ANZEIGE

Pro & Contra Kleine und große Hunde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Ich habe schon den Eindruck, dass in der Stadt (hier zumindest) mittlerweile deutlich mehr kleine Hunde herumlaufen als große.

      Mal schauen, welche Erfahrungen ich als Kleinhundhalterin noch mache :roll: . Bis jetzt erleben wir nur positive Reaktionen.
    • pawtastic schrieb:

      day-flying moth schrieb:

      Wäre interessant zu wissen ob es in der Stadt umgekehrt ist ...
      Nope ;) Hier hast du genau die gleichen dummen Kommentare zum Kleinhund und zusätzlich die gegen Hunde allgemein. Aber die sind wohl auch überall vertreten.
      Mein Beileid an alle Kleinhundbesitzer, Menschen sind doch echt einfach doof :dead:
      Ernie *01.05.2017: Twins mit Wolf und Tiger
      Lacey, rest in peace
    • ANZEIGE
    • Ach, naja. Vor ca. 15 Jahren, als die Kampfhund-Panikmache gerade in den Medien so extrem breitgetreten wurde, bin ich mit großem schwarzem Hund (kein Listenhund!) von "besorgten Bürgern" angepöbelt worden, als würde ich grinsend mit entsicherter Waffe spazieren gehen :ugly:

      Da wären mir Idioten, die sich über meine Fußhupe lustig machen, dann doch lieber ;)
    • ANZEIGE
    • Ich muss sagen, ich habe mit meinem Kleinhund bisher kaum schlechte Erfahrungen gemacht obwohl wir in einer Großstadt bzw mittlerweile am Stadtrand wohnen und häufig in der Stadt unterwegs sind.
      Ich bekomme eher ganz gegenteilige Kommentare, wie gut erzogen der kleine Hund ja sei.
      Daraus lässt sich ja einfach schließen, dass entsprechend einiger Vorurteile viele Menschen auch Erfahrungen mit unterzogen Kleinhunden haben.. (und diese Hundehalter gibt es ja wirklich an jeder Ecke..)
      Vielleicht ernten durch diesen Hintergrund einige Kleinhundehalter so blöde Kommentare? :ka:
    • pawtastic schrieb:

      day-flying moth schrieb:

      Wäre interessant zu wissen ob es in der Stadt umgekehrt ist ...
      Nope ;) Hier hast du genau die gleichen dummen Kommentare zum Kleinhund und zusätzlich die gegen Hunde allgemein. Aber die sind wohl auch überall vertreten.
      Bezüglich der Größe hab ich bei meinen Hunden noch nie dumme Kommentare gehört (oder ich kann mich einfach nicht erinnern :???: ).
      Bei Frodo allerdings schon ein paar Mal dumme Kommentare über seine Frisur (egal welche) und bei Finya über ihr Handicap.
      Your Love is like a Soldier, loyal till You die.
      ~James Blunt~

      * Finya - serbische Terpitzprinzessin *
      * Frodo - der Überflieger-Kleinpudel *


    • day-flying moth schrieb:


      Wäre interessant zu wissen ob es in der Stadt umgekehrt ist ...
      Hier ist es ziemlich ausgeglichen, wir haben viele kleine- und große Hunde.
      Dumme Bemerkungen gibts nicht so oft. Ich höre nur gelegentlich das Wort „Zwerg“.
      Ich glaube aber, dass das gar nicht mal so böse gemeint ist.

      Vivi18 schrieb:

      Ich habe schon den Eindruck, dass in der Stadt (hier zumindest) mittlerweile deutlich mehr kleine Hunde herumlaufen als große.
      Ist bei uns zwar nicht so, dennoch glaube ich, dass viele noch der Meinung sind, dass große Hunde nicht in eine Wohnung gehören. Weswegen es ein Grund sein könnte, wieso viele Hundehalter, die in der Stadt wohnen, eher kleine Hunde haben. Ich habe das jedenfalls schon ein paar Mal so gehört.
    • Ich muss ja ehrlich sagen, ich nenne kleine Hund auch öfter mal "Fußhupe" oder "Klobürste"(wenn sie klein und puschelig sind. ;)), wenn besonders klein und wuselig auch mal "Ratte".

      Das ist aber nicht "böse" gemeint und würde ich den Besitzern natürlich auch nicht sagen, sondern eher eine neckische Bezeichnungen unter uns.
      Wir finden die kleinen Hunde dennoch auch oft witzig/lustig vom Typ her.

      Größere Hunde oder riesige sind "Das ist aber ein Viech/Monster", "Dampfwalze" oder sowas... .

      Also bei uns in der Großstadt ist es ausgeglichen, evtl. sind einen Tick weniger große Hunde unterwegs, mittlerwe aber einige.

      Die kleinen Hunde sind meistens an der ​FLEXI und es wird deutlich weniger mit ihnen sichtbar trainiert, als mit den mittleren+großen Hunden, die evtl. nicht so 'einfach' sind.
      Die kleinen werden einfach weitergezogen, während sie kläffen, bei den größeren wird meistens doch gearbeitet/ausgewichen... oder - wenn es weniger schön ist - körperlich mit Schmerzreiz 'geregelt'. -_-

      Aber so 5 Kilo kann man natürlich leicht ziehen - 25-50 Kilo dann schon nicht mehr so leicht...
      Mit Mischlingshündin, geboren ca.: *01-11.01.2014
    • Meine Persönliche Vorliebe fängt so bei 50cm SH an.
      Alles darunter ist klein, alles darüber ist Mittel, ab 70 cm ist dann Groß. So pi mal Daumen

      Als wir überlegten was für ein Hund es sein soll kamen folgende Argumente auf den Tisch
      - er muss robust genug sein um den Umgang mit Kindern auszuhalten, aber darf nicht "gefährlich" aussehen
      - Dicke Lady mit Mini Hund- leider kein Bild was ich besonders ansprechend finde, also fällt das weg
      - im Notfall tragbar sein ( geht bis ca 30 Kilo )
      - der Mann muss sich damit wohl fühlen.

      Dazu noch die Vorliebe für Schäfis und dann war eh alles klar.

      Soweit zu unseren Überlegungen.


      Zu meiner Schande muss ich gestehen das ich auch ein Mensch bin der etwas schnell Schlüsse zieht und sich dem Denken in Klischees bedient. Daher kommen die Besitzer von winzigen Hunden leider recht ungünstig weg für den ersten Moment.
      Wobei ich mich gerne und schnell vom gegenteil überzeuge.

      Ich fand das Bild der wirklich, wirklich dicken Dame mit ihrem Chi sehr einprägsam. Auch dadurch bedingt, das sie ihn in den 10 Minuten die wir zusammen den Weg gingen ungefähr 3 mal getreten hat- sie hat ihn nicht gesehen. Er lief halt recht eng bei ihr und verschwand im toten Winkel- klar, passiert, aber ich denke es geht schlecht aus für den kleinen Kerl wenn sie ihn mal richtig erwischt.

      Ebenso haben die ganzen Kläffer und Schicki Micki Hundi Halter dem Ruf dieser Rassen keinen gefallen getan.
      Ich meine es kann ja nicht sein das man sich nicht traut mit dem Flausche Ball ( Bichon ? ) in den Wald zu gehen weil man ihn dann so lange Bürsten muss und außerdem sind da ja so viele große Hunde. Also größer als er. Was keine Kunst ist.


      An sich finde ich ja alle Hunde toll. Ich mag auch kleine Hundis und große eh und überhaupt. Ich finde zu mir passt halt eher was Mittel- bis ganz Großes :D
      Codys Bilderbuch

      Rechtschreibung ist nicht mein Freund und die Buchstaben können Tanzen :p
    • Oh je, wenn man den Hund jetzt auch noch nach seiner eigenen Figur aussuchen müsste. :headbash:

      Ich habe jetzt noch mehr kleine Hunde kennen gelernt (die auch ein richtiges Hundeleben haben dürfen) und bin hellauf begeistert. Chis können so cool sein! Ich werde mit Sicherheit keine Vorurteile mehr gegenüber kleinen und sehr kleinen Hunden haben so wie früher, als ich auch sagte, ein richtiger Hund beginnt über dem Knie.

      So ein Käse. :lol:

      ღ Malin | Herdenschützerin | *2010 ღ
      ღ Öre | Tigerente | *2017 ღ



      ...Wo die Gänseblümchen schnattern und der Löwenzahn brüllt...

    ANZEIGE