ANZEIGE

Pipi in der Wohnung.Wie damit umgehen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pipi in der Wohnung.Wie damit umgehen.

      ANZEIGE
      Hallo zusammen,

      Wir haben vor 1,5 Wochen einen Hundewelpen/Junghund (16 Wochen) aus Rumänien Adoptiert.
      Es Handelt sich um eine Art Dackel Mischling.(Ich selber sage Mini-Labrador)
      Eigentlich macht sie ihr Geschäft schon soweit im Garten.Wir Loben sie dafür natürlich auch immer Hinreichend.
      Aber es kommt schon mal vor,das sie von draußen rein kommt, und dann auf einmal in die Wohnung macht.
      Obwohl sie eigentlich schon Ihre Pinkel/Kotecke gefunden hat, wo sie eigentlich immer Hin macht.
      wie sollen wir damit am besten umgehen, oder wie macht Ihr das.Nase in Pipi etc. kommt für uns nicht in frage.
      Reicht da Schimpfen vollkommen aus als "Bestrafung"?

      Mfg
      Daniel
    • Ich würde da überhaupt nicht schimpfen. Aufwischen und gut ist. Dafür um so mehr loben, wenn sie ihr Geschäft da erledigt, wo sie es soll.
      Lasst ihm Zeit, er muss sich erst mal an die neue Umgebung, an Euch gewöhnen, vertrauen fassen. Da wäre schimpfen wegen ein wenig Pipi das falsche Signal.
      Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln. Mahatma Gandhi

      Pfoto-Talk Emma: hier klicken
    • ANZEIGE
    • Hallo Daniel

      4Helden schrieb:

      Wir haben vor 1,5 Wochen einen Hundewelpen/Junghund (16 Wochen) aus Rumänien Adoptiert.
      In einer so kurzen Zeit kann ein Hund nicht stubenrein werden . Ich vermute, der Hund hat vorher im ​TS in einem Zwinger gelebt und konnte überall sein Geschäft verrichten. Hier muss er lernen, dass das im Haus nicht ok ist. also lasst ihm bitte Zeit

      4Helden schrieb:

      Eigentlich macht sie ihr Geschäft schon soweit im Garten.Wir Loben sie dafür natürlich auch immer Hinreichend.
      Dabei würde ich auch bleiben, denn irgendwann weiß er, dass man draußen das Geschäft erledigt

      4Helden schrieb:

      wie sollen wir damit am besten umgehen,
      Ignorieren
      Viele Grüße
      Conny


      Unsere Geschichte

      Dago in meinem Herzen(1999-2015)





    • ANZEIGE
    • Kommt schon ein bißchen auf die Situation an.
      Wenn sie ein NEIN schon kennt, aber noch nicht verstanden hat, daß es nicht so schön ist, wenn drinnen gemacht wird, dann kannst Du es versuchen, so zu "stoppen", wenn Du siehst, daß sie gerade im Begrif ist, sich hinzuhocken.
      Dann sofort mit dem Hündchen raus!


      Wenn Du sie allerdings nicht in flagranti erwischt hast, wirst Du gar nicht erst schimpfen können, und auch nicht dürfen! ;)


      Wie machst Du das denn, also sonst, im Alltag?
      Jedes Mal nach dem Fressen, nach dem Spielen nach dem Schlafen raus?
      Zwischendurch auch mal, sagen wir, alle zwei Stunden, wenn sie eh wach ist?
      Ist sie stark abgelenkt, wenn sie denn mal draußen ist?


      Schönen Gruß
      SheltiePower
      *******************************************************************************************
      Bilder von meinen Shelties Dancing Paws - im Sheltietakt unterwegs
      * In ewiger Erinnerung: Cheyene
    • Schimpfen ist fehl am Platz. Wenn ihr den Hund dabei "erwischt" ein scharfes NEIN und Hund schnappen und raus setzen. Ansonsten wird es komentarlos weggewischt.
      Manchmal ist es zu Anfang halt draußen soo spannend das Hundi das Geschäft machen vergisst und es ihm erst drinnen wieder einfällt :ka: damit müsst ihr erstmal leben.
      Das wir mit der zeit besser, gebt dem hundi etwas mehr Zeit und seid geduldig.
      Mimi mit Mops-Cavalier King Charles Spaniel Hündin "Cookie" *03.05.2018*


      Das „Cookiemonster“
    • Wenn es schon passiert ist?
      Aufwischen und den Hund in Ruhe lassen.

      Nach anderthalb Wochen wird der Hund weder zuverlässig stubenrein sein, noch sich schon so gut eingelebt haben, dass ihn draußen alles so unbeeindruckt lässt, dass er sich auch immer auf seine körperlichen Bedürfnisse konzentrieren kann.
      In solchen Situationen vergessen Welpen es dann gerne, ihr Geschäft zu erledigen, wenn es draußen zu spannend war.

      Also mit raus gehen, darauf achten, dass sich der Hund in Ruhe lösen kann und erst dann zurück ins Haus.
      LG
      Raphaela
      The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem. - Captain Jack Sparrow
      Ekko, Cardassia & Azog
    • Zewa und Essigteiniger und wegmachen.
      Dusty lebte vorher auf einer Müllkippe und war nach 3 Monaten komplett stubenrein. Die Blase ist noch viel zu klein, um lange auszuhalten.
      Wenn Du mit jemand schimpfen willst, stelle Dich vor den Spiegel xD
      Viele Grüße von
      Bibi mit Speedy (*15.05.13) und in unseren Herzen
      Bibo (+31.07.14) und Dusty (+16.05.11)
      Lady Crazy "Lissi" und der wilde Don Krawallo "Speedy"
    • Mini-Labrador klingt ja süß :)

      Also der Standard-Labrador hier hat anfangs auch ein paar Pfützen hinterlassen, anfangs komplett ignoriert und die Stelle immer mit Geruchsneutralisierer behandelt.

      Dann gabs 2-3x Schimpfe weil es eigentlich schon gut klappte, seit Wochen jetzt kein Unfall mehr.

      Ein Bild würd mich ja brennend interessieren.

      Hab mal gelesen, Essig soll man nicht verwenden - manche Hunde neigen aufgrund des beißenden Geruchs dann erst recht zum drüberpinkeln.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jaren ()

    ANZEIGE