ANZEIGE
Avatar

Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten

  • ANZEIGE

    Vögel singen würden....


    So zum neuen Jahr mal einen philosophioschen Threadtitel… ;)


    Es geht schlichtweg darum, das ich einmal eure Meinungen zu folgender Sache hören wollte- sollte man nur mit Hunden Zughundesport betreiben die im Prinzip alleine laufen? Also sprich die man das erste Mal anspannt & die losgasen, sich reinhängen bis zum Umkippen? Naturtalente? Das Zeug zum Sieger auf Rennen Xy haben? :???:


    Oder „darf“ man auch den lauffreudigen Familienhund anspannen der zwar vielleicht nie mit Vollgas durch den Wald preschen wird, der aber freudig im flotten Trab oder auch leichten Galopp in leichtem Zug sauber vor dem Rad/ Roller/ Jogger läuft? Oder sind das dann halbe Sachen? Kein richtiger Zughundesport?


    Meine Meinung dazu ist ja das dies dann „Breitensport“ ist- wie es ihn auch in anderen Sportarten gibt. Nicht jeder der Fussball spielt wird irgendwann dribbeln können wie Madonna, nicht jeder Reiter es mit seinem Pferd zum Olympiasieg schaffen, es soll ja sogar Leute geben :schockiert: die einfach so zum Spass schwimmen gehen ohne den Weltrekord auf der 100m Bahn im Auge zu haben… Vielleicht seht ihr es anders?


    & wenn ich dann nach 3, 5,7 Monaten feststelle- ach Mensch dieser Hund taugt immer noch nicht als Sieger des nächsten Idaroh (obwohl mir das als Realist sicher auch vorher klar war -lol- ) schmeiss ich dann den Sport hin, such mir was anderes für den Hund? Sprich wenn es Rückschläge gibt, die Ausbildung als Zughund vielleicht nicht ganz so glatt & unkompliziert läuft wie gedacht?


    Ich persönlich denk ja dann immer Probleme sind auch Lösungen & fordern zu neuen Denkansätzen & Ideen auf… Vielleicht muss man mit „dem Zughund“ nicht ganz so oft neue Wege beschreiten, doch ist das so schrecklich, dass man Aufgeben sollte (oder sich einen anderen Hund anschafft)? :hust:


    Zu betrachten ist dieser Thread unter folgenden Gesichtspunkten. passendes Geschirr, keine Überlastung des Hundes, Spass des Hundes & Hundeführers an der Sache- auch wenn Wuff nicht immer galoppiert & den absoluten Drang nach vorn hat, oder doch mal ab & an hinter einer Katze hinterher will oder gerne zwischendrin Spuren lesen will, sich plötzlich im Schnee wälzt- sowas halt. grins...


    Inspiriert sind diese Fragen von gewissen anderen Foren die uns ja gerne als Gänseblümchen (ich bin gerne eine =) ) bezeichnen und unsere „untauglichen“ Hunde belächeln, als kleine Hilfestellung für die Forenmitglieder die sich gegebenenfalls um das sonderbare Geschwätz anderer sorgen und sich entmutigen lassen…

    Humor und Geduld sind Kamele, die uns durch jede Wüste tragen.

  • ANZEIGE
  • hm, ich versuchs kurz zu fassen:


    Zughundesport= die Bezeichnung für einen Sport, wo bestimmte Strecken von ziehenden Hunden in möglichst hohem Tempo zurück gelegt werden (natürlich hilft man beim Rennen mal mit, aber im Grunde soll der Hund ja in vollem Tempo los)


    daher sind wir hier ja eher Wanderfahrer ;) gelle hound?


    bei unserer Zugarbeit ist alles erlaubt, was Hund und Menschen Spaß macht und keinem von beiden schadet


    Streit entsteht wohl meistens durch "falsche Nutzung" bzw. unterschiedliche Definition von Begrifflichkeiten und/oder Intoleranz der Mitmenschen

    Liebe Grüße
    Manu und die Mädels


    Es ist unwichtig, was andere über dich denken. DU musst mit dir leben können.


    EDIT: Bei allem, wo ihr mich ansprechen wollt, bitte mich im Beitrag markieren/zitieren oder per PN anschreiben, sonst bekomm ichs vermutlich nicht mehr mit

  • Hm, nach deiner Beschreibung habe ich so ein "Naturtalent".
    Sprich, er hat sofort kapiert, dass er bei "Go" und meinem Loslaufen ziehen soll.
    Auch geht er sofort in Galopp.
    Allerdings staune ich dann wieder, wenn ihr von 2km-Runden erzählt und wir immer noch an den 500m dran sind.
    Liegt aber auch daran, dass ich einfach nicht so lange am Stück Vollgas laufen kann und ein Fahrrad haben wir noch nicht.


    Aber wir werden trotzdem damit weitermachen, denn das ist mal ein Sport, der nicht nur meinem Hund, sondern auch mir Spaß macht.
    Ich kann mir auch gut vorstellen, in Zukunft evtl. mal mehrere Hunde zu haben, aber ein ganzes Rudel, wie die Profis es haben, will ich gar nicht.
    Denn mmn kann man bei 12 Hunden und mehr nicht mehr auf jeden eingehen und muss zwangsläufig nen Zwinger haben.
    Dafür habe ich keine Hunde.


    Also laufe ich lieber mit meinem Familienhund herum und erfreue mich an dem Laufen und Fahren und lasse die Profis die Rennen gewinnen.

  • ANZEIGE
  • hat denn nicht jeder seine Existenzberechtigung ?
    Manchmal glaube ich, dass einige hier vergessen, dass es eben auch "Wanderfahrer" gibt.
    ist doch wie in jedem Sport oder ?
    es gibt die, die alles super ernst nehmen, sich ziele setzen viel Geld investieren ( einige auch die SICH zu ernst nehmen und ihren Ego-Trip auf kosten des/der Hund/e ausleben)


    und dann gibt es die, die viel Geld investieren, weniger Ehrgeiz, dafür aber umso mehr Spaß an der Sache haben.



    Für mich wäre wichtig, dass dies hier im Forum nie aus den Augen verloren wird und auf den EINZELNEN gezogenen eingegangen wird und nicht alle über einen Kamm geschoren werden, alle bekehrt werden und nicht in anderen Foren gelästert wird - letzteres eher der menschlichkeit und des zusammen-seins wegen.

  • Zitat von "Maanu"

    bei unserer Zugarbeit ist alles erlaubt, was Hund und Menschen Spaß macht und keinem von beiden schadet


    Ich denke das ist ein entscheidender Punkt Maanu! :gut:


    Zitat von "Maanu"

    Streit entsteht wohl meistens durch "falsche Nutzung" bzw. unterschiedliche Definition von Begrifflichkeiten und/oder Intoleranz der Mitmenschen


    Na ich denke über die falsche Nutzung könnte man vermutlich noch hinwegsehen oder sanft drauf hinweisen wenn nicht das böse rote Wort das Gehirn vernebeln würde... :D
    Aber wieso heisst unser Tun eigentlich Wanderfahren? Stört mich persönlich nicht aber ein Fussballer der nicht in der Bundessliga spielt bezeichnet sich ja auch nicht als Ballquäler? Oder? :???:
    Für das Team Hund/ Hundeführer wird die zurückzuliegende Strecke ja schliesslich schnellstmöglich bewältigt- einer ist schneller einer langsamer, doch ich denke der entscheidene Aspekt ist das Team...


    Ein schönes Beispiel liefert Nightstalcer

    Zitat

    Liegt aber auch daran, dass ich einfach nicht so lange am Stück Vollgas laufen kann und ein Fahrrad haben wir noch nicht.


    hier ist der beschränkende Faktor (wie meist immer) der Mensch- Hund könnte sicher weiter. (Das ist jetzt die dafür das du Neid mit Naturtalenten erweckst Night! :lol: )
    Bezüglich Rudel denk ich aber genauso. Nur soviel Hude wie im Haus zu halten sind. Für mich sinds in erster Linie Familienmitgleider alles andere kommt danach.


    Sarah :gut: genau das denk ich auch, es gibt immer viele Wege zum Ziel & nicht für jeden passt jeder. Danke!

    Humor und Geduld sind Kamele, die uns durch jede Wüste tragen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat

    Meine Meinung dazu ist ja das dies dann „Breitensport“ ist- wie es ihn auch in anderen Sportarten gibt. Nicht jeder der Fussball spielt wird irgendwann dribbeln können wie Madonna, nicht jeder Reiter es mit seinem Pferd zum Olympiasieg schaffen, es soll ja sogar Leute geben schockiert die einfach so zum Spass schwimmen gehen ohne den Weltrekord auf der 100m Bahn im Auge zu haben… Vielleicht seht ihr es anders?


    Stimmt, die von dir genahnten Sportler stehen dem Leistunsorientierten aber auch nicht im Weg...


    Die frage ist doch das Ziel was ich erreichen möchte...


