habe das immer kommentarlos gemacht. Am Geschirr genommen und auf den Platz begleitet. Ist er aufgestanden, wieder hin, Hund genommen auf den Platz gebracht.
    Es dauert natürlich eine Weile.



    Warum dieses Verhalten nun auf einmal kommt kann ich dir nicht sagen.
    Ich würd den Hund auch nicht mehr mit zum Kiga nehmen. Dreh doch mit ihr eine extra runde wenn du wieder zu Hause bist.

  • Es ist leider total schwierig, aus der Ferne zu beurteilen, wieso sie bellt. Ja nachdem, würden die Tipps ja völlig anders ausfallen...
    Was hatte denn der Trainer gesagt, der bei euch war? Was waren seine Tipps?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi!


    Welche Rassen sind in Zara vertreten? Du sagst, sie sei klein.


    Aus Deinem Bericht habe ich den Eindruck, dass Zara unsicher ist. Könnte auch vom Alter her passen. Ist sie an einem ruhigen, reizarmen Ort aufgewachsen? Wohnt ihr in der Stadt?


    Ich würde auch zu einem kompetenten Trainer raten, vielleicht könntet ihr gut mit dem Clicker arbeiten. Meine hatte ein ähnliches Problem, dadurch, dass ich im richtigen Moment geklickt habe (bevor sie anfing zu bellen), wenn jemand vorbeigelaufen ist, hat sich das Getue an der Leine beruhigt.


    Ausserdem ist sie in der Pubertät, sie probiert ihre Grenzen aus. Geh in eine Hundeschule mit ihr, bringe ihr auf vernünftige Weise Grundgehorsam bei, dann klappt das auch bald mit dem Leinenlaufen.


    Du gehst momentan am morgen eine Stunde mit ihr, hab ich das richtig verstanden? Was macht sie den Rest des Tages, geht ihr nochmals raus, beschäftigt ihr sie drinnen? So ein Jungspund hat schon Energie, die auch raus muss.

  • Hallo,
    Vielen Dank ertsmal an alle,
    Ich werde versuchen alle frage zu beantworten ;)
    Also wir wohnen in München Stadt(direkt am Olympiapark).
    Meine Eltern haben einen Haus in Spanien mit einen riessen Garten und sie war mit ihre Eltern und Geschwestern bis ich sie abgeholt habe.
    Sie ist eine Mischlinge mit Chihuahua..sie war die ruhigste von alle(da war ein Grund warum ich sie ausgesucht hatte) sie war fast die ganze Zeit in Haus..also nicht in Auto ,U-bahn oder ähnliches...
    Ich gehe mit Ihr raus morgens eine Stunde um 8.00 Uhr dann sind wir jede 2 Stunden raus(gassi gehen) und nochmal um 13.00 Uhr gehen wir wieder eine Stunde raus..dann nochmal jede 2 Stunden,dann am abend gegen 20.00 Uhr gehe meinen Mann nochmal eine Stunde raus..mit Ihr.
    Dann in der Wohnung wird inzwischen gespielt,auch mit meinen Sohn..sie mögen sich beide sehr gern :smile:


    Habe mich gerade angemeldet bei eine Hundetrainer wo er mit 5 Personen mit Hunde(also in Gruppe) arbeite..warte nur dem Termin..
    Hundeschule hatte ich nicht gemacht...habe aber auch vor..hoffe nun es ist nicht zu spät..
    Unsere Hundetrainer ersten sagte zu uns das wir eine Halsband kaufen sollten und immer etwas an die Leine ziehen wenn sie bellt und "Nein " sagen..aber es hat nur zweimal funktionert und nicht mehr,außerdem wenn ich ehrlich sagen darf,finde diese Methode überhaupt nicht gut..ich denke einen Hund zu Erziehen muss man doch nicht Quälen,oder?
    und das wir mussten an die Leine halten wenn jemand zur besucht kommt oder klingen...hat sie aber weiter die Leute angebellt...
    Das mit an ihren Platz schicken bevor ich die Tür aufmache..hatten wir ausprobiert..mehreremals,nun leider nicht alle Leute haben die Gedulg draußen zu warten bis wir das hingekriegt haben..dann muss ich sie dann sperren...manchmal nehme ich sie auf die Ärme aber dann springt sofort auf ...dann muss ich sie sperren ins Zimmer bis die Person weg ist...
    Haben wir sogar selber versucht mit raus gehen und selber an die Tür klingen,der andere(ich oder mein Mann) drinenn bleiben und versuchen sie auf ihren platz zu kriegen..aber dann entweder sie riecht meinen Mann oder weiss nicht..wird sie nur total aufgeregt und kratz die Tür und bellt bis ich aufmachen muss...
    Liebe Grüsse

  • Hallo,
    Vielen Dank ertsmal an alle,
    Ich werde versuchen alle frage zu beantworten ;)
    Also wir wohnen in München Stadt(direkt am Olympiapark).
    Meine Eltern haben einen Haus in Spanien mit einen riessen Garten und sie war mit ihre Eltern und Geschwestern bis ich sie abgeholt habe.
    Sie ist eine Mischlinge mit Chihuahua..sie war die ruhigste von alle(da war ein Grund warum ich sie ausgesucht hatte) sie war fast die ganze Zeit in Haus..also nicht in Auto ,U-bahn oder ähnliches...
    Ich gehe mit Ihr raus morgens eine Stunde um 8.00 Uhr dann sind wir jede 2 Stunden raus(gassi gehen) und nochmal um 13.00 Uhr gehen wir wieder eine Stunde raus..dann nochmal jede 2 Stunden,dann am abend gegen 20.00 Uhr gehe meinen Mann nochmal eine Stunde raus..mit Ihr.
    Dann in der Wohnung wird inzwischen gespielt,auch mit meinen Sohn..sie mögen sich beide sehr gern :smile:


    Habe mich gerade angemeldet bei eine Hundetrainer wo er mit 5 Personen mit Hunde(also in Gruppe) arbeite..warte nur dem Termin..
    Hundeschule hatte ich nicht gemacht...habe aber auch vor..hoffe nun es ist nicht zu spät..
    Unsere Hundetrainer ersten sagte zu uns das wir eine Halsband kaufen sollten und immer etwas an die Leine ziehen wenn sie bellt und "Nein " sagen..aber es hat nur zweimal funktionert und nicht mehr,außerdem wenn ich ehrlich sagen darf,finde diese Methode überhaupt nicht gut..ich denke einen Hund zu Erziehen muss man doch nicht Quälen,oder?
    und das wir mussten an die Leine halten wenn jemand zur besucht kommt oder klingen...hat sie aber weiter die Leute angebellt...
    Das mit an ihren Platz schicken bevor ich die Tür aufmache..hatten wir ausprobiert..mehreremals,nun leider nicht alle Leute haben die Gedulg draußen zu warten bis wir das hingekriegt haben..dann muss ich sie dann sperren...manchmal nehme ich sie auf die Ärme aber dann springt sofort auf ...dann muss ich sie sperren ins Zimmer bis die Person weg ist...
    Haben wir sogar selber versucht mit raus gehen und selber an die Tür klingen,der andere(ich oder mein Mann) drinenn bleiben und versuchen sie auf ihren platz zu kriegen..aber dann entweder sie riecht meinen Mann oder weiss nicht..wird sie nur total aufgeregt und kratz die Tür und bellt bis ich aufmachen muss...
    Liebe Grüsse

  • Das klingt doch soweit ganz gut. Wahrscheinlich ist sie tatsächlich einfach sehr unsicher, stell Dir mal vor, was die Maus ja tagtäglich an neuen Eindrücken verarbeitet.


    Schön, dass sie sich so gut mit Deinem Sohn versteht. :gut:


    Ich hoffe, der Trainer ist gut. So eine "Arbeitsgruppe" ist ja quasi Hundeschule. Das tut ihr sicher gut. Und eine Gruppe von 5 Teams finde ich auch verantwortungsvoll, also bestimmt eine gute Sache. Viel Glück! :gut:


    Was euer ehemaliger Trainer geraten hat nützt nichts. Schon gar nicht bei einer unsicheren Hündin. Ausserdem finde ich den Leinenruck am Halsband gerade bei einem so kleinen Hund nicht angebracht. Vielleicht überlegst Du Dir ein Geschirr für sie zu kaufen, manchmal vermittelt das dem Hund auch ein Gefühl von Sicherheit.


    Und ja, Du hast recht, kein Hund braucht "Hau-drauf"-Methoden!


    Von Besuchern darf man schon etwas Geduld erwarten finde ich. Bei uns muss auch jeder 2 Minuten warten, bis ich öffne. Egal wie dringend was ist. Wenn bei uns jemand einfach reinlatscht, hat der nämlich ein grosses Problem, also lieber etwas geduldig sein.


    Vorläufig würde ich Besuch folgendermassen handhaben: Klingel -> Hund wird ruhig auf seinen Platz gebracht und angebunden (solange das "Bleib" noch nicht sitzt) -> Gäste reinbitten. (Klingel -> ins Körbchen könnt ihr auch gut "trocken" üben)
    Am Besten fände ich einen Platz etwas ab vom Geschehen, vielleicht in einem Nebenzimmer (sie fühlt sich wohler, wenn sie den Besuch nicht sieht, hab ich das richtig verstanden?). Türe könnt ihr ruhig offen lassen, sie ist ja angebunden, kann nix passieren. Die Besucher sollen sie absolut in Ruhe lassen, nicht angucken, nicht ansprechen. Ihr kümmert euch auch nicht um sie, nicht schimpfen, keine Aufmerksamkeit während sie bellt.


    Wenn sie sich nur schon ein bisschen beruhigt hat, versuch mal, ihr was zum Kauen zu geben, das bringt sie vielleicht etwas runter. Geh hin (wenn sie sich beruhigt hat), lobe sie ganz ruhig, gib ihr das Knabberdings und geh wieder zum Besuch.


    Vielleicht möchtest Du ein DAP-Spray ausprobieren, das kann auch helfen, dem Hund Sicherheit zu vermitteln.

  • Zitat von "Zara2010"


    Ich gehe mit Ihr raus morgens eine Stunde um 8.00 Uhr dann sind wir jede 2 Stunden raus(gassi gehen) und nochmal um 13.00 Uhr gehen wir wieder eine Stunde raus..dann nochmal jede 2 Stunden,dann am abend gegen 20.00 Uhr gehe meinen Mann nochmal eine Stunde raus..mit Ihr.
    Dann in der Wohnung wird inzwischen gespielt,auch mit meinen Sohn..sie mögen sich beide sehr gern :smile:


    also, habe ich das richtig verstanden? Du gehst um 8 ne große Runde und dann alle 2h?


    Wenn ja, dann ist das definitiv viel zu viel.


    Zusätzlich spielst du noch mit ihr in der Wohnung?
    Dein Hund kommt nie zur Ruhe. Es ist ja immer bespaßung vorhanden.


    Sie hat anscheind gelernt, wenn sie genug Terror macht, dann ffnest du die Tür. Warum sollte sie also ruhig und artig sein? Damit kommt sie doch gut zu ihrem Ziel ;-)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE