ANZEIGE

Zero Waste - Anregungen, Ideen und Austausch zum plastikfrei(er)en Leben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      wilderbse schrieb:




      Das Allerschwierigste finde ich, ist es, Plastikflaschen zu vermeiden. Glasflaschen mit auf Wanderungen zu nehmen trau ich mich nicht, weil ich ziemlich ungeschickt bin... Und Cola, Eistee, etc. gibt es auch nicht in Glasflaschen. Mineralwasser nur sehr begrenzt und dann unverschämt teuer.
      Ich habe mir halt angewöhnt, viel Tee zu trinken oder halt Sirup zu kochen (Holler). Trotzdem habe ich reichlich Flaschen im Plastikmüll.
      es gibt ja noch diese bpa freien Plastik Flaschen oder diese Edelstahlflaschen. Darin könntest du das Wasser aus dem Glaskasten rein machen. Dann gibt es immer noch Transportwege aber du hast zumindest weniger Weichmacher im Wasser. Limonaden gibt es im Bioladen in Glasflaschen. Die sind natürlich wieder recht teuer, vielleicht trinkt man dann aber auch weniger, was wiederum gut für den Körper ist :smile: Oder eben Fritz und Africola. Ich nutzte hier Wasser aus Glasflaschen, welches in der Nähe abgefüllt wird und günstig ist. Den das nestle Wasser welches es ja auch in Glasflaschen sehr günstig gibt, wollte ich nicht kaufen.
    • ANZEIGE
    • So eine Maschine zum Milch selbst holen, hat es bei meiner Mutter auf dem Land direkt beim Landwirt auch. Also von der Kuh in die Maschine und dann direkt in die eigene Flasche und nach Hause. Finde ich perfekt!
      Aber die Autofahrt alle paar Tage dahin wäre leider auch nicht so toll...

      Kotbeutel ist hier auch ein Thema, ich will die Haufen nicht direkt sichtbar oder wo sie stören liegen lassen. Ich sammle dann auch in einer Tüte die Haufen von allen drei Hunden ein und trage die Tüte solange oben nur eingedreht.
    • ANZEIGE
    • Munchkin1 schrieb:

      und schmeckt wohl auch besser
      Ich bin bei allem was Milch betrifft ja raus, aber ich stelle auch fest, dass die Lebensmittel aus Plastik so einen ekligen Geschmack haben. Mag ich gar nicht.

      Ich nutze viel diese neu kreierten Milchvarianten ...
      Vor allem morgens mache ich mir immer Cashewmilch in den Haferschleim. (Ja, ich liebe Haferschleim. :D ) Zuerst habe ich die immer gekauft, ich Depp. Mal abgesehen davon, dass da Zucker drin ist und ich im Grunde kaum noch süß esse, schmeckt die auch nach Plastik. Jetzt kaufe ich immer Cashew-Kerne so (die hätte ich auch gerne mal lose und nicht in so kleinen Päckchen - nerv) und schmeiß mir die direkt in den Magic Mixer.
    • wilderbse schrieb:

      rinski schrieb:

      lillameja schrieb:

      das leeren unterwegs ist (wenn eine Toilette vorhanden ist) kein Thema. Ohne Toilette wird es eh doof.
      Ich finde eigentlich gerade wenn keine Toilette da ist sind die Cups von Vorteil:Im Wald kann ich die einfach ausleeren und weiter benutzen, gereinigt wird es dann wieder zu Hause.Tampons kann ich im Wald zwar wechseln, aber wohin dann mit dem gebrauchten Tampon?
      Ein bisschen Moos ausreißen und drunter das Tampon legen. Oder halt Laub oder einen Stein drauf oder oder...
      DAS geht gar nicht!

      Goofy hatte neulich einen gebrauchten Tampon in der Schnauze und ich durfte ihm den weg nehmen (mit der Hand aus der Schnauze pulen und nachher noch gut zwei Stunden ohne die Möglichkeit mir die Hände zu waschen herum laufen).
      Außerdem verrotten die Dinger nicht und ich finde es definitiv schlimmer einen Tampon im Wald/am Berg zu entsorgen, als Hundekot liegen zu lassen (also im Wald/am Berg).

      So eine Cup leere ich aus, dann habe ich zwar auch Blut an meinen Fingern, aber zumindest mein eigenes und ich hinterlasse keinen Müll.
    • rinski schrieb:

      Außerdem verrotten die Dinger nicht
      Kommt drauf an. Die aus Baumwolle schon. Ich würde sie dann allerdings zumindest verbuddeln, damit nicht der nächste Hunde das Ding frisst.
    • flying-paws schrieb:

      rinski schrieb:

      Außerdem verrotten die Dinger nicht
      Kommt drauf an. Die aus Baumwolle schon. Ich würde sie dann allerdings zumindest verbuddeln, damit nicht der nächste Hunde das Ding frisst.
      Ist trotzdem Müll, je nachdem wo man unterwegs ist, dauert es Jahre, bis das verrottet ist (ich wohne in den Bergen) und es sollte klar sein das man keinen Müll in der Natur hinterlässt?
      Die einzige vernünftige Lösung für das volle Tampon unterwegs ist -finde ich- einpacken und am nächsten Mülleimer entsorgen. Von daher finde ich es komfortabler eine Cup zu nutzen, wenn ich nicht in der Zivilisation unterwegs bin, als einen Tampon oder eine Binde, da muß ich nichts einpacken und mitnehmen :)
    • Super Thread :gut:
      Wenn man bedenkt was heutzutage alles in Plastik verpackt wird und dann auch noch oft kleine Plastikverpackungen (z.B.) Schokoriegel die wieder in einer großen Plastikverpackung stecken ist das schon echt traurig..

      Alleine wenn ich sehe wie viel Müll bei uns im 7-Parteien Haus produziert wird, kaum sind die Mülltonnen geleert sind sie gefühlt schon wieder gleich voll...

      Wir haben hier in der Umgebung die "Rosa Kuh". Das ist ein Hofladen und Milchhäuschen von einem Bauernhof wo man sich die Milch in Glasflaschen selbst abzapfen kann und diese auch immer wieder verwenden kann zum Befüllen. Eier und Huhn kann man dort auch direkt kaufen. Finde ich eine gute Idee. Früher im Dorf ist man mit seiner Milchkanne zum Bauern und heute eben mit der Glasflasche :smile:
      Liebe Grüße von den Langohren

      English Cocker Spaniel - Bailey + Benny *20.07.2014
      English Springer Spaniel - Fay *17.10.2016
      Collie Dasty - *02.05.2001 - +30.08.2014

      Spaziergänge mit dem Hund sind Balsam für die Seele.

      Langohren rocken die Welt!

    ANZEIGE