ANZEIGE
Avatar

Knurrt wenn man sich ihrem Napf nähert, was tun?

  • ANZEIGE

    Unser Welpe (Hündin, 10 Wochen) verteidigt ihr Futter.


    Generell klappt das hier super. Sie läuft gut an der Leine :gut: (war letzte Woche noch nicht so :roll: :D ) und scheint gut mit meinen Kids (9 Monate und 6 Jahre) zurecht zu kommen. Hätte es mir schwieriger vorgestellt für den Anfang.
    Ja, ich weiß... die Zeit kommt noch. :D :hust:


    Gestern viel mir auf, das Nami geknurrt hatte, als ich am Napf vorbei ging wärend sie aß.
    Liegt das noch am Alter?
    Was kann ich machen, das sie uns an ihr Futter lässt ohne zu knurren/schnappen?
    Kann ich das trainieren?


    Ich möchte nicht, das meinen Kids etwas passiert, nur weil sie mal an dem Napf vorbeikrabbeln/laufen.

    Liebe Grüße Jadie

  • ANZEIGE
  • Ich würde den Hund in Ruhe fressen lassen und auch dafür sorgen, daß nicht gerade in den paar Min. Kinder um ihn herumlaufen oder krabbeln.

  • Erstes Gebot ist, dafür zu sorgen, dass sie ungestört fressen kann. Das müssen auch die Kids lernen, bzw. man muss trennen in den paar Minuten. So macht der Welpe die Erfahrung, dass ihm sein Futter niemand streitig macht.


    Dann kann man durchaus trainieren, dass der Hund den Menschen an den Napf lässt, man sollte das bloss nicht zu häufig machen. Dazu wirft man im Vorbeigehen nach freundlicher Ansprache noch etwas Besseres in den Napf - ist der Hund sehr abwehrend am Napf, anfanges daneben. So lernt der Hund: Mensch am Napf bedeutet, es gibt noch was Tolles dazu. Mit der Zeit kann man dann direkt in den Napf greifen.


    Kann dein Welpe am Napf warten und frisst erst auf Erlaubnis?

    Hunde:
    Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
    Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
    Welsh Springers reloaded - die Bilder!

  • ANZEIGE
  • Ich bin da andere Meinung !
    :D


    Ein Welpe muß lernen daß Futter zuerst dem Ranghöheren gehört und daß er dankbar sein sollte überhaupt was abzubekommen.
    Kinder anknurren ist absolut tabu !


    Ich würde ihn eine Woche lang aus der Hand füttern bzw. Futter kommt in die Futterschale aber du gibst ihm happenweise aus der Hand davon was "ab".
    Bei "Rückfall" einfach wieder Handfütterung ! Mache ich mit meinem 2 jhr. Neufi ab und an wenn sie mir zu "frech" wird.


    Ansonsten : kein Futter liegen lassen, du bist der Boss und Herrscher über jegliches Futter.
    :lachtot:

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

  • So dachte ich eigentlich auch immer. Bzw. habe es so schon öffter gelesen.


    Wollte aber gerne eure Erfahrungsberichte hören/lesen. ;)

    Liebe Grüße Jadie

  • :???:


    Erscheint mir bei einem 10 Wo.alten Welpen auch zuviel verlangt!
    Klar soll dein Baby in ruhe fressen aber sein Futter muß er ohne jeglicher wiederstand dir und den Kindern "abtreten" lernen.


    Sonst meint er jetzt schon Rudelführung übernehmen zu dürfen.
    Ich war da knallhart !
    Das Futter gehört mir, inklusiv Knabberknochen.
    Meine Mädels haben sich nie erlaubt mich oder sonst wen anzuknurren.

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)


  • aber das tut sie :/
    Wie geh´ ich nun am Besten damit um?

    Liebe Grüße Jadie

  • Zitat von "sithi"

    Ich bin da andere Meinung !
    :D


    Ein Welpe muß lernen daß Futter zuerst dem Ranghöheren gehört und daß er dankbar sein sollte überhaupt was abzubekommen.
    Kinder anknurren ist absolut tabu !


    Ansonsten : kein Futter liegen lassen, du bist der Boss und Herrscher über jegliches Futter.
    :lachtot:


    Ist das dein ernst :???:

  • Zitat von "Jadie"

    Gestern viel mir auf, das Nami geknurrt hatte, als ich am Napf vorbei ging wärend sie aß.
    .


    gib ihr einen ruhigen platz, wo sie in ruhe fressen kann und schon ist das problem gelöst.


    gruß marion

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE