ANZEIGE

Beiträge von BorderCollie

    hallo
    wann hast du das letzte mal entwurmt? hast du evt immer das gleiche wurmmittel verwendet? gewisse spulwurmarten können rissige pfoten mit hauterscheinungen verursachen. frag mal deinen TA! lg nadine

    hallo
    ich hoffe sehr für euch, DASS es funktioniert.
    es wird aber garantiert früher oder später zwischen den beiden knallen - wie und in welchem ausmass kann man so auf die ferne nicht abschätzen. ich kenne keinen einzigen fall, wo so was gut ging mit zwei wurfgeschwistern/hündinnen ganz ehrlich!


    wir hatten das thema gerade am weekend in meiner fortbildung bei einer bekannten deutschen verhaltensforscherin und ihre aussagen bzw. zahlreichen erfahrungen dazu waren eindeutig.
    darum nochmals mein dringender rat, ohne euch angst machen zu wollen: nehmt es ernst und sucht wirklich hilfe. auch wenn jetzt logischerweise alles noch harmlos aussieht. hündinnen sind unter umständen bereit zu töten, gerade wenn dann noch ein unerfahrener hundeführer am werk ist.
    liebe grüsse und viel glück
    nadine

    hallo tanja
    ja das war bei uns am anfang auch so.. ich brauchte sogar nur mit luke von aussen ans weidetor zu treten, an der leine noch versteht sich, und schon rannten die skudden wie die wilden von einer ecke in die andere.. war ganz extrem, ich stand da oft recht verdattert mit meinem hund an der leine ausserhalb der weide und dachte mir, was geht denn da drin nun ab???


    anfangs war das sehr schwierig, da ich ja eben einen sehr jungen und sehr starken hund habe und das alles auf die reihe kriegen musste.
    es ging nur mit gaaaaanz viel ruhe und souveränität meinerseits - da merkten alle tiere mit der zeit, dass nichts geschieht, ich aufpasse und alles in ordnung ist. sowohl hund als auch schafe :wink: also immer wieder ganz ruhig von neuem versuchen, gute situationen zu schaffen und da drin was produktives machen zu können. klappts nicht, ganz ruhig erneut versuchen und versuchen.. aber die ruhe und sicherheit deinerseits sind das rezept :gut: das ist wohl das allerschwierigste, als motivation kann ich dir nur sagen, dass es für einem persönlich was bringt und das man sehr viel über die schafe lernt.


    jetzt läuft es ganz toll, aber luke muss immer noch ein vielfaches mehr an abstand halten als die 2 hündinnen, die da sonst trainieren. aber für mich ist das okay, da es für meinen hund immer schwieriger sein wird, solche schafe zu arbeiten als schwergängige schafe zu drücken. also lieber öfters am "schwierigen" üben, als an dem was eh kein thema ist.


    versuche wirklich, innerlich total ruhig zu sein, egal was passiert, alles ist und wird gut und einfach ganz in RUHE weiter zu machen. das ist nicht so einfach, ich weiss es.. aber wenn ich das auf die reihe gekriegt habe, schaffst du das auch :hallo:
    viel glück mit deinen skudden!!
    liebe grüsse nadine
    ps: wir haben hier noch zwei ouessants, DAS sind richtige "ziegen" im vergleich zu den skudden..

    hallo
    ich habe auch skudden und kenne das "problem", zumal ich einen jungen und sehr druckstarken hund habe.
    mein hund treibt dann halt einfach mit so viel abstand wie nötig, ist ja im prinzip egal ob er mehr distanz halten muss als ein anderer, wenns dann funktioniert? skudden können dir ja an jedem trial "passieren" :wink:
    viel spass beim üben!
    liebe grüsse
    nadine

    hallo conny
    ich muss mich christine und corinna anschliessend..
    du hattest anscheinend ja schon einen hund, hast du da die ganzen jahre nichts von dessen kommunikation mitgekriegt???


    hunde kommunizieren untereinander. ein hund zeigt einem anderen mit gewissen gebärden, dass er etwas möchte oder nicht.
    wie sich der andere welpe verhalten hat, ist absolut korrekt. er will keinen kontakt zu deinem hund, deswegen ist er in keinster weise problematisch oder gestört. reagiert dein hund nicht darauf, das heisst, weicht er nicht und lässt den anderen in ruhe, ist bei seiner sozialisation etwas noch nicht so ganz in ordnung, so sieht es aus. dann ist es auch absolut legitim, wenn der andere hund deinem mal ein wenig den weg anzeigt. dafür solltest du dankbar sein, es würde dir womöglich viel ersparen.
    welpen lernen das normalerweise schon in der wurfkiste :wink: und man kann sich diese kommunikation auch zunutze machen :wink:


    ich würde schleunigst versuchen, deine angst abzulegen. dein hund kann sich ja nicht normal entwickeln, wenn da ständig eine vor angst-verkrampfte halterin an der leine hängt..
    wenn was passieren muss, wird es passieren. da kannst du dann eh nichts machen. freu dich über deinen hund und gehs locker an. sonst hätte ich schon lange keinen hund mehr zulegen dürfen..
    grüsse
    nadine

    hallo
    hatte so ein ähnliches problem mit kiri auch. bei ihr wäre es allerdings fatal gewesen, wenn ich sie überholt hätte - dieses überholen hätte sie nur noch mehr nach "vorne" in den speed und ins aus gezogen..
    ich muss ganz vorsichtig und gleichmässig hinter ihr herjoggen und dann klappt es. wichtig ist auch bei mir, dass ich im kopf nicht schon das nächste hindernis habe, sonst ist sie bei der 2. letzten stange eventuell weg, obwohl sonst super-slalomsicher trotz speed. sie hält das tempo auch aus unmöglichen situationen raus, WENN ich sie dann drin arbeiten lasse und nicht pushe.
    wegen dem zu früh ausfädeln würde ich bei einem anhaltenden problem einfach mal den slalom um ein paar stangen verlängern vorübergehend.


    drücken euch die daumen für morgen!!!
    liebe grüsse
    nadine

    hallo
    zur geistigen auslastung gibt es viele möglichkeiten.
    man kann kleine fährten legen, leckerli im garten oder der wohnung verstecken. es gibt futterbälle und co im handel..
    manche hunde haben auch spass dran, kleine kunststückchen zu lernen. auch unter http://www.spass-mit-hund.de hat es viele ideen.
    wichtig ist so oder so mal eine solide grunderziehung, um einen angenehmen gefährten im alltag zu haben.
    liebe grüsse
    nadine

ANZEIGE