    Dann stellt sich noch die frage wie weit sinkt der Standart um einen Hund einen Zughund zunennen.


    und wenn ich sehe wir hier Videos, beübelt werden wie toll und wie super das ist, was sagen die erst wenn sie sehen wie es richtig geht.


    Zitat

    Denn mmn kann man bei 12 Hunden und mehr nicht mehr auf jeden eingehen und muss zwangsläufig nen Zwinger haben.


    Das ist natürlich Qutsch


    mfg

    Hund oder Frau? Die Frage ist doch lass ich mir den Teppich versauen oder gleich mein ganzes Leben ?


    Ja, ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber ich weiß damit immerhin mehr, als die Leute, die gar nicht wissen, dass sie nichts wissen. Weißt Du?

  • Zitat von "nepolino"

    Na ich denke über die falsche Nutzung könnte man vermutlich noch hinwegsehen oder sanft drauf hinweisen wenn nicht das böse rote Wort das Gehirn vernebeln würde... :D
    Aber wieso heisst unser Tun eigentlich Wanderfahren? Stört mich persönlich nicht aber ein Fussballer der nicht in der Bundessliga spielt bezeichnet sich ja auch nicht als Ballquäler? Oder? :???:
    Für das Team Hund/ Hundeführer wird die zurückzuliegende Strecke ja schliesslich schnellstmöglich bewältigt- einer ist schneller einer langsamer, doch ich denke der entscheidene Aspekt ist das Team...


    ganz ehrlich?
    mir ist eigentlich schnuppe, wie man nennt, was wir tun


    das ist doch alles nur Aufgerege über Nichtigkeiten

    Liebe Grüße
    Manu und die Mädels


    Es ist unwichtig, was andere über dich denken. DU musst mit dir leben können.


    EDIT: Bei allem, wo ihr mich ansprechen wollt, bitte mich im Beitrag markieren/zitieren oder per PN anschreiben, sonst bekomm ichs vermutlich nicht mehr mit

  • Das ist ja kaum zu fassen! Haben denn die 'richtigen Musher' tatsächlich nichts wichtigeres zu tun als sich über 'Spaßzughundesportler' zu echauffieren? Berührt denn das eine das andere überhaupt? Würde Valentino Rossi sich nur im mindesten dafür interessieren, ob und wie ich auf meinem Moped mehr oder weniger lahm durch die Gegend krauche? Ein Armutszeugnis...


    Ich finde es gut und richtig, Leute darauf hinzuweisen, die z.B. mit falschem Gerät an die Sache herangehen und dem Hund damit schaden, aber alles andere? Klar, muss ich meinen Hund vorm Schlitten hertragen, ist es wohl nicht ganz das richtige für ihn, aber kann ich mit etwas Motivation und Training dahin kommen, eine wunderbare gemeinsame Zeit mit meinem Hund auf flotter Fahrt zu verbringen, warum nicht? Ich persönlich sehe keinerlei Sinn in Wettkämpfen meines Hundes, sei das nun Agility, Zugsport oder anderes. Deshalb kann ich diese ganze Diskussion nicht im mindesten nachvollziehen. Ich beschäftige mich mit meinem Hund, damit wir eine schöne gemeinsame Zeit haben, und das war´s auch schon.

  • Zitat von "xxxeleanorxxx"

    Das ist ja kaum zu fassen! Haben denn die 'richtigen Musher' tatsächlich nichts wichtigeres zu tun als sich über 'Spaßzughundesportler' zu echauffieren? Berührt denn das eine das andere überhaupt? Würde Valentino Rossi sich nur im mindesten dafür interessieren, ob und wie ich auf meinem Moped mehr oder weniger lahm durch die Gegend krauche? Ein Armutszeugnis...


    Ich finde es gut und richtig, Leute darauf hinzuweisen, die z.B. mit falschem Gerät an die Sache herangehen und dem Hund damit schaden, aber alles andere? Klar, muss ich meinen Hund vorm Schlitten hertragen, ist es wohl nicht ganz das richtige für ihn, aber kann ich mit etwas Motivation und Training dahin kommen, eine wunderbare gemeinsame Zeit mit meinem Hund auf flotter Fahrt zu verbringen, warum nicht? Ich persönlich sehe keinerlei Sinn in Wettkämpfen meines Hundes, sei das nun Agility, Zugsport oder anderes. Deshalb kann ich diese ganze Diskussion nicht im mindesten nachvollziehen. Ich beschäftige mich mit meinem Hund, damit wir eine schöne gemeinsame Zeit haben, und das war´s auch schon.


    Danke schön...
    Ich suche schon den ganzen morgen nach Worten...
    Und du warst schneller...

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE