ANZEIGE
Avatar

plötzlich klappt nix mehr :(

  • ANZEIGE

    Hallo ihr,


    meine Luna ist jetzt 15 1/2 Monate alt und ich habe momentan das Gefühl dass ich bei ihrer Erziehung "alles falsch" mache.
    Sie ist seit ein paar Wochen ziemlich "taub", hört nicht auf mich, macht "ihr Ding", zieht an der Leine, lässt sich schlecht abrufen.


    Natürlich übe ich viel und verbringe auch sehr viel Zeit mit ihr, gebe mir Mühe, setze ihr Grenzen, bin konsequent. Dennoch habe ich das Gefühl dass sie mich nicht ernst nimmt. Hin und wieder fehlt es mir auch einfach an Geduld (z.B. wenn sie zum x-ten Mal wie wild an der Leine zieht, ich schon alles ausprobiert habe; stehen bleiben; Richtungswechsel...). Dann werde ich auch stinkig, was wiederum unsere Beziehung schadet (habe ich das Gefühl).


    Langsam bin ich echt verzweifelt. Wir clickern und gehen in die Hundeschule, und mit Leckerlis+Clicker klappt alles auch sehr gut, aber wenn z.B. ihre Tagesportion auf ist oder ich mal nix dabei habe, dann stellt sie auf Durchzug.


    In den letzten zwei-drei Monaten war sie der liebste und tollste Hund der Welt. Und jetzt klappt gar nichts mehr. Das Schlimme ist dazu noch, dass ich ein sehr ehrgeiziger und selbstkritischer Mensch bin, und ich natürlich mein Verhalten ständig kritisch hinterfrage und total verunsichert bin...


    Ist das normal? Kennt ihr das?

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Luna0809"

    ...


    Das Schlimme ist dazu noch, dass ich ein sehr ehrgeiziger und selbstkritischer Mensch bin, und ich natürlich mein Verhalten ständig kritisch hinterfrage und total verunsichert bin...


    ...


    Das wird wohl der/dein Dreh- und Angelpunkt sein :roll:


    Du machst dir wohl über dich und deine Vorgehensweisen zu viele Gedanken und überträgst deine Unsicherheit auf deine Luna.

  • Willkommen in der Pubertät :)


    Fionn hatte die Phase auch und das ist auch der einzige Trost den ich geben kann, es ist nur eine Phase. Er war der Musterschüler in der Hundeschule und von einem auf den anderen Tag hätte ich mich auch in einen Spanferkel mit Apfel im Mund verwandeln können und es wäre ihm egal gewesen, alles andere war wichtiger.
    Da hilft nur weiter konsequent bleiben, möglkichst wenig Gelegenheiten zum Ungehorsam geben und hoffen das die Phase bald vorbei ist.

    Fionn (3,5) gehört zu Sonja (28 ), Stefan (30) und Tochter Tarya (5)

  • ANZEIGE
  • Kurz und knapp: ja, das ist normal! :D Und wird auch wieder besser. Wenn ich dran zurückdenke kann ich kaum glauben, dass mein jetzt ach so lieber, gehorsamer Hund auch so taub war....war aber so. Ich hab hier mal einen Beitrag dazu verfasst damals und sie mit einem pubertären Jugendlichen mit Kippe im Mund, Hose in den Kniekehlen, auf der Lehne einer Parkbank sitzen, auf den Boden spuckend, rauchend und generell drei Stunden zu spät zu Hause, verglichen. Und....ja, so war es auch! ;)


    Viel Glück beim Durchhalten!

  • Zitat von "Luna0809"


    Langsam bin ich echt verzweifelt. Wir clickern und gehen in die Hundeschule, und mit Leckerlis+Clicker klappt alles auch sehr gut, aber wenn z.B. ihre Tagesportion auf ist oder ich mal nix dabei habe, dann stellt sie auf Durchzug.


    Ich denke hier liegt der Knackpunkt! Dein Hund sieht dich nur noch als wandelnder Futterspender....


    Für Sachen die sie schon kann, reicht es wenn du (ggf. verbal lobst und dann) variabel belohnst (mal kommt was , mal nicht).


    Für neue Sachen würde ich weiter clickern. ;)

    Labrador Retrieverhündin, blond *09/2001 | Dalmatinerhündin s/w (taub) *10/2006 | Jack Russell Terrierhündin, tricolor *01/2009


    "Beißt der Hund seinen Herren, ist nicht der Hund Schuld, sondern der Herr, der den Hund falsch erzogen hat....."

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Nach meiner Erfahrung gibt es immer mal Phasen, in denen der Gehorsam "leidet". In solchen Zeiten setze ich meine Anforderungen runter, mache etwas weniger, und nach wenigen Tagen ist der Spuk vorbei.
    Was mir bei Deiner Beschreibung Kopfzerbrechen macht: Ohne Futter geht eh nix? Dann solltest Du dringend mehr mit variabler Bestätigung arbeiten.
    Und übrigens: Meine Hunde dürfen ruhig auch mal mitbekommen, wenn ich sauer bin. Das schadet der Beziehung gar nicht, finde ich. Die haben ja auch ihre Launen;)

    Corinna, Kalle Wirsch & Lilo Lila
    & Paco an der Regenbogenbrücke

  • Hallöchen


    Das liegt am Alter ( nicht an Deinem)
    Fast alle Hunde haben so Ihre Phasen.


    Bleib bei dem was Du immer machst, möglicherweise
    mehr an der Schleppleine, wegen abrufen.


    In ein paar Wochen gibt sich das.
    Nennt man wohl die Flegelphase, dauert bei einem
    länger beim anderen kürzer.


    Aber ganz wichtig - ruhig bleiben - sonst bist Du
    für Deinen Hund nicht mehr berechenbar und Du hast wirklich
    eine richtige Baustelle.


    Die mit mehr Erfahrung werden Dir sicher noch gute Tips geben


    Bis bald


    Karin

    Selten dumme Menschen sind nicht selten - aber dumm !


    Herr gib mir Geduld, aber ein bisschen PLÖTZLICH

  • Zitat von "LasPatitas"


    Ich denke hier liegt der Knackpunkt! Dein Hund sieht dich nur noch als wandelnder Futterspender....


    Für Sachen die sie schon kann, reicht es wenn du (ggf. verbal lobst und dann) variabel belohnst (mal kommt was , mal nicht).


    Für neue Sachen würde ich weiter clickern. ;)


    Das kann natürlich sein, obwohl ich z.B. wenn ich Luna abrufe nicht jedes Mal clickere, sondern nur wenn ich sie aus einer "schwierigen Situation" (Ablenkung...) abrufen kann. Trotzdem ist sie wahnsinnig verfressen und würde für Futter alles tun... Ich werde verstärkt darauf noch mal achten, vielen Dank für den Hinweis. Manchmal schleichen sich ja doch unbemerkt Fehler ein. :hust:


    Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen, sie geben mir Mut dass aus meiner Luna doch noch irgendwann mal ein gut erzogener Hund wird. :roll:


    PS: Letztens hat Luna sich genüsslich im Matsch gewälzt als eine ältere Dame mit ihrem kleinen Schoßhund vorbei kam. Ich rief Luna ab, doch die hörte - natürlich - nicht und zeigte mir die kalte Schulter und wälzte sich natürlich weiter. Die besagte Dame dann zu mir: "Ein Hund muss man schon erziehen, da kann man nicht erst mit anfangen wenn er zwei Jahre alt ist!" Ich :schockiert: , aber was die wohl gedacht hat...

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

  • Zitat von "Fionn"

    Willkommen in der Pubertät :)


    Fionn hatte die Phase auch und das ist auch der einzige Trost den ich geben kann, es ist nur eine Phase. Er war der Musterschüler in der Hundeschule und von einem auf den anderen Tag hätte ich mich auch in einen Spanferkel mit Apfel im Mund verwandeln können und es wäre ihm egal gewesen, alles andere war wichtiger.
    Da hilft nur weiter konsequent bleiben, möglkichst wenig Gelegenheiten zum Ungehorsam geben und hoffen das die Phase bald vorbei ist.


    Genau das dachte ich mir auch gerade!


    Es ist sehr ärgerlich, wenn von heut auf morgen so gar nichts mehr zu klappen scheint aber so sind die jungen Hunde-und in manchmen Fällen bleibts nicht bei einem "Pubertätsschub". Kopf-es wird wieder besser werden wenn du weiterhin konsequent bist!!
    Und manchmal fallen Hunde generell beim Lernen einige Stufen zurück...Meiner hat das drei Wochen vor der Rettungshundeeinsatzprüfung gebracht-DAS war sehr ärgerlich...


    Also Kopf hoch!;) vielleichst stellst du auf Handfütterung um und lass sie eben erstmal nur mit Schleppleine raus um ungewollte Ausflüge und eventuelle gefährliche Situationen zu vermeiden.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE