ANZEIGE
Avatar

wie lange spazieren gehen mit Welpen (3Mon.)

  • ANZEIGE

    Hallo,


    anfangs soll man mit denen ja nur ein paar Minuten spazieren gehen wenn überhaut...
    Wir haben einen großen Garten da darf er immer sein Geschäft erledigen winselt dann aber immer wieder an der Tür das er wieder rein will...
    Spazieren gehen will er garnicht so wirklich...
    ab wann geht man denn mit den goldis in die große weite welt?? und wie lange??


    LG

  • ANZEIGE
  • es heisst pro lebensmonat 5 min...das wäre also in eurem Fall ca 15 min!


    wenn er nicht gehen mag kannst du versuchen ihn ein Stück zu tragen und dann abzusetzten....oder er läuft nur den Rückweg nach Hause zurück...er muss sich eben noch an die große weite Welt gewöhnen ;)

  • Spazierengehen will auch gelernt werden. Mach es, wie Lilie1986 schreibt.


    Man muß einem Welpen den Aufenthalt im Freien interessant gestalten, dann wird er auch gerne draußen sein. Nur vor die Tür setzen und erwarten, daß er sich im Garten alleine beschäftigt, klappt nicht. Er fühlt sich von seiner Familie getrennt und will ins Haus. Völlig normal.


    Die Neugierde auf Außenreize wächst mit dem zunehmenden Alter.


    Gaby, Idefix und ihre schweren Jungs

    Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn

    Bruno

  • ANZEIGE
  • ich habe meinen kleinen die ersten tage immer mitgenommen, unter die jacke gesteckt und dann konnte er aus dem warmen meinen ganzen tag mitverfolgen. den rückweg hat er dan grandioserweise immer verpennt. jetzt ist er schon ein monat bei mir und tragen lässt er sich kaum noch. alles viel zu interessant! allerdings wenn wir länger spazieren gehen, oder freunde besuchen, kann es sein das er auf dem rückweg vor mir steht und getragen werden will.


    die ersten tage hat er übrigens vor allem angst gehabt, heute wäre ich froh wenn er ein wenig ruhiger an der strasse wäre :D

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,
    ich habe meine Dana (DSH) in dem Alter beim Hinsetzen zunächst eine kurze Pause gegönnt und ihr vermittelt das ich da bin und Sie beschütze. Dann bin ich mit ihr (nicht auf dem Arm, halte ich persönlich für falsch ) langsam Richtung Heimat gegangen. Für mich spielten da folgende Faktoren eine gewichtige Rolle:
    -KEINE Überforderung was die Ausdauer angeht (Müdigkeit oder Angst akzeptieren schafft zunächst Vertrauen was die Bindung angeht)
    -Einigen WELPEN macht es nunmal Angst in die weite Welt, fernab vertrauter Umgebung zu ziehen und dann noch mit Leine was sie meistens eh nicht kennt wenn nicht eine vernünftige Sozialisierung vorgeschaltet war
    -Verlust von Mutter und Geschwister, neues Zuhause alles Stressfaktoren wieso unnötig noch Stress machen.


    Meinem Welpen hat es MEINER Vorgehensweise nach nicht geschadet und ich erkenne heute nach 4 Monaten keine Nachteile.
    Aber jeder sollte da seinen Weg finden aber bitte Geduld und Konsequenz sollten die Tagesinhalte auf jeden Fall füllen.
    Viel Glück
    Thomas

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE