ANZEIGE

Probleme über Probleme

  • ... ich weiß gar nciht wo ich Anfangen soll, ich glaube es wird die wenigsten interessieren, aber ich muss mir einfach mal meinen ganzen Frust irgendwie von der Seele schreiben vielleicht hilft es ja...


    Irgendwo bin ich fix und fertig mit den NErven, es geht (mal wieder) um JAcky :(
    Ein trauriges Leid mit dem Hund, der mir mal soo viel bedeutet hat.
    Mittlerweile habe ich... Angst vor ihm in Gewisserweise habe ich Angst vor ihm. Ich könnte mich dafür hassen! Ich will es gar nicht! Er war mein Traum und heute habe ich Angst ihn anzufassen!


    Er hat vor ein paar Tagen wieder nach mir geschnappt! "Nur" geschnappt ohne Grund. Und ich mach, wie immer, in diese Situation alles falsch!
    Ich gehe von ihm weg und weine, zeige Schwäche, gebe ihm die Chance die Situation als Rudelchef zu übernehmen. ich wehre mich nicht gegen seine Angriffe!
    Es ist Reflexhaltung, dass ich heulen muss und die Hand wegziehe! Es ist meine Schuld! Ich bin so enttäuscht von mir und ihm!
    WArum macht er das immer wieder?
    Ich streichel ihn und ohne Grund fängt er plötzlich an rumzufahren und ich zucke zurück!!!


    Natürlich es gibt immer tiefschläge, dass habe ich gelernt aber wie viel kann und muss ich ertragen? Der Hund macht mich fertig mit den Nerven... Mittlerweile sagt zu mir schon jeder auf dem Hundeplatz sie bewundern mich aber wie lange will ich mir das noch antun?
    Ich habe viel liebe in ihn Investiert, letztes Jahgr sind meine Noten abgesagt, weil ich mich so auf den Hund konzentriert hatte! Ich wollte mit ihm ein Team werden.
    Die tiefschläge haben mich immer Kilometer zurückgeworfen. Ich kann nicht damit umgehen, lasse mich zu einfach runterziehen, finde nicht immer gleich den HAlt!
    Doch bisher habe ich mich immer wieder "Erholt" und habe wieder Mut geschöpft, weitergekämpft!
    Ich wollte mit ihm Leben mit ihm Sporttreiben.


    Vorgestern hatte ich einen Joguartdrink in der Hand und lief ins Wohnzimmer auf dem Gang stand er vor mir hat sich aufgebäumt (er stand auf den Hinterbeinen) udn hat mich angefletscht...


    ich habe geweint und bin weggegangen!!


    Ich habe wieder das falsche gemacht.!!!!!


    Ich nehhme mir immer vor, dass nächste mal wenn so etwas ist, brezel ihm einfach mal eins über geh auf ihn zu, mach dich groß, feste Stimme!
    Und immer versage ich!!


    Zum dritten Mal hat meinem Mum die Frage aufgeworfen, dass er vielleicht doch in einem anderen zuhause ohne Kinder besser aufgehoben wäre!


    Ich hänge wirklich an ihm und ich liebe ihn! Ich habe so viel investiert in ihn! Aber ich kann nicht mal wirklich traurig sein wenn ich daran denke dass er woanders lebt!


    Ich erschrecke mich selber damit...
    Jetzt sitze ich hier und heule rotz und wasser! Ich weiß nicht mehr was überhaupt los ist! Kann es sein, dass ein Hund einen zu einem nervlichen Frack macht?
    Ich möchte ihn ja nicht verlieren... aber ich habe auch Angst was kommt egal was wir machen.


    Ich habe der 2. Vorsitzenden von abcdev. nocheinmal geschrieben, sie wollte sich schoneinmal mit uns treffen doch der email kontakt wurden dann unterbrochen. Jetzt versuche ich nocheinmal mit ihr kontaktaufzunehmen!


    Ich weiß einfach nicht mehr weiter

  • Hey,


    das tut mir sehr leid für dich, das ihr Zwei so extreme Probleme
    miteinander habt.


    Aber mit so was bin ich hoffnungslos überfragt,
    da solltest Du dir hilfe von wirklichen Hundeexperten holen,
    die sich auch mal bei euch zuhause die Probleme anschauen.


    Liebe Grüße Christine

  • Hi Jacky!


    Ich schließe mich Christine an. Laß`einen erfahrenen Hundeexperten da ran. Der nach Hause kommt, sich das Problem anschaut und auch das gesammte Umfeld miteinbezieht.
    Etwas zu sagen, ohne dich und deinen Hund genauer zu kennen, -vorallem bei so einen recht schwierigen Problem- halte ich nicht für ratsam.
    Aber einen Tipp könnte ich dir geben:
    Geh´mit deinem Hund bitte keine Konfrontation ein!!!


    Du hast geschrieben:

    Code
    1. Ich gehe von ihm weg und weine, zeige Schwäche, gebe ihm die Chance die Situation als Rudelchef zu übernehmen. ich wehre mich nicht gegen seine Angriffe!
    2. Ich nehhme mir immer vor, dass nächste mal wenn so etwas ist, brezel ihm einfach mal eins über geh auf ihn zu, mach dich groß, feste Stimme


    Ich kenne deinen Hund nicht, aber der Schuß kann ganz schlimm nach hinten losgehen.
    Vielleicht läßt er sich beim ersten Mal davon beeindrucken, aber er wird es bestimmt noch mal versuchen und dann heftiger!!
    Oder er greift dich sofort an!!
    Das sind nur Vermutungen -da ich dich und deinen Hund nicht kenne- aber ich würde sie nicht heraufbeschwören.
    Weißt du keinen wirklich guten Experten in deiner Nähe?
    (Bitte keine sog. Hundeplatz-Experten)
    Oder kennt einer im Forum jemanden, der in ihrer Nähe wohnt??

  • Hallo Jacky,


    macht dein Hund diese Anstallten denn nur bei dir oder auch bei deiner Mutter? Vielleicht hat er ja auch irgendwo körperiliche Schmerzen und es tut ihm weh, wenn man ihn dort berührt?

    Grüße aus Belgien
    Judith


    Man kann nichts in Tiere hineinprügeln, aber man manches aus ihnen herausstreicheln. (Astrid Lindgren)

  • Hallo,


    heute geht es mir schon etwas besser.
    Die 2. Vorsitzende von abcdev hat sich gemeldet und möchte sich mit uns treffen um zu schauen wo das Problem liegt und eine Lösung zu finden.


    Meine Mum lässt er ihn Ruhe da ist gar nix nur noch bei meinem Bruder, aber dieser zeizt ihn auch *grummel*
    Wir haben ihm schon soooooooo oft geagt er soll oihn inruhe machten aber er macht es immer wieder wahrscheinlich unbewusst!


    Meine Mum hat er an Ostern dieses Jahres in den Daumen gebissen und sie hat aus reflex im eine gewischt, seitdem mach er ihr nichts mehr und aktzeptiert sie.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ach Mensch... Das tut mir so leid für Dich !
    Ich dachte es läuft besser mittlerweile zwischen euch.
    Leider, leider kann ich Dir auch keinen Tipp geben. Dich groß machen und der Chef sein, ja -aber das weißt Du ja selber ! Auch wenn es falsch ist wie Du reagierst, ich kann es verstehen.


    Wende Dich mal an wirkliche Profis !!! Oder an Tierpsychologen ! Hast Du es mal unterstützend mit Bachblüten versucht ?


    Ich drück Dich und hoffe ihr werdet doch noch ein klasse Team !!!!

    Be all you can be

  • Kannst du komplett ausschließen, dass Jacky irgendwelche Schmerzen hat????
    Das wäre das Allererste, was ich abchecken würde. Habe gerade ein Buch zu Weihnachten bekommen (Problemhunde - Hundeprobleme), das ich zwar allgemein nicht weiterempfehlen würde, aber der Autor hat sehr anschaulich beschrieben, wie sich Schmerzen bei Hunden äußern können (häufig Rückenprobleme) und dass diese Hunde ja keine wirklichen Problemhunde sind. Habt ihr einen guten Tierarzt, der sich viel Zeit nimmt und gründlich ist? Ansonsten vielleicht mal einen chiropraktisch ausgebildeten Arzt nachsehen lassen oder einen Ostheopathen......


    Viel Glück mit Jacky und noch nicht aufgeben........


    Wolf

  • Das war auch eine der ersten Ideen die wir hatten aber innerhalb von einem Jahr wurde er dreimal von drei verschiedenen Tierärzten duchgecheckt.
    Einmal vom TA im Tierheim, von unsrerm und von der Tierklinik in der er operiert wurde! Und er wurde jedesmal als kerngesund und sehr fit uns zurück gegeben! :nixweiss:

  • oh man, jacky steht wohl für jack russel?klingt zumindest so. ich würde dir auch einen guten trainer empfehlen der sich das zuhause mal ansieht.


    GEH AUF KEINEN FALL AUF KONFRONTATION!
    es gibt ganz viele kleine tricks wie du ihm gegenüber dominant sein kannst ohne ihn zu berühren oder aktiv mit ihm umzugehen.
    wenn er in der nähe ist, setz dich einfach mal in sein körbchen, sodass er nicht mit hinein kann, und ignoriere ihn dabei. solange wie DU willst.
    gib ihm sein futter direkt aus der hand, am besten als belohnung, also keine festen futterzeiten und nur wenn er etwas tolles gemacht hat.
    lass ihn nicht auf bett oder sofa, er muss immer unten liegen, immer tiefer als du.
    wenn wieder so eine fiese situation ist, sperr ihn weg. oder wenn das nicht geht, weil er sich nicht beeinflussen lässt, geh in ein anderes zimmer und mach die tür zu.
    und versuche ihn so viel wie möglich zu ignoriern nur wenn er was toll macht sollte er kurz gelobt werden, kurz, und dann wieder ignorieren. das wird ihm nicht gefallen, und er wird versuchen dir zu gefallen. versuch es wenigstens 3 wochen durchzuhalten.
    und hol dir zusätzlich noch hilfe von fachleuten. denn sonst wird es nicht besser-sondern immer schlimmer!
    außerdem ist kein hund glücklich wenn er der chef ist, denn der chef kann nie entspannen, er muss sich ja um alles kümmern;-)
    toi toi toi

  • Hast du mal auf das Datum geschaut?
    Jacky hat seit 2006 keine Beiträge mehr geschrieben

    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
    Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE