ANZEIGE
Avatar

Können Hunde Höhe einschätzen?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen!
    Mich würde mal eure Meinung interessieren:
    Meine Hündin wird ja hin und wieder ziemlich übermütig wenn wir spazieren gehen. Sie flitzt dann plötzlich wie von einer Tarantel gestochen los über Felder, Wege, springt dabei mit riesen Sätzen über alles, was halt so im Weg liegt. :???:
    Zweimal ist sie inzwischen schon ca 2m (bei einer Körpergrösse von 55cm ja nicht gerade wenig) einen kleinen Abhang hinuntergesprungen. Eimal hat sie sich dabei wortwörtluch auf die Schnauze gelegt... :schockiert: Ihr köbnt euch vostellen dass mir da das Herz in die Hose gerutscht ist.passiert ist ihr nichts, sie hatte aber einen rechten Schreck und wohl auch einen ziemlich wachsamen Schutzengel. Gelernt hat sie daraus nicht.
    Nun zu meiner Frage: können Hunde diese Höhe einschätzen? Sieht ja eher nicht danach aus aber vielleicht ist meine da auch einfach zu jung und zu übermütig...
    Mich würden eure Antworten und ähnliche Erfahrungen echt interessieren.


    Liebe Grüsse
    Nastassja mit Line

  • ANZEIGE
  • Gute Frage...ich schätze das sie wenigstens den Steigungswinkel durch kurzes Abtasten (durch Barthaare?) "ermitteln" können...ich habe bis jetzt jedenfalls erkennen können, das es egal ist wie tief oder hoch ein Ziel ist...wenn der Weg dorthin erklimmbar ist, ist der Rest egal.


    Hm...Trampelpfade sehen die Hunde auch besser (oder halt den besser begehbaren Weg)


    Was ich persönlich auch beobachten konnte ist, das Hunde meistens nur dann schwimmen gehen, wenn der Fluß nicht zu reißerisch ist, also zu starke Strömung herscht...hat zwar jetzt nichts mit Höhe zu tun, aber naja :hust:

  • hallo :)


    diese Frage würde mich auch mal interssieren ob hunde höhen einschätzen können! Okidoki hat nämlich mal den Ansatz gemacht und wollte aus dem Fenster im ersten OG springen!! Einfach so!! mein Schwager hat ihn in letzter sekunde am halsband (was er zum glück in dem moment in der wohnung trotzdem anhatte!) gepackt und den sprung verhindert!


    Paula ist im Wald immer so ein Sprung-Tollpatsch! die springt über alle höhen und über alle abgründe! wie son kleines känghuru! das sieht auch nicht wirklich immer danach aus ob sie da grad weiss was sie tut :hust:


    LG

    Nina &
    Labrador Paula :)
    Pointer-Podi-Dalmi-Mix Okidoki :)
    Paula's Photothread
    Lauf nicht vor mir denn ich will dir nicht folgen, lauf nicht hinter mir denn ich will dich nicht führen, laufe neben mir und sei mein Freund

  • ANZEIGE
  • Ich denke, bis zu einer gewissen Höhe können Hunde das schon recht gut einschätzen. Beispiel Agility: Wenn man die Stangen auf unterschiedliche Höhen legt, springen die meisten Hunde auch unterschiedlich bei den Höhen.


    Zum anderen kenne ich Chipsy, der ist bei größeren Höhen auch so ein Schisser und steht dann da winselnd bevor er springt. Also wo er bei 1m noch einfach hüpfen würde, muss bei 2m erstmal gewinselt werden.


    Zwischen einschätzen können und es auch wirklich tun ist aber immer noch ein Unterschied :) Gibt ja auch furchtlose Menschen, wieso nicht auch Hunde.

    Schöne Grüße!
    Myriam mit Chipsy & Béla


    Bilder gibts unter Chipsy & Béla

  • Ich denke, dass Hunde Höhe schon einschätzen können, aber sie können mMn nicht einschätzen ab welcher Höhe es für sie kritisch werden könnte.
    Ich glaub sie überschätzen sich regelmäßig ;)


    Unser Deutsch-Kurzhaarmix von früher ist mal aus dem Fenster im 1.Stock in unseren Garten gesprungen, weil sie meine Oma begrüßen wollte.
    Sie ist in den Buchsbaum gehüpft und es ist gsd nix passiert.


    Achja, meine Hunde haben viel Respekt vor großen Höhen. Z.B. mein Balkon im 3.Stock. Also glaub ich, dass sie es zumindest grob einschätzen können.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Naja Hunde können auch Entfernungen "abmessen", sonst würden sie bei jedem schnellen Lauf gegen Hindernisse rennen oder aber gar nicht jagen können ect...ich denke mir aber das sie weit entfernte Ziele nicht recht einordnen können...
    ... oder vielleicht so ausgedrückt : wenn ein Hund über die Brüstung schaut, kann es sein, das für ihn das Ziel unten recht nah aussieht, es aber nicht ist...vielleicht kommt es auch auf die Rasse an oder die Erfahrungen, die ein Hund mit unterschiedlichen Höhen gemacht hat...

  • Ich denke schon, dass Hunde grundsätzlich Höhen einschätzen können.
    Allerdings sind sie manchmal so impulsiv, dass einfach nicht drauf geachtet wird.
    So auch bei allen anderen Hindernissen.
    Wenn ich z.B. meinen Wayne absitzen lasse, und ihn dann etwas apportieren lasse, über einen Bach z.B., und er konzentriert ist, sucht er sich den besten, sichersten Weg. Würde ich den Gegenstand allerdings direkt werfen, stellt der Impuls, direkt hinterher zu jagen, alles andere in den Schatten.
    Vor drei Jahren mussten wir eine schockierende Erfahrung machen. Wayne war ganz neu bei uns, stand oben auf der etwa zweieinhalb Meter hohen Mauer eines Denkmals. Mein Freund hat unten eher beiläufig einen Stock aufgehoben, da raste der Wicht los und sprang die Mauer runter. Mir blieb fast das Herz stehen und ich rechnete schon mit dem schlimmsten, aber er hatte sich zum Glück "nur" ein bisschen das Pfötchen verknackst.
    Seitdem achten wir drauf, dass sowas nicht passieren kann und haben auch ein bisschen an der Impulskontrolle gefeilt.
    Ich denke, Hunde lernen schon aus Erfahrung, sind aber, wenn sie noch jung sind, auch noch impulsiver...

    My beloved monster and me
    We go everywhere together
    Wearing a raincoat that has four sleeves
    Gets us through all kinds of weather


    ~ eels ~


    Waynes World

  • also mein Seelenhund Wolly war selbst im Alter von 13 Jahren noch impulsiv genug sich auch in reißende Fluten stürzen zu wollen :???: :headbash: - auch die Höhe hat ihm erst in spätem Lebensabschnitt etwas zu schaffen gemacht, ansonsten kann ich nur sagen - So einen Kamikaze hab ich noch nie erlebt - leider ging er dann mit über 14 Jahren von mir

    Kitty - Wald und Wiesenmix - geb. 1987 -03/2002


    Wolly - Riesenschnauzer - Briardmix - geb. Febr. 1996 - 28.05.2010


    Xena - Tochter von Kitty und Wolly - geb. 21.10. 1998


    Der Mensch kann nicht zwei Wege gehen, entscheide Dich daher für den Einen richtigen

  • hallo,
    ich bin mir da nicht so sicher,gibt auch ne geschichte dazu...
    die nachbarin meiner oma hatte nen de dogge,die konnte immer aus dem fenster in den garten hüpfen.dann sind die umgezogen,in ein hochhaus 12 stock.am ersten tag ,guckte die dogge also aus dem fenster,die besitzerin dachte sich nix,war ja schliesslich höllisch hoch.....nach ner weile aussicht geniessen,sprang die dogge.....ohne zu zögern,wie das ausging brauch ich euch nicht zu sagen.
    klar war die dogge es gewohnt so in den garten zu gelangen,ABER sie guckte da schon ne weile aus dem fenster und muss ja gesehen haben wie hoch das war.......
    lg

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE